Ratte oder Maus als Haustier: Wir zeigen Dir die Unterschiede

Welcher Nager ist der richtige für mich als Haustier?

Farbratten Facebook Gruppe

Maus oder Ratte - FB

Quietschfidel, possierlich und putzmunter – Ratte oder Maus? Süße Knopfaugen, runde Öhrchen, kleine Fingerpfötchen. Alle diese goldigen Eigenschaften treffen auf beide Gattungen zu und begeistern uns so sehr an den kleinen Nagern.

Nun möchtest du dich nur für eine von beiden als Haustier entscheiden und fragst dich, welche am besten zu dir passt. Wir helfen dir bei der Entscheidung. In diesem Artikel erfährst du alles über Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Farbratten und Mäusen.


Biologie: Wie unterscheiden sich Ratten und Mäuse?

Wenn du eine Farbmaus und eine Farbratte nebeneinander siehst, fällt dir sicherlich auf, dass die beiden sich sehr ähnlich sehen. Eigentlich wirkt die Ratte wie eine Riesenversion von einer Maus und die Maus wie die Zwergversion von einer Ratte. Aber was hat das zu bedeuten? Haben sie die gleichen Vorfahren oder ist die analoge Optik reiner Zufall?

Sowohl die Farbmaus als auch die Farbratte sind domestizierte Formen ihrer Vorfahren: Rattus norvegicus (Wanderratte) f. domesitca und Mus musculus (Hausmaus) f. domestica. Die Farbratte, wie wir sie heute kennen, ist eine recht junge Züchtung, die ihren Ursprung im 19. Jahrhundert findet. Die Farbmaus dagegen entstand wahrscheinlich schon vor mehreren tausend Jahren parallel zu den ersten Hochkulturen in der Menschheitsgeschichte.

Maus als Haustier

Heißt das nun, dass die Farbratte von der Farbmaus abstammt?

Tatsächlich ist es so, dass beide Gattungen in der biologischen Systematik zur selben Ordnung und Familie gehören – nämlich die, der Nagetier und Langschwanzmäuse. Darüber hinaus werden beide zur Unterfamilie der Altweltmäuse gezählt. Mehr relevant systemische Gemeinsamkeiten haben sie aber nicht. Die Farbratte gehört zur Gattung Rattus (Ratten) und die Farbmaus zur Gattung Mus (Mäuse).

(Noch mehr historische und systemische Hintergründe findest du auf Wikipedia zur Wanderratte und Hausmaus.

AngebotBestseller Nr. 2
BESTOYARD 2 stücke Lebensechte Gefälschte Maus Realistische Mäuse Spielzeug Gruselige Ratte Spielzeug Halloween Streich Spielzeug Creepy Halloween Party Aprilscherz Dekorationen M (Schwarz, Grau)
Realistische Mäuse, weicher Griff, geruchlos, umweltfreundlich.; Hohe Qualität für dauerhaften und dauerhaften Gebrauch.
8,99 EUR −10%

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 um 21:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Körperliche Merkmale

Wie bereits festgestellt, sehen sich Maus und Ratte sehr ähnlich. Dennoch gibt es einige physiologische Unterschiede, die wir dir hier in einer Durchschnittsübersicht kurz zusammengestellt haben.

 RattenMäuse
Kopf:verhältnismäßig großkurzes, spitzes Mäusegesicht
Schwanz:18 bis 22 cm, Schuppenringe mit wenigen Haarenin etwa genauso lang wie der Körper, behaart
Größe:22 bis 26 cm3 bis 10 cm
Gewicht:250 bis 600 g25 bis 50 g
Lebenserwartung:2 bis 3 Jahre1,5 bis 2 Jahre

Intelligenz

Nun fragst du dich vielleicht, ob es auch im Bereich Intelligenz respektive gezieltes Lernen und intelligentes Verhalten bei Ratten und Mäusen Unterschiede gibt. Kurz gesagt: Nein. Beide sind durchaus befähigt, komplexe Herausforderungen zu lösen. Sogar im Grunde genauso gut wie ein Hund. Darüber hinaus verfügen sie über ein sehr hohes Niveau im Sozialverhalten und würden lieber ihrem Artgenossen helfen, als ein Leckerchen zu fressen. – Welcher Hund kann das von sich behaupten?

Vielleicht wusstest du es schon: Sowohl Farbmäuse als auch Farbratten lassen sich prima zum Beispiel durch Klickern trainieren. Dadurch kannst du den Kleinen nicht nur sehenswerte Tricks beibringen, sondern außerdem ihren Beschäftigungstrieb befriedigen. Denn Langeweile mag keine der beiden Gattungen.


Genetik

Interessierst du dich für Mäuse oder Ratten, weil du dich gerne mit den niedlichen Nagern beschäftigen und sie um dich haben möchtest, dann ist die Genetik kein Auswahlfaktor für dich. Dennoch findest du vielleicht ganz spannend, dass es unter den Farbmäusen ebenso keine Rassen gibt wie bei den Farbratten. Auch sie werden nach Farben und Zeichnungen unterschieden.

Überlegst du aber, dich als seriöser Züchter fortzubilden, helfen dir diese weiterführenden Webseiten. Für Farbratten und Farbmäuse.


Fazit

Sicherlich ist dir nun aufgefallen, dass der relevante Unterschied bei Mäusen und Ratten ihre Körpergröße ist. In allen weiteren Kriterien sind es nur kleine Abweichungen, die die beiden voneinander trennen, wenn überhaupt. Manch Unerfahrener kann sogar nicht einmal eine Maus von einer Babyratte unterscheiden, so ähnlich sind sie sich optisch (Die Ohren der Maus sind in diesem Fall deutlich größer.).

Graue Ratte mit rosa Ohren

Haltung – Unterscheiden sich Ratten und Mäuse?

Bei deiner Entscheidung, ob Ratte oder Maus, musst du in jedem Fall die Ansprüche an die Haltung unter die Lupe nehmen. Aber täusche dich nicht, in dem du denkst, eine Maus ist klein, die braucht nicht viel. Jede Tierart hat ganz individuelle Bedürfnisse an ihren Lebensraum, die auch wenn sie als Haustiere gehalten werden, bestmöglich erfüllt werden sollten. Alles andere wäre mutwillige Tierquälerei und eine Herabwürdigung des Tieres zum Spielzeug!

Welche Kriterien du an den perfekten Rattenkäfig mit passendem Zubehör stellen solltest, haben wir für dich HIER zusammengestellt. Aber Mäuse sind nicht weniger anspruchsvoll. Auch sie benötigen viel Freiraum sowie jede Menge Versteck- und Spielmöglichkeiten. Außerdem solltest du feste Zeiten für den Freilauf und die Beschäftigung mit dir berücksichtigen, um eure Bindung zu stärken und natürlich, um keine Langeweile aufkommen zu lassen.

Mäuse und Ratten leben beide in festen Familienverbänden und sind sehr soziale Tiere. Eine Einzelhaltung ist somit ausgeschlossen. Egal also, für welche von beiden Gattungen du dich entscheidest, du solltest wenigstens drei Tiere für dein neues Rudel einplanen. Bedenke dabei auch die Fertilität der Nager. Solltest du also ein gemischtes Rudel beherbergen wollen, müssen die Kleinen sterilisiert werden, um eine unnötige Geburtenexplosion zu vermeiden. Um wiederum diesen belastenden Eingriff zu vermeiden, gründe doch lieber getrennt geschlechtliche Rudel.


Was gibt es sonst noch zu beachten?

Wir haben für dich eine Übersicht mit allen wichtigen Fakten zum Thema Haltung erstellt.

 RattenMäuse
Käfiggröße min.3 - 6 Tiere min. 150x100x180 cm3 - 10 Tiere 120x60x80 cm
Gitterabstand1 - 1,5 cmmax. 0,8 cm
Käfigstandortruhig, schattig, zugluftsicherruhig, schattig, zugluftsicher
Erstausstattung Basisca. 150,00 bis 200,00 €ca. 150,00 bis 200,00 €
Wachzeitendämmerungs- und nachtaktivdämmerungs- und nachtaktiv
FutterKörner, Frischfutter, TierischesKörner, Frischfutter, Tierisches
EinstreuSpäne, Matten, Papier, StoffeSpäne, Matten, Papier, (Stroh, Heu)

Fazit

Wie du siehst, unterscheiden sich Ratten und Mäuse im Bezug auf Kosten, Unterbringung und Ernährung nur unwesentlich in der Haltung.

Weitere Infos zur Haltung von Mäusen findest du HIER.


Ratte oder Maus – Wer eignet sich für wen?

Hast du schon einen Favoriten im Hinterkopf, bist dir aber immer noch nicht ganz sicher? Hier haben wir für dich noch ein paar weitere Denkanstöße zusammengefasst, die dir deine Entscheidung erleichtern werden.

Farbratten eignen sich hervorragend für Erwachsene und Familien mit Kindern, die die quirligen Nager zu schätzen wissen und sich gerne interaktiv mit ihren Haustieren beschäftigen möchten. Sie bieten den Kleinen ausreichend Platz und viel Freilauf.

Mäuse eignen sich hervorragend für Erwachsene und Familien mit älteren Kindern, die es lieben, die possierlichen Tierchen während ihrer Wachzeit zu beobachten. Sie basteln gerne und bieten den Nagern immer wieder spannende, neue Orte und Spielzeuge zum Erkunden.


6-Fragen-Miniquiz

1. Hast du kleine Kinder?

Ja

Farbratten sind bedingt für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Du solltest sie niemals unbeaufsichtigt alleine lassen und deinen Kindern die ordnungsgemäße Handhabung beibringen (kein Schwanz ziehen etc.).

Nein

Farbmäuse eignen sich nicht für Familien mit kleinen Kindern. Die zarten Nager können von grober Handhabung leicht Verletzungen davontragen und beißen außerdem sehr kräftig zu, wenn es sein muss.

2. Hast du einen Partner mit Nagerphobie?

Ja

Farbmäuse können bei ausreichend Platz und Beschäftigungsmöglichkeiten in reiner Käfighaltung leben. Sie können beobachtet und auf die Hand genommen werden, was bei vorsichtiger Heranführung Phobiker von ihrer Angst befreien kann.

Nein

Farbratten benötigen regelmäßigen Auslauf und sind sehr neugierig. Phobiker können von ihrer frech forschen Art eventuell noch mehr verängstigt werden.

3. Bist du Schichtarbeiter?

Ja

Farbratten sind zwar dämmerungs- und nachtaktive Tiere, und haben einen Schlafrhythmus von 2 bis 4 Stunden, lieben es aber dennoch Zeit mit ihrem Menschen zu verbringen. Sie gewöhnen sich schnell an, dann wach zu sein, wenn du es bist.

Nein

Farbmäuse sind dämmerungs- und nachtaktive Tiere, mit einem Schlafrhythmus von 2 bis 4 Stunden, die zwar munter werden, wenn draußen etwas los ist, sich aber nicht gerne umgewöhnen. Besonders im Winter werden sie sehr träge.

4. Bist du bastelfreudig und handwerklich begabt?

Ja

Farbmäuse, besonders in reiner Käfighaltung, benötigen Abwechslung und viele Beschäftigungsmöglichkeiten. Kreative, bastelfreudige Menschen dürfen ihnen immer wieder etwas Neues zum Erkunden kreieren.

Nein

Farbratten schätzen Veränderungen nicht sonderlich, auch wenn sie gerne Neues entdecken – das aber bevorzugt während ihres Auslaufs.

5. Wie lange kannst du dich beständig um ein Tier kümmern?

1 bis 2 Jahre ist okay

Farbmäuse haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von ein bis zwei Jahren.

2 bis 3 Jahre ist okay

Farbratten haben eine durchschnittliche Lebenserwartung von zwei bis drei Jahren.

6. Wie viel Platz steht dir zur Verfügung?

Ein Zimmer

Farbratten benötigen regelmäßigen Auslauf, der abgesichert sein sollte und keine Gefahrenquellen beinhaltet. Ein eigenes Rattenzimmer, in dem sie außerdem Ruhe haben, ist dafür perfekt.

Ein Schrank oder eine Voliere

Farbmäuse wissen einen großzügig gestalteten Schrank oder Mäusetisch oder eine geräumige Voliere mit vielen Versteck- und Spaßelementen sehr zu schätzen. Dann können sie auch auf ein eigenes Zimmer verzichten.

Auswertung:

Gib nun deiner jeweilig ausgewählten Antwort einen Für-Punkt für Farbratte oder Farbmaus. Welche Gattung hat mehr Punkte bei diesem Quiz abgesahnt? Vielleicht sind diese Nager dann genau die richtigen für dich.

Abschließend

Nun haben wir dir jede Menge Basisinformationen zu den beiden Gattungen gegeben. Wir hoffen, wir konnten dir dabei helfen, eine Entscheidung zu treffen. Wenn du noch weitere Fragen hast, schreib in unsere Facebook Gruppe. Außerdem freuen wir uns über eine kurze Info im Kommentarfeld, für welche der liebenswürdigen Nager du dich aufgrund unseres Artikels entschieden hast.


Welchen Nager bevorzugst Du?

Datenschutzhinweis: Um Missbrauch bei der Abstimmungsfunktion vorzubeugen, verwenden wir bei der Teilnahme ggf. Cookies oder speichern deine IP Adresse. Hier findest Du mehr Infos.


Wie sind deine Erfahrungen mit der Haltung von Ratten oder Mäusen?

Letzte Aktualisierung am 29.10.2020 um 21:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Checkliste für Einsteiger: Was brauchen Ratten?

Einsteiger Checkliste

Hol dir unsere Ratten Tipps in dein E-Mail Postfach. Bonus: Einsteiger Checkliste als PDF.

Das könnte dich auch interessieren:

Über Alexis Gentzsch 58 Artikel
Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich jedoch mit der Thematik Tiere, Tierschutz und artgerechte Haltung. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen- und Kaninchen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meine Homepage: www.texten-aus-leidenschaft.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*