Rattenfutter Liste: Bestes artgerechtes Trockenfutter für Ratten!

Letzte Aktualisierung

Rattenkäfig Vergleich

Auch beim Thema Rattenfutter gibt es sehr viele zum Teil unterschiedliche Meinungen und Anforderungen an ein gesundes und artgerechtes Trockenfutter. Nachdem wir öfter mal den Hersteller gewechselt und viele Sorten getestet haben, sind wir aktuell bei der Mixerama Farbratten Basismischung* gelandet und sehr zufrieden. Der Napf wird immer komplett leer gefressen und den Ratten scheint es wirklich zu schmecken. Die Zusammensetzung des Futters ist ausgewogen und eine sehr gute Ernährungsgrundlage für die Nager. Natürlich solltest Du deinen Ratten nicht nur „Alleinfutter“ geben. Deine Ratten freuen sich auch über abwechslungsreiches und gesundes Frischfutter.

Trockenfutter für Farbratten – das solltest Du beachten

Deine Farbratten fühlen sich schlapp, wirken lustlos und unmotiviert? Dann schau mal etwas genauer auf die Ernährung deiner Lieblinge – denn dort findest du die häufigste Ursache für das Unwohlsein des Rudels. Wir erklären dir, was in das Grundnahrungsmittel für Ratten hineingehört und worauf du achten musst.

Die perfekte Zusammensetzung von Rattenfutter

Als erfahrene Rattenhalter haben wir im Laufe der Jahre viele verschiedene Futtersorten ausprobiert, um die optimale Mischung für unsere Nasen zu finden. Dabei haben wir unsere Anforderungen klar definiert. In der Trockennahrung sollten folgende Bestandteile enthalten sein:

  • verschiedene Getreidesorten
  • getrocknetes Gemüse
  • getrocknete Früchte
  • getrocknete Kräuter
  • Kleinsämereien
  • wenig Weizen
  • wenig Ölsaaten, Nüsse und Kerne
  • wenig Proteinlieferanten
  • wenig Pellets

Diese Voraussetzungen erfüllen für uns am besten die Basismischung für Farbratten von Mixerama*. Die Mischung ist ein sehr gutes Grundfutter, das auch von einigen erfahrenen Rattenhaltern und Züchtern aus unserer Community verfüttert wird.

Zusammensetzung: Platahirse, Gerste, Hafer, Kardi, Leinsaat, Weizen, Buchweizen, Unkrautsamen, Gerstenflocken, Dari, Kanariensaat, Mais, Weizen (gepufft), Ackerbohnenflocken, Erbsenflocken, Hagebuttenkerne, Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Johannisbrotbruch, Karottensamen, Kürbiskerne.

Farbratten Basismischung Zusammensetzung
Farbratten Basismischung Zusammensetzung
Letzte Aktualisierung: 14. August 2022 um 12:01 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Pro Tag benötigt eine erwachsene Farbratte in etwa einen Esslöffel voll Trockenfutter. Generell gilt aber: Wird das Futter vollständig aufgefressen und nichts gebunkert, ist die Menge zu wenig. Idealerweise bekommen deine Süßen genug Futter, um den Großteil sofort zu verputzen und den Rest in die sichere Höhle zu bringen – für harte Zeiten quasi. Mehr zum Thema Ernährung von Farbratten haben wir HIER für dich bereitgestellt.


Die Top 5 Rattenfutter

Hinweis: Die Top 5 basiert auf einer Kombination aus Empfehlungen der Community und unseren Erfahrungen. Sie spiegelt die Beliebtheit unter Rattenhaltern wieder und nicht ausschließlich die Qualität der einzelnen Futtersorten.


Das gehört nicht ins Rattenfutter

Leider wird in den gängigen Zoohandlungen nach wie vor nicht nur unpassendes Rattenspielzeug, sondern auch ungesunde Mischnahrung für Nager angeboten. Daher solltest du bei deinem Einkauf, insbesondere, wenn du Neues entdecken möchtest, zunächst einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. Dort sind idealerweise Zusätze wie Farbstoffe, Zucker, Melasse oder Rübensirup nicht zu finden. Auch von zu vielen aufgepoppten und gepressten Bestandteilen ist Abstand zu halten. Du erkennst diese ganz gut daran, dass du keine Ahnung hast, was sie vor der Verarbeitung einmal gewesen sein könnten. Außerdem sind die in der oben genannten Liste als ‚wenig‘ gekennzeichneten Zutaten prozentual sehr gering in einer Verpackung enthalten.

Um mit Gewissheit sagen zu können, was du deinen munteren Fellknäueln fütterst, stellst du die Trockenmischung am besten selbst zusammen. Wichtig: Bitte informiere dich hier sehr gründlich, bevor Du dein eigenes Rattenfutter zusammen stellst. Das ist wirklich nur etwas für fortgeschrittene Rattenhalter. HIER findest Du ein paar Diskussionen zu diesem Thema.

Anmerkung aus der Community:

Wie oft Du frisches Futter deinen Ratten geben solltest, hängt auch davon ab, aus welchen Komponenten das Hauptfutter besteht. Sind nur sehr wenige Vitamine und Mineralien enthalten, dann ist eine Fütterung in Maßen alle 1 – 2 Tage okay. Ist das Gegenteil der Fall und das Hauptfutter deckt bereits alles ab, sollte man z.B. Obst besser nur 1x die Woche geben.

Ebenfalls erwähnt werden sollte, dass es einzelne Rattenhalter gibt, die den Verdacht geäußert haben, dass es bei einer zu hohen Fütterung von getrockneten Kräutern (Mineralablagerungen in den Organen) oder zu viel Obst (Blasensteine oder Diabetes) zu einer Überversorgung kommen kann. Zum aktuellen Zeitpunkt sind uns leider noch keine verlässlichen Quellen oder Studien bekannt, die diese Meinungen untermauern. Was ebenfalls dagegen sprechen würde, ist die selektive Ernährung von Ratten, die bereits in Studien nachgewiesen wurde.

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33830241/

Leckerli und kleine Snacks für zwischendurch

Eine gemeine Falle, in die du schnell tappen kannst, sind Nagerstangen, Drops und andere Gebäckhäppchen, die im Zoohandel erhältlich sind. Natürlich möchtest du deinen Kleinen etwas Besonderes bieten, aber tust ihnen damit keinen Gefallen. In den meisten Fällen enthalten diese „Belohnungen“ viel zu viel Zucker. Sie machen nicht nur fett, sondern schädigen auch die Zähne und die Darmflora.

Möchtest du deine Farbratten belohnen, freuen sie sich über natürliche Köstlichkeiten wie ein Stück Banane, ein paar Mehlwürmer* oder leckere Nusskerne.

Fazit

Deine Farbratten gesund zu ernähren, erfordert nur wenig Aufwand. Achtest du auf die richtigen Zutaten und eine ausgewogene Mischung, sorgst du für ein langes und munteres Rattenleben. Übrigens: Auf dieser Webseite findest du tolle Ideen für nahrhafte Rattenkekse zum Selbermachen.

5 Ratten beim fressen (Zeitraffer) | Juli 2017

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Wo Du Rattenfutter online kaufen kannst


Umfrage: Was ist für euch das beste Rattenfutter?

Natürlich gibt es noch jede Menge andere Hersteller die ich noch nie verfüttert habe. Deswegen kann ich hier auch keine Empfehlung aussprechen. Falls ihr eine Futtersorte kennt und schon getestet habt, dann schreibt mir doch einfach in die Kommentare unten. Danke!

Tima Rattima
16.04%
JR-Farm Ratten-Schmaus
14.64%
Shorty Premium
10.12%
MultiFit Nagerfutter für Ratten
9.04%
Bunny Ratten Traum
6.57%
Vilmie Premium Rattenfutter
5.17%
Mixerama Pure Nature
4.63%
Supreme Science Selective Ratte
3.55%
JR Farm Ratte Spezial
3.44%
Shortys Basic
3.01%
Versele Laga Rattenfutter Nature
2.69%
Dehner Best Nature Rattenfutter
2.05%
Versele Laga Nagerfutter Complete Rat & Mouse
1.94%
Bunny RattenTraum Basic
1.94%
Natur Plus Rattenfutter
1.61%
Vitakraft Vita Special Ratte
1.61%
JR Farm Wellness Futter Ratte
1.51%
Ruvo Rattenfutter
1.29%
Vitakraft Premium Menü Ratte
1.08%
JR Farm Food Ratte Adult
1.08%
Beaphar XtraVital Ratten
0.97%
Höveler Mäuse- und Rattenfutter
0.97%
Beaphar Care+ Ratte
0.86%
Beaphar Ratten Futter
0.65%
Vitakraft Emotion Beauty für Ratten
0.54%
JR Farm Super Nagerfutter
0.54%
Zookauf Ratten & Mäusefutter
0.32%
Zookauf Rattenfutter Premium
0.32%
Panto Premium Nagerfutter
0.32%
Panto Nager Krokant-Müsli
0.22%
Hugro Rattenfutter Exquisit
0.22%
Panto Mäuse- und Rattenfutter
0.11%
Rosenlöcher - Rattenfutter
0.11%
Versele Laga Crispy Pellets
0.11%
Flamingo Premiumfutter Ratte/Maus
0.11%
All Inklusiv Futter Basic
0.11%
Classic Friends Universal Nagerfutter
0.11%
Zookauf Nager Futter ExtruPur Mini Mix
0.11%
Reggie Rat Rattenfutter
0.11%
Bubus Tasty Mix
0.11%
Witte Molen Country Rat
0.11%
Classic Friends Nagerfutter krokant
0.00%
Metazoa Mäuse- und Rattenfutter
0.00%
GarPet Rattenfutter
0.00%
Flamingo Komplettfutter Ratte/Maus
0.00%

Datenschutzhinweis: Um Missbrauch bei der Abstimmungsfunktion vorzubeugen, verwenden wir bei der Teilnahme ggf. Cookies oder speichern deine IP Adresse. Hier findest Du mehr Infos.


Welches Rattenfutter findest Du gut oder schlecht? Schreib unten in die Kommentare!

Empfehlungen aus der Community


Das könnte dich auch interessieren:



Über Alexis Gentzsch

Alexis Gentzsch

Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich jedoch mit der Thematik Tiere, Tierschutz und artgerechte Haltung. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen- und Kaninchen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meine Homepage: www.texten-aus-leidenschaft.de.


29 Gedanken zu „Rattenfutter Liste: Bestes artgerechtes Trockenfutter für Ratten!“

  1. Es fehlt ganz konkret mixerama und shortys….. Ich empfinde den Rest als ungesund, da bunte kleine Dinge enthalten sind, meine Ratten haben gestunken wie die Pest und sind von allen Beispielen über gewichtig geworden

    Antworten
    • Hallo YuffieShia,

      vielen Dank für deinen Tipp. Kannst Du mir für Mixerama und Shortys ganz konkret den Namen nennen? Dann könnte ich sie oben hinzufügen. Danke!

      Antworten
  2. Meine Ratten bekommen „Nagerpelltes PREMIUM“ von ThePetFactory – die sind super, sehr ergiebig und perfekt für die Futterraufe, weil die nicht so klein sind.
    Ab und an bekommen sie noch „Xtra Vital Rat“ von beaphar und Kokosleckerlies von Makana (eig waren die für mein Pferd, die frisst sie aber leider nicht mehr xD )

    Liebe Grüße
    Lea

    Antworten
    • Hallo Lina, Insekten kannst Du in geringeren Mengen gerne auch mal füttern. Hier geht es ja vor allem um die Eiweiß Aufnahme. Ein Naturjoghurt mit wenig Fett wäre auch möglich.

      Antworten
  3. Hallo!
    Meine Option ist leider nicht in der Liste, ich mische nämlich selbst. 😉 Das ist weniger kompliziert als man denkt, nicht teuer, und ich kann genau auf die Vorlieben meiner Gourmets eingehen. Außerdem umgehe ich so Extrudate, Farbstoffe, Zucker und „Nebenerzeugnisse“ aller Art. Wenn man ganz grundsätzlich die richtigen Verhältnisse der Futterbestandteile einhält, kann man eigentlich nicht viel falsch machen, und meinen Pelzpopos scheint es offensichtlich auch viel besser zu schmecken als fertiges Futter!
    LG
    Marion

    Antworten
  4. Ich bestelle die Getreideanteile im Internet (bei Shorty’s, da gibt es Mehl- und Ölsaatenmischungen), die Gemüse- und Kräutermischungen und getrocknete Insekten bekomme ich in jedem Zooladen.
    Aktuell mische ich 82% Getreide und Mehlsaaten, 8% Ölsaaten, 4% Blätter/Kräuter, 4% getrocknetes Gemüse und 2% Eiweiß, für Böcke oder eher „unsportliche“ Ratten würde ich die Ölsaaten noch etwas reduzieren. Mehr Eiweiß ginge auch, aber bei uns gibt es hin und wieder mal ein Mehlwürmchen als Leckerli, dann reicht das.
    So kann man eben mit eigenen Mischungen viel eher auf die Bedürfnisse der Nasen eingehen.
    Der obligatorische Warnhinweis für alle Mitleser: Einfach irgendwas zusammenmischen kann auch gewaltig schief gehen und Mangelerscheinungen auslösen! Bitte vorher ins Thema einlesen! 😉
    LG
    Marion

    Antworten
  5. Hallo,

    erst einmal vielen Dank für die Infos, die auf dieser Seite zu finden sind!

    Ich habe letztens in einer Zoohandlung Multifit gekauft, was meine Nasen auch gerne annehmen.

    Aber eine Frage zu den Erbsenflocken:
    Es wird auf vielen Rattenseiten immer wieder gesagt, dass Ratten keine Erbsen dürfen, warum sind dann in vielen Futtersorten Erbsenflocken enthalten, wenn auch nur „wenig“?
    Man kennt es ja von sich selbst, dass Erbsen blähen ;-), ich sammel die Erbsenflocken daher raus, bevor die Rättiche das Futter bekommen. Aber wenn ich welche übersehe, dann riecht man das auch. Habe nur Angst, ihnen damit zu schaden
    Ich wäre für Hilfe oder einen Rat sehr dankbar!

    LG
    Claudia

    Antworten
  6. Moin!
    Meine Frage gilt nicht dem Trocken-, sondern dem Frischfutter.
    Meine Kleinen bekommen abends täglich Frischfutter. Nur scheinen sie sehr krüsch zu sein.
    Zum Beispiel rühren sie keine Paprika und keine Tomate an. Auch habe ich schon die verschiedenen Farben der Paprika angeboten – leider mit der selben Ablehnung.
    Die Frage, die ich mir nun stelle ist: Soll ich es einfach akzeptieren, dass sie einige Gemüsesorten nicht mögen oder soll ich konsequent immer wieder versuchen, diese zu verfüttern (zum Beispiel einen Abend ausschließlich Paprika als Frischfutter anbieten)? Ich möchte nicht, dass sie nachher „verzogen“ werden, indem sie nur noch essen, was ihnen am besten schmeckt…
    Eine ziemlich banale Frage, aber sie beschäftigt mich wirklich 😀
    Danke im Voraus!
    LG Stephie

    Antworten
    • Wenn wir merken daß sie etwas nicht mögen, geben wir es nicht mehr. Sonst liegt das Zeug irgendwo im Käfig und wird nicht gegessen. gibt genügend alternativen. Aber eigentlich essen sie fast alles was wir ihnen geben.

      Antworten
      • Moin! Danke für die Antwort 🙂
        Mitlerweile habe ich herausgefunden, dass sie Paprika in gegartem Zustand essen…also kleine Feinschmecker 😉

        Antworten
  7. Wir sind kürzlich auf die Mischung von der Futterkrämerei umgestiegen und damit sehr zufrieden. Vorher haben wir Tima ausprobiert, das wird zwar gefressen, aber eher mit mäßiger Begeisterung. Wenn wir die Futter nebeneinander stellen, rennen die Ratten jedesmal zum Futterkrämerei-Mix. Billig ist der zwar nicht, aber wir werden erstmal dabei bleiben. Unsere Ratten sind sowieso Feinschmecker, besonders beim Frischfutter geht zur Zeit nur Paprika und Apfel gut weg. Beim Vorbesitzer hatten sie so ein komisches Futter, dass im Hauptanteil nur aus winzigen warmgepressten Pellets bestand und der Rest waren undefinierbare Brocken. Das ging gar nicht weg, also sind wir sofort umgestiegen und sie haben in den ersten Wochen alles in sich reingestopft, was sie an Trockenfutter kriegen konnten. Das war zuerst noch Multifit, aber das fanden wir nicht so gut als Alltagsfutter. Für das Leckerchen zwischendurch würde ich es aber in Zukunft wieder nehmen.

    Antworten
  8. Tima ist mir aufgrund der nicht deklarieren „Brocken“ suspekt. Mich wundert es, dass es überall empfohlen wird. Man will doch wissen, was genau man seinen Ratten nun füttert.

    Ich mische mein Rattenfutter selbst, nach der Shunamite Diet.

    Antworten
    • Hey Jay, da hast Du nicht unrecht, mit den „Brocken“. Wir bereiten im Hintergrund bereits ein Update für diesen Artikel vor. Die Shunamite Diet kenne ich gar nicht. Was kommt da so rein?

      Antworten
      • Man kann die Basics der Shunamite Diet ganz unterschiedlich umsetzen.
        Man nimmt 55% Saaten (Weizen, Gerste, Roggen, Hafer, Reis, Quinoa,..)
        25% verarbeitetes Getreide (Puffreis, Nudeln, ungesüßte/gesalzene Cornflakes,..)
        10% Protein (z.B. fleischhaltiges Hundefutter,..)
        5% getrocknete Kräuter und Gemüse
        Und 5% ölhaltige Saaten (Sesam, Leinsamen, Hanfsamen,..)

        Antworten

Schreibe einen Kommentar