Ratten Apotheke: Was gehört in die Notfallapotheke?

Erste Hilfe leisten & wann es besser ist einen Tierarzt aufzusuchen!

Ratten Apotheke - FB

Ein kleines Wehwehchen ist schnell passiert. Raufereien im Rudel oder wilde Verfolgungsjagden im Auslauf können durchaus ihre Spuren hinterlassen. Aber auch vor Entzündungen oder Parasiten sind deine Kleinen unter Umständen nicht gefeit. Damit du direkt Erste Hilfe leisten kannst, lohnt es sich durchaus, eine Ratten Apotheke im Haus bereitzustellen.

Was in ein solches Erste-Hilfe-Kit hineingehört und was du dabei alles beachten solltest, erfährst du in unserem Artikel, den wir stets aktuell halten und bei Bedarf erweitern.

Was Du in diesem Artikel erfahren wirst

  1. Wir stellen dir verschiedene Verletzungen vor, die du durch Eigenmedikation unterstützend behandeln kannst.
  2. Wir informieren dich, was auf jeden Fall in eine gut organisierte Ratten-Apotheke hineingehört.
  3. Wir stellen dir sowohl schulmedizinische als auch homöopathische Präparate sowie einfache Hausmittel vor.
  4. In unserem abschließenden FAQ-Bereich „Was hilft bei…?“ erfährst du, welche Mittel du bei welchem Symptom unterstützend anwenden kannst.

Eine Hausapotheke ersetzt keinen Besuch beim Tierarzt

ACHTUNG: Stellst du Verletzungen oder Veränderungen im Verhalten bei deiner Farbratte fest, ist immer als Erstes ein Tierarzt zu kontaktieren. Die hier zur Verfügung gestellten Informationen basieren zum Teil auf eigener Erfahrung, auf Recherchen sowie auf Erfahrungen aus der Community und sind daher nicht als ärztliche Anweisungen zu verstehen!

Bitte tue dir selbst und deinen Tieren den Gefallen und verabreiche keine Mittel, deren Auswirkungen du nicht vorhersehen kannst und die bei Falschanwendung schlimme Konsequenzen nach sich ziehen können.


Welche Hilfsmittel gehören in jede Ratten Apotheke?

Viele Haustierbesitzer fühlen sich um einiges sicherer, wenn sie ein Notfallset für ihre Lieblinge zu Hause bereithalten. Was aber gehört denn alles in so ein Set hinein?

Im freien Handel findest du einige Angebote an First Aid Kits für Tiere. Diese eignen sich sehr gut für größere Haustiere wie Hunde und Katzen, aber eher nicht für Nager. Die meisten der sterilen Produkte in solchen Sets sind für äußere Verletzungen/Anwendungen gedacht und schlicht zu groß, um sie an kleinen Tierchen wie Hamstern, Ratten oder Kaninchen zu verwenden. Aus diesem Grund ist es am sinnvollsten, wenn du dir deine Ratten-Apotheke selbst zusammenstellst. Dabei kannst du dich außerdem ganz individuell auf die etwaigen Bedürfnisse deiner Nasen einstellen.

Welche Verletzungen sind nun möglich und welche Hilfsmittel eignen sich zur Erstversorgung? Im Folgenden haben wir eine Auflistung für dich zusammengestellt.

Notfalltelefonnummern

Ob am Wochenende oder in dringenden Notfällen, in denen deine Farbratte nicht bewegt werden sollte, ist eine Telefonnummer für einen Tiernotarzt oft lebensrettend. Einige Haustierärzte bieten ihren Patienten solche Notfallnummern an, aber nicht alle. Daher solltest du dir eine solche Nummer vorab heraussuchen und im Erste-Hilfe-Kasten verstauen. Im Netz findest du die besten Treffer, in dem du „mobiler Tiernotdienst + Name deiner Stadt“ eingibst.

Frische Wunden

Bei frischen Wunden wie Biss- oder Kratzspuren ist in jedem Fall der Tierarzt anzurufen und bei Anweisung aufzusuchen! Blutet die Wunde beständig, kannst du zunächst blutstillende Watte z. B. DermaPlast® Alginat* verwenden und anschließend eine Spülung mit einer isotonischen Lösung vornehmen (isotone Natriumchloridlösung 0,9 %*). Reinige mit der Lösung die Wunde und tupfe sie vorsichtig mit einem Stück Stoff wie zum Beispiel einer sterilen Kompresse aus der Apotheke ab.

Anmerkung: Eine frische Wunde sollte nur dann verbunden werden, wenn sie nicht mehr blutet.

Heilende Wunden

Eine heilende Wunde ist von dir nach Arztanweisung zu versorgen. Dafür kannst du ein Wundspray wie Octenisept®* und eine die Heilung unterstützende panthenolhaltige Salbe* oder Zinksalbe* aus der Drogerie in deiner Notfallapotheke bereithalten. Trage das Spray oder die Salbe vorsichtig mit Wattestäbchen auf, die ebenfalls im Erste-Hilfe-Täschen enthalten sein sollten.

Anmerkung: Trage Zinksalbe niemals am Auge auf, da sie Flüssigkeit bindet und das Auge austrocknen kann.

Brüche und Prellungen

Wenn du keine Erfahrung mit solchen Verletzungen hast, solltest du in keinem Fall selbst Hand anlegen, sondern sofort den Notarzt kontaktieren. Eventuell musst du die Farbratte in eine möglichst kleine Transportbox* setzen, wo sie sich so wenig wie möglich bewegt, bis Hilfe eintrifft.

Zur anschließend unterstützenden Heilung kannst du Salben wie Traumeel®* oder Traumaplant®* bereithalten, die wiederum vorsichtig mit einem Wattestäbchen aufgetragen werden.

Anmerkung: In deiner Notfallapotheke kannst du Schmerzmittel wie Metacam® bereithalten. Das erhältst du beim Tierarzt, der dir außerdem die korrekte Dosierung nennt.

Offene Entzündungen

Eine entzündete Wunde äußert sich u. a. durch Rötung und Hitze und im weiteren Verlauf durch austretenden Eiter. Stellst du eine Entzündung fest, muss die Wunde erneut gereinigt, desinfiziert und trocken gehalten werden. Stellt sich keine Besserung ein, sollte der Tierarzt weitere Schritte unternehmen.

Verdeckte Entzündungen/Abszesse

Verkapselte Eiteransammlungen bilden sich meist auf oder unter der Haut und lassen sich relativ einfach ertasten. Auf der Haut kannst du zur Ersten Hilfe z. B. ilon®* Salbe gegen Abszesse auftragen. Vorsichtshalber solltest du sofort den Tierarzt aufsuchen, da ein Abszess auch nach innen platzen kann und dadurch eine Blutvergiftung verursacht.

Stress- und Angstzustände

Aus verschiedenen Gründen können deine Farbratten unter Stress oder in Angst geraten. Vielleicht sind sie von Natur aus ängstlich oder kommen aus einer schlechten Haltung. In jedem Fall kannst du ihnen den Übergang mit beruhigenden homöopathischen Mitteln wie Rescue Tropfen* oder Lavendeltee* erleichtern. Sollte deine Ratte einen Schock oder Ähnliches erlitten haben, unter dem der Kreislauf leidet, kannst du Traubenzucker als Tropfen oder in Pulverform* im Wasser aufgelöst verabreichen.

Immunschwäche

Das Immunsystem leidet unter Krankheiten oder ist allgemein etwas schwach konstituiert. Um deine Farbratten fit zu halten, können Hilfsmittel wie Echinacea* oder Vitamin-B-Komplex-Tropfen* zur Unterstützung ins Trinkwasser gegeben werden. Bitte sprich das aber vorher mit deinem Tierarzt ab.


Erste-Hilfe-Set für Farbratten: Inhaltsliste

HilfsmittelÄußere AnwendungInnere Anwendung
  • Notfalltelefonnummern
  • blutstillende Watte
  • Wattestäbchen
  • sterile Kompressen
  • (kohäsive Bandagen)
  • isotonische Spülung
  • Wundspray
  • Zinksalbe
  • Schmerzcreme
  • Abszesssalbe
  • Rescue-Tropfen
  • Vitamin-B-Komplex
  • Traubenzucker
  • Schmerzmittel
  • Kräuter: Lavendel, Kamille, Echinacea (siehe Kräuterratgeber)

ratte-erste-hilfe

FAQ – Was hilft bei …?

Was hilft bei kleinen Wunden und Abschürfungen?

Bei kleinen Verletzungen, die nicht beständig bluten, ist zunächst die Wunde mit der isotonischen Spülung* zu reinigen. Anschließend kann sie mit einem sterilen Stück Stoff* getrocknet werden. Die Verletzung sollte mehrmals am Tag kontrolliert werden. Ist der Kratzer am nächsten Tag geschwollen, fühlt sich heiß an und hat ggf. einen eitrigen Austritt, ist sofort der Tierarzt aufzusuchen.

Was hilft bei Durchfall?

Durchfall bei Nagern wird schnell lebensgefährlich. Ist der Kot ungewöhnlich weich, sollte kein Grünfutter mehr gereicht und der Ratte ab und an Naturjoghurt zur Darmfloraregulierung gegeben werden. Auch ein zusätzliches Trinkangebot wie Fencheltee* und Wasser mit Traubenzucker kann helfen. Tritt nach einem Tag keine Besserung ein, ist der Tierarzt aufzusuchen. Um die Ursachenfindung zu erleichtern, kannst du eine Kotprobe mitnehmen.

Achtung: Ist der Kot sehr flüssig und die Ratte verdächtig ruhig, sollte sofort der Nottierarzt gerufen werden.

Was hilft bei einer Erkältung?

Farbratten erkälten sich i. d. R. nicht, daher muss als Erstes die Ursache für das Niesen erörtert werden. Steht der Käfig in Zugluft? Hat die Ratte eine Allergie? Um das Immunsystem in Schwung zu bringen, kannst du unterstützende Kräuter wie Salbei und Thymian (frisch im Supermarkt erhältlich) zufüttern und der Ratte Vitamin B angereichertes Wasser* zu trinken geben. Tritt nach einem Tag keine Besserung ein, ist der Tierarzt aufzusuchen.

Anmerkung: Bei sehr starkem, häufigen Niesen ist der Tierarzt sofort aufzusuchen.

Was hilft bei Parasitenbefall?

Wenn das Fell juckt, muss zunächst der Tierarzt herausfinden, um welchen Parasiten (Haarlinge, Milben, Läuse) es sich handelt, um eine angemessene Behandlung vorzunehmen. Danach muss der Käfig ordentlich gesäubert und ggf. das Zubehör ausgetauscht werden. Mit Kräutern und Homöopathie kannst du zwar die Genesung unterstützen, solltest aber unter keinen Umständen eine Selbstbehandlung versuchen. Frei käufliche Anti-Parasitika können bei Falschanwendung den Zustand verschlechtern!


Hast Du eine Ratten Apotheke? Was ist drin? Schreib unten in die Kommentare!

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://www.farbrattenzucht-brs.net/infoecke/rattenapotheke/
[2] https://www.farbratten-zucht.de/notfallapotheke-fuer-ratten/

Letzte Aktualisierung am 21.10.2020 um 18:28 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Checkliste für Einsteiger: Was brauchen Ratten?

Einsteiger Checkliste

Hol dir unsere Ratten Tipps in dein E-Mail Postfach. Bonus: Einsteiger Checkliste als PDF.

Das könnte dich auch interessieren:

Über Alexis Gentzsch 58 Artikel
Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich jedoch mit der Thematik Tiere, Tierschutz und artgerechte Haltung. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen- und Kaninchen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meine Homepage: www.texten-aus-leidenschaft.de.

2 Kommentare

  1. Hi. Meine 6 Monate alte Lotte hatte vor zwei Tagen morgens rot verfärbte Vorderpfoten. Es sah aus, wie getrocknetes Blut. Sie hat keine erkennbare Verletzungen und blutet auch nicht frisch nach. Es wird nicht schlimmer, aber trotz putzen geht die verfärbung nicht weg. Könnte es eine allergische Reaktion sein? Ich rufe morgen früh beim Arzt an. Vielleicht kann mir jemand helfen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*