Wie alt werden Ratten? Lebenserwartung, Alterserscheinungen & Pflege

von | Letzte Aktualisierung

Fressnapf Black Pet Week

Wenn man sich für ein Haustier entscheidet, muss man wissen, dass nicht nur die positiven Dinge, wie Kuscheln und Schmusen, Spielen mit dem Tier oder eine enge Vertrauensbindung aufbauen, auf einen zu kommen, sondern auf früher oder später, das Altwerden des Tieres. Doch leider heißt es bei diesen possierlichen Tierchen eher früher als später. In diesem Artikel erfährst Du “Wie alt werden Ratten?” und Du bekommst Tipps rund um die Pflege im “Rentenalter” deiner Ratte auf.

Wie ist die Lebenserwartung einer Ratte?

Im Vergleich zu den “klassischen” Haustieren, wie Hund und Katze, haben Ratten leider nur eine geringe Lebenserwartung. Liegt diese bei Katze beispielsweise zwischen ca. 12-18 Jahren, so erreichen Ratten meist nur 1,5 -3 Jahre, wobei der grobe Durchschnitt bei etwa 2 Jahren liegt. Eingeschränkt wird die Lebensdauer meist durch inoperable Tumore oder andere unheilbare Krankheiten.

Mit etwa 1,5 Jahren beginnt der Alterungsprozess der Ratte. Äußerlich normalerweise noch nicht zu bemerken, nimmt doch im Körperinneren langsam die Leistung der einzelnen Organe ab. Dies ist normal, eine sogenannte “Abnutzungserscheinung”. Der Bauplan, wenn man es so sagen darf, der Ratte, hat nur diese kurze Lebensspanne vorgesehen, somit sind ihre Organe und deren Leistung auch nur an diese Zeit “angepasst”. Bei jeder Ratte kann dies zu einem anderen Zeitpunkt geschehen, Natur folgt “Regeln”, hat jedoch keinen festen Zeitplan. Deshalb kann es auch vorkommen, das eine Farbratte mal gut und gerne 3 Jahre alt wird. Jedoch ist dies eine Seltenheit.


Wie merkt man, dass eine Ratte alt wird?

Du kennst deine Lieblinge als quietsch-fidele Frechdachse, die gerne umhertoben und alles annagen, was ihnen zwischen die Zähnchen gerät. Ab einem bestimmten Alter kann sich das ändern. Einige Ratten werden ruhiger und lassen die Spielstunden etwas gemütlicher angehen. Sie bevorzugen Routine, halten sich aus Revierkämpfen raus und stehen Neuem nicht mehr so interessiert gegenüber. Dabei bewegen sie sich langsamer und tippeln lieber ihre gewohnten Wege entlang. Der Menschkontakt kann dagegen intensiver werden. Ältere Farbratten genießen Streicheleinheiten und Schmusestunden sehr.

Die äußerlichen Veränderungen sind bei Männchen und Weibchen relativ unterschiedlich. Rattenböcke bekommen schnell struppiges Fell und die Haltung sieht buckeliger aus. Grund dafür ist u. a. die zunehmende Gelenkversteifung. Dadurch fällt vielen Farbratten auch das Putzen schwerer. Dazu kommt altersbedingte Gewichtsreduktion, weswegen es wichtig wird, die Ernährung entsprechend anzupassen bzw. zu überwachen.

Bei weiblichen Ratten bilden sich häufig Mammatumore. Die meisten dieser Tumore im Genitalbereich bzw. an den Zitzen sind gutartig (nicht gewebsschädigend), können allerdings recht groß werden. Sofern es deine Ratte im Alltag nicht behindert, besteht i. d. R. kein Handlungsbedarf. Im Zweifelsfall kannst du deinen Tierarzt um Rat fragen.

Übersicht 10 typische Alterserscheinungen

  • Farbratte wird ruhiger, weniger abenteuerlustig
  • Verhalten ist routiniert, desinteressierter
  • bevorzugt Schmusen und Kuscheln
  • struppiges Fell
  • steife Gelenke
  • Gewichtsreduktion
  • Mammatumore
  • abnehmender Seh-, Geruchs- und Gehörsinn
  • vernachlässigte Fellpflege
  • lange Krallen und Zähne
Alte Ratten! Worauf sollte ich achten? Wie kann ich ihnen den Alltag erleichtern? Tipps

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Beschwerden von Farbrattensenioren

Im fortgeschrittenen Alter treten, wie beim Menschen auch, unangenehme Beschwerden auf. Das Hör- und Sehvermögen lässt nach und der Geruchssinn ist nicht mehr das, was er einmal war. Vor allem bei Männchen kommt es in vielen Fällen zur Hinterhandlähmung (HHL), ebenfalls aufgrund der Versteifung der Gelenke. Spätestens dann heißt es den Käfig Altengerecht mit tiefer liegenden Etagen, Hängematten* und leicht zu erreichenden Näpfen auszustatten.

Da sich Senioren schlechter alleine putzen können, greift im Idealfall das Rudel ein. Jüngere Farbratten übernehmen die Fellpflege, bringen sogar Futter und richten einen gemütlichen Schlafplatz für Oma und Opa her. Dennoch solltest du ab und an besonders den Genitalbereich auf Verklebungen und Unreinheit überprüfen und falls nötig mit einem feuchten Lappen reinigen.

Da weiterhin der Appetit bei alternden Farbratten nachlässt, musst du für eine angemessene Ernährung sorgen. Zähne und Krallen wetzen sich ohne entsprechende Maßnahmen nicht ordentlich ab und sollten kontrolliert werden. Eventuell musst du außerdem zufüttern, in dem du Babybrei oder andere, fetthaltige Nahrung in Breiform anbietest.

Fazit

Typische Alterserscheinungen bei Farbratten kannst du nicht verhindern. Erkenne die Anzeichen und handele entsprechend. So kannst du deinen Senioren einen schönen Lebensabend ermöglichen, in dem sie sich wohl und geborgen fühlen.

Alle wichtigen Infos für Einsteiger auf einen Blick

Du willst dir Ratten anschaffen? Dann beachte unbedingt alle Tipps auf unserem Infoflyer für artgerechte Ratten Haltung.

Hol dir unsere Ratten Tipps regelmäßig in dein E-Mail Postfach. Bonus: Ratten Infoflyer als PDF.

Ratten Infoflyer Optin

Altersgerechte Umgebung

Um der Ratte ihren Lebensabend so schön wie möglich zu gestalten, sollte man ihren Käfig entsprechend sichern und umbauen. Leitern oder offene Rampen sollten durch geschlossene Rampen ersetzt werden. Hier besteht keine Gefahr, dass die Farbratte mit den Beinchen hängen bleibt. Sprossen auf der Rampe, erleichtern ihr den Aufstieg in die nächste Etage. Wichtig ist auch, hohe Falltiefen zu vermeiden. Da der alten Ratte das Klettern meist schwerfällt und sie sich nicht mehr so gut festhalten kann, muss sichergestellt werden, dass sie nicht tief fällt. Am Besten kann man hier mit Hängematten* entgegenwirken, einfach überall aufhängen, wo es sonst kritisch werden könnte.

Bio Hängematten von Farbratten.com

  • Abmessungen: Länge und Breite jeweils ca. 30 cm.
  • Schlaufen aus Gurtband: hält dem Nagetrieb stand.
  • Biobaumwolle mit Organic Siegel & Ökotex Zertifizierung.
  • Made with Love in Bayern

Ernährung für alte oder kranke Ratten

Ein weiterer wichtiger Aspekt im Ratten-Seniorenleben ist die Fütterung. Oftmals leiden Ratten im Alter an Zahn- oder Kieferproblemen. Durch Gleichgewichtsverlust können die Pfoten nicht mehr richtig eingesetzt werden. Deshalb immer die aufgenommene Menge Futter kontrollieren und gegebenenfalls mit Babybrei aus dem Glas oder püriertem Frischfutter zufüttern. Über diese breiige Nahrung wird zusätzlich die Flüssigkeitsaufnahme unterstützt. Diese eignet sich auch als Träger, um deiner Ratte ggf. Medizin wie Schmerztropfen, besser verabreichen zu können.

Babygläschen für Ratten

Welche Babygläschen sind für Ratten geeignet?

Die Inhaltsstoffe müssen komplett natürlich sein und dürfen keinen Zucker enthalten. Die meisten Hersteller setzen zum Glück auf die gesunde Schiene. Das macht die Auswahl einfacher und die ist ja quasi grenzenlos. Bei uns auf dem Speiseplan steht oft: Pasta in Brokkoli Rahm, Gemüse und Hühnchen mit Reis, Gemüse Eintopf mit Kartoffeln und Rahmkartoffeln mit Karotten und Hühnchen. Man findet sehr schnell raus, was der Ratten schmeckt und was eher nicht. Achte darauf, dass die Babygläschen möglichst viele Kalorien haben, um die Ratte im Gewicht zu stabilisieren. Außerdem sollte der Inhalt nicht zu trocken sein, sondern schön cremig, damit die Flüssigkeitsversorgung abgesichert ist. Eine weitere Alternative ist das Pelletfutter Supreme Science Selective Rat* ohne Zuckerzusatz. Einfach die Pellets mit etwas Wasser aufweichen und zu einem Brei zermatschen.

Letzte Aktualisierung: 8. Dezember 2021 um 14:10 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wie oft sehr alte oder kranke Ratten füttern?

Morgens, mittags und abends. Wir geben meist 3 gehäufte Teelöffel Babybrei. Das kann aber von Ratte zu Ratte unterschiedlich sein. Setze die Ratte am besten isoliert alleine aus dem Käfig zu ihrem Babybrei. Das ist wichtig, damit die anderen Tiere nicht alles wegessen und die bedürftige Ratte sich Zeit lassen kann. Um keine größere Sauerei jeden Tag zu haben, solltest Du unbedingt etwas Küchenrolle um den Napf auslegen.


Wie alt werden deine Ratten im Schnitt? Schreib unten in die Kommentare!

Empfehlungen aus der Community


Das könnte dich auch interessieren:



Über Alexis Gentzsch

Alexis Gentzsch

Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich jedoch mit der Thematik Tiere, Tierschutz und artgerechte Haltung. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen- und Kaninchen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meine Homepage: www.texten-aus-leidenschaft.de.


45 Gedanken zu „Wie alt werden Ratten? Lebenserwartung, Alterserscheinungen & Pflege“

  1. Hallo Sandra,

    ich hatte am Anfang auch immer nur zwei Ratten gehalten, jedoch würde ich dir empfehlen immer drei Ratten zu haben. Diese können sich zu dritt einfach besser beschäftigen und es ist immer etwas los im Käfig. Wenn bei mir eine der drei Ratten stirbt, dann gibt es zumindest nur eine kurze Zeit, wo sie zu zweit sind, bis ich eine neue Ratte geholt habe. So verfahre ich jetzt die dritte Generation in Folge bei mir und das funktioniert sehr gut.

    Viele Grüße
    Johannes

    Antworten
  2. Hast du männlich oder weibliche Ratten?

    Ob es Probleme gibt oder nicht, kann man nie komplett ausschließen. Aber du kannst zumindest das Risiko reduzieren das etwas passiert.

    Der erste Kontakt sollte auf möglichst neutralen Boden stattfinden. Es kann außerdem nicht schaden, einen zweiten Käfig als Ausweichmöglichkeit für die neue Ratte bereitzuhalten. Jedoch habe ich diese Situation bisher noch nicht gehabt. Ich habe weibliche Tiere und die haben sich eigentlich immer sehr schnell vertragen.

    Ich habe darüber auch schon einen Artikel geschrieben.
    https://farbratten.com/vergesellschaftung-von-ratten-tipps-und-tricks/

    Antworten
  3. Hallo Johannes,

    als ich deine Zeilen gelesen hatte musste ich schmunzeln! 🙂
    Ich habe habe auch eine alte Ratte (Samira, 3 J. u. 2 Mon.), die ein völliger Pflegefall ist! Sie kann nicht mehr laufen, hat auch einen Tumor an der recten Flanke und Sie bewegt sich nur noch robbend fort! Aber seit ich der alten Dame seit ca. einem viertel Jahr Babybrei zu Verfügung stelle scheint es Ihr auch wieder besser zu gehen! Samira, auch liebevol von mir “Mamsel” genannt ist komplett auf Mich angewiesen, was Fellpflege usw. betrifft. Aber für meine süßen Mäuse ist mir keine Arbeit zu mühsam! So ist das eben wenn man siene Tiere liebt, oder?! Also ich wünsche Euch was! LG von Razzengang88

    Antworten
    • Vielen Dank für deinen Kommentar.

      Fellpflege übernehmen wir auch teilweise. Aber meistens kümmert sich eine andere Ratte um die Pflege 😉

      Unsere Albino Ratte hat eine komplette Hängematte auseinandergenommen, nur um den kranken Mauz im Erdgeschoss des Käfigs ein schönes Plätzchen zu bauen.

      Viele Grüße

      Antworten
  4. Hallo Zusammen, wenn deine geliebte Ratte einmal alt wird ist das Abschied nehmen wohl am schlimmsten! So ist es mir gestern mit meiner alten Dame Samira ergangen, sie hatte entschieden nun über die Regenbogenbrücke zu gehen! Ich habe zuvor schon öfters weinen müssen, weil sich ihr Zustand von Tag zu Tag immer mehr verschlechterte. Aber schließlich bin ich froh, dass Sie nun endlich ihren Frieden finden konnte! Ich habe daraufhin auch ein Gedicht darüber geschrieben, weil ich so meine Gefühle besser zum Ausdruck bringen konnte!

    Samiras Abschied
    Nun bist du also von uns gegangen, 3 glückliche Jahre und 2 Monate hatten wir zusammen. Du hattest auch viel Unsinn im Kopf, aber das störte nicht einen einzigem Tropf. Jetzt ist sie vorbei die schöne Zeit und alles was mir bleibt ist die Erinnerung zu zweit. Vielen Dank für die gemeinsame Zeit, denn Du kehrst nun ein in die Ewigkeit! Und eins, das kann ich dir vergewissern, ich werde Dich wohl immer vermissen. Denn Du bist mein größter Schatz auf der Welt, das ist viel mehr Wert als alles Geld dieser Welt.
    In LIEBE dein Frauchen Daniela

    Antworten
  5. Und ich möchte noch anmerken, es ist immer besser mehrere Ratten zu halten, dass wenn eine stirbt, die Andere nicht alleine ist! Denn, die wenigsten Lebewesen sind gerne alleine!!! Und Ratten sind nun mal soziale Rudeltiere!!! Also dann ich wünsche Euch was, habt Spaß mit euren Ratten und machts gut! LG Daniela

    Antworten
  6. Hallo Johannes,
    ich habe momentan eine kranke Ratte, meine kleine Phoeby! Sie hatte vor ca. 3 Wochen eine Hirnhautentzündung bekommen und wurde mit den entsprechenden Medikamenten behandelt. Danach dachte ich, sie hätte die Krankheit überwunden. Doch als ich heute von der Arbeit nach Hause kam zeigte Phoeby wieder die gleichen Symptome wie beim ersten Mal, diese wären rollen und Kopfschiefhaltung und leichtes Augen verdrehen. Meine Frage ist nun, muss ich Phoeby wärend der ganzen Behandlung von den anderen Ratten trennen? Der Tierarzt meinte, man müsse sie etwa 3 Wochen am Stück behandeln. Diese Zeit der Trennung erscheint mir aber etwas lange! Welchen Rat hast du für mich? Ich freue mich über deine Antwort! LG Daniela

    Antworten
    • Hallo Daniela,

      wie gibst Du der kranken Ratte die Medikamente? Die anderen dürfen diese natürlich nicht im Käfig auch versehentlich bekommen.

      Ob Du deine Ratte für diese Zeit von den anderen trennst, würde ich vom verhalten der anderen Ratten abhängig machen.

      Kümmern sich die anderen Ratten um die kranke Ratte?
      Stressen die anderen Ratten Sie?
      Nehmen Sie Rücksicht?

      Je nachdem würde ich sie trennen oder nicht.

      Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen!
      Viele Grüße

      Antworten
  7. Danke füt deine schnelle Antwort! Ich habe Phoeby auf Rat des Tierarztes vorerst von den Anderen getrennt, weil Sie meinte, dass die Hirnhautentzündung ansteckend sein könnte und ich möchte meine anderen Ratten natürlich nicht gefärden! Auserdem hat Phoeby so ihre Ruhe und ich kann ihr die Medis problemlos unter das Futter mischen, denn meine kleinen Hausgeister sind untereinander extrem Futterneidisch! Nochmals vielen Dank und einen schönen Abend! Und noch eine Frage: ist das hier schon das Forum wo man sich mit anderen Rattenhaltern austauschen kann oder wie komm ich da hin? Gruss Daniela

    Antworten
  8. Hallöchen Zusammen,
    ich hätte für euch auch noch ein interessantes Thema was Rattenbeschäftigung angeht! Weil ich das hier noch nirgendwo lesen konnte! Es ist ja bekannt, dass Ratten sehr intelligente und vor allem sehr neugierige Tiere sind! Und ich halte jetz schon seit ca. 7 Jahre Ratten und hab auch schon jede Menge für meine wunderfitzigen Nasen gebastelt und bin laufend am tüfteln für neue Razzenbeschäftigung, so das es ihnen möglichst nie langweilig wird! Daher würde ich meine Erfahrungen gerne mit euch teilen, wenn es recht ist? Denn ich denke, artgerechte Haltung ist eine Sache, und artgerechte Beschäftigung die Andere, oder? Schließlich sollte kein Nager nur im Käfig vor sich hin wegitiern! Aber ich sag mal das ist jedem selbst überlassen! Meine Nasen finden die täglichen Spielstunden super! LG

    Antworten
  9. Zwei meiner Seniorinnen bedurften im Alter besonderer Pflege. Ein Tier litt an zunehmender Lähmung, solange es zuträglich war half ich ihr mit der Fellpflege und sorge mit Zufüttern für eine ausgewogene Ernährung. Letzlich ließ ich sie vom Tierarzt erlösen als ein lebenswertes Fortbestehen nicht mehr gewährleistet war.
    Die andere Dame litt im Alter an einer Zahnfehlstellung, die wir mittlerweile aber mit dem Kürzen der Zähne daheim stressfrei bewältigen.

    Wichtig ist, dass man sich auf einen eventuell erhöhten Pflegebedarf alter Tiere einstellen sollte, der auch mit Kosten verbunden sein kann. Wenn man sieht, wie dankbar sich die Senioren dann und wann zeigen, ist dieser Aufwand jedoch nicht der Rede wert.

    Antworten
  10. Hallo, finde den Beitrag wirklich gut.

    Habe jedoch noch eine Frage, hatte insgesammt 4 Ratten. Alle fast gleich alt. 2 von ihnen sind mit ca. 3.5 Jahren an Hirnschlag und einem Tumor gestorben bzw. 1 einschläfern müssen.
    Die 3. ist nun gestern im Alter von 4 Jahren gestorben.

    Jetzt ist die älteste und 4te alleine. Ist fast 4.5 Jahre alt doch seelisch und körperlich immer noch topfit.
    Wie kann ich der Ratte möglichst noch einen schönen rest ihres Lebens machen?
    Eine weitere Ratte möchten wir nicht noch anschaffen da wir bald nicht mehr so viel Zeit haben und auch längere Zeit verreisen möchten.

    Antworten
    • Hallo Christian, ganz ehrlich? 😉 mach so weiter wie bisher. Wenn Du es geschafft hast, das eine Ratte unter deiner Pflege 4,5 Jahre alt geworden ist, dann mach genau so weiter. Vor allem wenn sie noch gesund ist.

      Antworten
  11. Hallo Johannes,
    erst einmal tolle Infos, diese Seite hätte ich gerne früher gefunden.
    Das mit dem Babybrei ist eine tolle Sache, die ich auch gerne für kurzzeitige Ernährung von kranken Tieren oder zur Verabreichung von Medikamenten nutze. Besonders beliebt sind bei uns Sorten mit Fisch.

    Bei Langzeiternährung habe ich aber doch das Gefühl, dass die Ratte nicht alles bekommt, was sie braucht. Dann nutze ich lieber eine gute elektrische Mühle und mahle das normale Trockenfutter ganz fein um es dann mit abgekochten Wasser zu Brei zu verarbeiten. Nach Wunsch kann man hier auch noch Obstbrei, zerquetsche Banane, zerquetschtes gekochtes Gemüse oder auch mal einen Löffel Joghurt mit unterrühren. Babybrei nutze ich dann nur als Ergänzung, quasi für den Frischfutterbereich. Damit habe ich eine Ratte mit Zahnfehlstellung, die keine normale Nahrung fressen konnte, lebenslang gut ernährt.

    Manchmal mache ich mir Babybrei auch selber aus gekochtem Gemüse und Kartoffeln, die ich dann mit einer Gabel zerdrücke. Ist super einfach und wird leicht warm unheimlich gerne gefressen.

    Antworten
  12. Hallo
    Ich habe im Moment auch so einen Opi hier Rum laufen , blind und humpelt leicht.
    Hab erst gesehen wie er versuchte zu essen normales Trockenfutter ihm fällt es aber immer aus dem Mund ich glaube auch er kann nicht mehr kauen festhalten kann er auch nicht mehr :*(
    da ich gesehen hab das er versuchte zu essen hab ich ihn ganz genau beobachtet ,es ist wirklich immer nur ein versuch zu essen da fällt 1 zu 1 alles raus .
    Also erst mal Panik mein schnucki hat Hunger kann nicht essen und auch nicht trinken :/
    Wie Katja schon sagte hab ich auch trockenfutter und einen guten Standmixer geschmissen Wasser bei 3 löffel Jogurt 3 saure Kirschen…
    Versucht ob es ihm mündet…. Und jaaaa er frisst es einwandfrei.
    Danach hab ich mal den Baby Brei versucht hab jetzt 7 verschiedene hier und er nahm am ersten Tag trotz Brei 20 g ab .
    2 Tag nach 2 Löffeln brei verweigert 3 tag auch auch in etwa nach 2 Löffeln verweigert.
    Heute hab ich nochmal mein special Mix gemacht und sieh da direkt 5 Löffel verdrückt:)).
    Also mit dem Baby Brei bin ich sehr unzufrieden da er nicht der erste war der den brei nach wenigen Löffeln verweigert hat und nocht dazu nahm am 1 tag trotz normalen Mengen an Brei ca 15 g ab.
    Ich denke auch da ist nicht alles drin was die kleinen brauchen oder da er so ähnlich ist wie Apfelmus bekommen meine schnell die Nase voll davon 😉
    Als Leckerli kann ich die schon nehmen die fliegen auf den Brei alle 16 Stück
    Aber als Dauer Nahrung kann ich die nicht benutzen.

    So lange er noch läuft tu ich alles dafür das er frisst 🙂 aber wenn ich sehe das er nicht mehr kaufen kann muss ich leider zum Dr.
    Ist in meinen Augen kein Leben für so Tiere die wollen toben 🙂

    Antworten
  13. Hallo,
    Ich habe eine etwas ältere Rattendame, die dazu neigt sehr viel zu essen und sich nicht zu bewegen, sie ist relativ dick und lebt mit 4 relativ dünnen zusammen.
    Ich würde sie gerne unter Diät setzen und sie dazu bringen sich viel zu bewegen.
    Gibt es da irgendwelche Tipps die ich beachten könnte?

    (Sie ist sehr unmotiviert sich zu bewegen!)

    LG Stephanie

    Antworten
    • Hallo Stephanie, so eine Ratte haben wir auch hier. Mehr frische Sachen geben und neue Beschäftigungsmöglichkeiten probieren – aber manche sind einfach faul 😉

      Antworten
    • Hallo wir haben(hatten)auch so eine.Bei ihr ist es Schilddrüsenunterfunktion gewesen.Seit sie ihre Tropfen bekommt ist sie wieder aktiv und hat abgenommen?

      Antworten
  14. hallo! möchte mir 1 hatte zulegen,muss ich 2 nehmen oder genügt auch eine ????? und soll ich Farbratten nehmen,oder?Soll ich Männchen oder Weibchen ,welche sind zahmer….
    danke! grüsse aus st.gallen?

    Antworten
  15. Hi Johannes,
    Ich habe vor knapp über 3 Jahren meine erste Ratte bekommen. Sie wurde drausen gefunden und ich hab mich dazu entschlossen, dass ich mich um Sie kümmere. Baute schnellstmöglich einen Käfig und dann ging ich einen Partner besorgen 🙂 (Beides Weibchen). Nun starb vor ca 4 Monaten dieser Partner an einem Schlaganfall (Komplette Lähmung). Bzw. wurde vom Tierarzt erstmal Kortison, wenn ich mich recht erinnere, gespritzt. Hat nicht wirklich geholfen. Hat nur noch da gelegen, konnte sich nicht mehr säubern, fressen oder trinken. Hat sich nur noch mit den Hinterpfoten durch den Käfig schieben können und dauerhaft leise gefiept. Das war schon extrem traurig zu sehn wie sich dieses lebensfrohe Tier endlos quält und ich wollte auch nicht zu früh abschied nehmen, weil der Tierarzt meinte dass es ein paar Tage dauern kann bis das Kortison bei sowas wirkt.
    Naya wurde nicht besser und ich hab es Mäusje beim Tierarzt erlöst. Ich bin bei sowas immer Tagelang am Boden zerstört.. Da ich wusste, dass es schon nicht so korrekt war nur 2 Rattis zu halten und ich auch somit keine Einzelhaltung bis zum Ende haben wollte entschied ich mich dieses mal direkt 3 Weibchen dazu zu setzen… Erst mal getrennt. Nun hab ich versucht erst mal die zahmste und ruhigste der 3 zu der alten Dame dazu zu gesellen. Drausen alles kein Problem. Kein fiepen, keine Auseinandersetzung. Wenn ich diese 2 aber in den Käfig der alten Ratte setze kommt es des öfteren vor, das die ältere Ratte gerne laut fiept wenn die junge ins Häusschen kommt. Ich hab da auch total die Bedenken, weil ich mir vorstellen könnte, dass die jungen Ratten einfach viel zu aufgedreht sind und die ältere am Ende nur Tod stressen… Die alte Dame ist schon über 3 Jahre alt, ist auch schon träge, springt nirgends mehr hoch und von klettern brauch man erst garnicht zu sprechen… Sollte ich trotzdem die andere Ratte dazu gesellen? Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass ihr das gut ab geht… Würde mich über eine Antwort von dir freuen✌?

    Antworten
  16. irgendwann sind die alten oder kranken Ratten zu schwach, ihren Babybrei selbst aufzuschlecken. Bisher dachten wir, dass sie nichts mehr essen möchten/können und dies sei das Ende der Nahrungsaufname. Nun haben wir festgestellt, dass sich unser letztes Sorgenkind über mehr als 2 Wochen mehrmals täglich mit Brei füttern ließ, den wir ihr mit einer Spritze (ohne Nadel) direkt in den Mund verabreicht haben. Dadurch hat sie über sehr viele Tage wieder relativ viel Brei gegessen, bis sie jetzt zuletzt doch so schwach wurde dass wir sie leider einschläfern lassen mussten. Aber ohne den Trick mit der Brei-Spritze wäre sie schon wesentlich früher gestorben, – einfach weil sie den Brei nicht mehr allein aufschlecken konnte.

    Antworten
  17. Hallo,

    ich möchte hier mal eine kleine Geschichte über meine Ratte erzählen.

    Meine Julia ist nun 2 Jahre und 8 Monate alt, zuletzte kämpfte sie über Monate mit Mykoplamsmodien, Abzess am Hals nach Zahnkürzung..und seit gut 1.5 Jahre 2 Tumore (eigentlich Mamatumor) die stetig wuchsen. Am Ende war eine Vorderpfote umwuchert, seitlich war der Tumor nochmal so groß wie 2 Golfbälle.

    Ich habe sie vor 2 Wochen Operieren lassen trotz ihres Alters, ihren anderen Vorerkrankungen etc. alle haben gesagt, nein die Narkose überlebt Sie nicht etc pp. – es wurden 80g Tumormasse entfernt, am Rücken hat Sie zudem auch noch einen Abzess..aber jetzt geht es Ihr super. Klar die Nacht nach der OP wich ich nicht von ihrer Seite, hab Sie alle 2-5min angeschaut – weil sie noch 10 Stunden nach der Op sehr benommen und orientierunglos wirkte – 1 Tag nach der OP war Sie agil, lernte wieder Ihre Pfote zu benützen. Man konnte sehen wie ungläube Sie war, was meine Pfote kann ich wieder bewegen, kann mich putzen.. mit jedem Tag blüht Sie auf. 1 Jahr zuvor starb ihre Schwester bei einer OP wo drei Kirschstein große Mamatumore entfernt wurden – anderer Arzt.

    Ich hoffe einigen Mut und Hoffnung zu machen, die ähnliches bei ihren Fellnasen erleben.
    Wenn jetzt welche Sagen aber es kostet so viel Geld im Vergleich mit der Restlebenszeit, kann ich nur sagen es war es Wert. Die Freude die meine Julia jetzt in Ihren Augen hat, kann nichts auf dieser Welt an Wert übertreffen.

    Antworten
    • Da gebe ich dir recht ich habe meine Fee mit 2,1 Jahr auch den Tumor weg machen lassen und es geht ihr super auch, wenn sie jetzt auf ein Auge blind geworden ist. Das waren mir die 50 Euro wert und wenn ich ihr vielleicht auch nur noch ein paar angenehme Monate geschenkt habe hab ich das gern gemacht. Und ich verstehe nicht warum man so lange wartet bis die Tumore so gross wie ein Tischtennis Ball ist.

      Antworten
  18. Hallo, unsere Sunny ist jetzt 2 Jahre und 3 Monate alt. Vor einiger Zeit hatte sie immer mal wieder ein Tränendes Auge das sie auch des öfteren zu gegniffen hat. Immer dann wenn ich dachte, jetzt sollte ich doch mal zum Tierarzt gehen sah es wieder besser aus. Nun wollte ich es aber doch mal anschauen lassen, die Tierärztin hat mir nun Floxal Augentropfen und Metacam ( Schmerzmittel) mitgegeben, da sie meinte sie hätte evtl. eine Augenenzündung. In den Mund hat sich meine Ratti nicht wirklich schauen lassen…leider 🙁 aber sie frisst eigentlich auch ganz normal allerdings ist mir aufgefallen, dass sie in letzter Zeit sehr viel an dem Nagerstein rum frisst, was sie früher nie gemacht hat…Hat das vielleicht was zu bedeuten? Hatte jemand evtl. schon mal ein ähnliches Problem mit seinem Schatz? Sie knirscht öffter mal mit den Zähnen und sieht irgendwie auch nicht mehr so fit aus wie sonst. Und immer wieder kommt so ein rotes Sekret aus den Augen, was laut Ärztin nicht schlimm sein muss. Vielleicht hat ja jemand von euch schon ähnliches bei seiner Ratti gehabt und weiss was es sein kann. wäre für jeden Tipp dankbar, das Floxal nehme ich jetzt seit gestern, 3x tägl. und kann momentan noch nicht sagen ob es besser wird.

    Antworten
  19. Hi Chrissi,
    Generell würde ich mir erst mal keine Sorgen machen. Wegen des tränenden Auges kenne ich mich nicht aus, aber das rote Sekret,”Hardersches Sekret” am Auge ist ganz normal, das hat jede Ratte. Gesunde Ratten putzen das normalerweise immer weg und verteilen es im Fell, aber kränkliche und alte Ratten tun das manchmal nicht ausreichend. Zur Sicherheit kannst du deine Tierärztin die Flüssigkeit auf Blut testen lassen, wenn keins drin ist dann: keine Sorge.
    Dass sie nicht mehr so fit ist kann auch am Alter liegen, das würde ich beobachten, wenn sie sehr schlapp wird, oder Atemgeräusche hat nochmal zur Tierärztin.
    Was helfen kann, ist wenn du dein Rudel verjüngst. Oft werden dann auch alte Ratten wieder aktiver. Wichtig dabei ist, dass die ältere Ratte mindestens einen etwa gleichaltrigen Partner hat, mit dem sie auch in Ruhe viel kuscheln und ausruhen kann, und dass mindestens 2 jüngere Ratten dazukommen, damit sie einen Partner zum Toben haben und die alten Ratten nicht stören, oder gelangweilt sind.
    (Bei alten Ratten musst du eh dein Rudel bald erweitern, weil auch uralte Ratten nicht alleine sein sollten. Sonst musst du sie ab 2 Ratten in ein anderes Rudel geben, wenn du die Haltung aufgeben willst.)

    Das Knirschen ist meistens auch normal, so nutzen Ratten ihre Zähne ab, nicht nur beim Fressen oder Knabbern. Das machen sie vor allem wenn sie sich wohlfühlen.

    Wenn du noch mehr wissen willst: recherchiere doch mal im Ratteneck.eu, da hab ich alles gelernt was ich weiß. Du kannst auch Fragen stellen,( aber suche erst mal, die meisten Fragen wurden da schon beantwortet, und viele langjährige Mitglieder sind es leid, Fragen zu beantworten, die schon 10 mal beantwortet wurden.)

    Liebe Grüße und viel Glück mit deiner Sunny
    Katja

    Antworten
  20. Hi,

    du fragtest ja, was andere Halter füttern, wenn sie päppeln müssen. Tatsächlich kam ich selbst schnell auf die Idee von Babybrei. Gerade wenn es ums Päppeln geht, nutze ich gerne mal süße Breisorten. Im Alter finde ich, ist es nicht einmal schlimm, wenn sie abmagern, was ja häufig der Fall in einer Alterserscheinung ist, wenn es süß und somit zuckerhaltig ist.
    Meistens sind es Früchte-Mixe, die recht “flüssig” sind. Birnen-Zwieback Gemixe oder ab und an einmal Abendbrei.
    Natürlich gibt es auch richtige Gerichte. 😉
    Was mir in absoluten Notfällen geholfen hat, sind 7 Korn Selbstmixbreie. Wenn es wirklich massive Verschlechtertungen der Abnahme im Alter gibt, mixxe ich sogar Päppelmilch für Katzen rein. Da diese doch sehr nahrhaft ist. Auf die Idee kam ich, weil ich einmal eine Dame aufnahm in meiner Notstation die so rapide abnahm, dass sie in wenigen Tagen Haut und Knochen war. Also habe ich warme Milch angerührt – nicht zu viel und schließlich eine große Portion 7 Korn Flocken gemischt.
    Manchmal füge ich dann zermatschtes Obst hinzu oder Stückchen oder mischte es dann mit fertigem Babybrei (Obst).
    In nicht einmal 3 bis 4 Tagen war sie wieder ansehnlich. Sie lebt bis heute. (Ist circa ein halbes Jahr her) und hüpft munter im Käfig herum und schlabbert ihre Menschenmama ab. ^-^

    Liebe Grüße

    PS: Vielleicht können wir uns privat ein wenig austauschen und virtuell unterstützen?

    Antworten
  21. Hallo Johannes, Hallo Community,
    ich habe leider keinen passenden Blogeintrag oder Thread gefunden, daher reaktiviere ich mal den Kommentarbereich zum Thema alternde Nasen.
    Unsere Minka ist mittlerweile 4 Jahre alt und kann seit ein paar Tagen nun nicht mehr laufen und feste Nahrung ist schon seit Wochen kein Thema mehr. Sie schläft eig nur noch den ganzen Tag, wird 3x täglich mit einer Spritze gefüttert und wird bei jeder Gelegenheit gekuschelt. Sie hat keine sichtbaren Schmerzen, ihre Verdauung läuft auch noch und sie hat immernoch richtig Hunger. Aber ist das für sie noch lebenswert? Ein Rudelleben hat sie leider nicht mehr, irgendwie checken die Jungen nicht, dass Minka eine Oma ist und laufen über sie drüber und drunter und einmal ist sie fast von einer Etage gestürzt weil sie umgerannt wurde. Wir bringen es aber nicht übers Herz sie einzuschläfern. Sie ist ein Pflegefall aber nicht im Koma und wie gesagt keine sichtbaren Schmerzen. Ich würde sie ja gerne fragen wie sie es am liebsten hätte aber so gut kennen wir unsere Nasen dann doch nicht ; ) Also wenn jemand Erfahrungen mit so einer Situation hat, wir sind für jeden Rat dankbar. Ich will nur das Richtige tun. Wir haben sie natürlich mega lieb und wir pflegen sie sehr gerne, das ist absolut kein Thema aber wenn es für sie eher eine Qual ist dann wären wir bereit nötigen Schritte gehen.
    Vielen Dank im Voraus!

    Antworten
    • Hallo Fabian, ich hatte hier kürzlich auch eine sehr alte Ratte mit ähnlichen Verlauf. Auch nur noch Flüssignahrung und dann die letzten Tage konnte sie nicht mehr laufen. Wir haben sie dann separat in einen Käfig bzw. einer Box die letzten Tage gehalten und viel mit ihr gekuschelt. Der Zustand war allerdings nur 3 – 5 Tage. Dann hat sie sich selbst erlöst.

      Antworten
    • Hallo Fabian, wir hatten bis letzten Donnerstag ein Geschwisterpäärchen. Beides Damen. Wir hatten sie am Anfang nur zu zweit, dann zu sechst in einem Käfig. Bis sich eine ein Bein brach. Wir hielten sie dann wieder separat mit viel Pflege. Nach eineinhalb Jahren kamen dann die Tumore. Man weiß, dass dieser eine Tag kommt. Bei Ratten leider viel zu früh. Beide waren wie kleine Hunde. Ein eigenes Wesen, die eine mit einem enormen Ego, die Andere mit einer sehr sensiblen Art. Beide hatten wir fast zeitgleich gekommen und sind gemeinsam gegangen. Cookie konnte fast nicht mehr laufen und Muffin hatte einen Husten. Beide hatten einige Tumore. Wir haben diesen Tage so lange rausgeschoben, wie wir uns sicher waren, dass sie keine Schmerzen hatten. Die Eine konnte ohne der Anderen nicht, so dass wir beide gehen lassen mussten. Das war mitunter eine der schwersten Entscheidungen, die mir vor die Nase gesetzt werden. Meine Frau wollte ihnen das Leid ersparen, sich quälen zu müssen. Es ist schwer, sehr schwer. Sie haben ein großes Loch hinterlassen. Lass sie gehen. Ich bin kein allzu gläubiger Mensch, lebe aber in der Hoffnung, dass alles Gute wieder zusammen findet. So halte ich es zumindest mit diesen. Sie waren die einzigen Zwei die uns gefunden haben. Es hatte damals keiner die Absicht eine Ratte zu kaufen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar