Fallhöhe für Ratten begrenzen: Warum ist das so wichtig?

Letzte Aktualisierung

Rattenkäfig Vergleich

Über die Eigenarten der Farbratten gibt es jede Menge zu lernen. Dass sie hervorragende Kletterer sind, ist dabei vielleicht kein Geheimnis. Aber wusstest du, dass sie beim Toben und Spielen schnell mal alles um sich herum vergessen? Wir möchten dir in diesem Artikel eine leicht zu unterschätzende Gefahrenquelle im Rattenzuhause vorstellen: die Fallhöhe.

Was du in diesem Artikel lernst?

  • Wir klären auf, warum eine geringe Fallhöhe im Käfig für deine Ratten so wichtig ist.
  • Erfahre die konkrete Fallhöhe, die nicht überschritten werden darf.
  • Wir zeigen dir Möglichkeiten auf, mit denen du die Fallhöhen reduzieren kannst.
  • Wir nennen dir weitere Gefahrenquellen, die im Freilauf auf deine Farbratten lauern können.
  • Du bist dir unsicher, ob Vorsichtsmaßnahmen wirklich notwendig sind? Wir sagen dir, warum die Antwort Ja lauten muss.

Wieso ist die Begrenzung der Fallhöhe für Ratten wichtig?

Farbratten sind sehr aktive Nagetiere, die während ihrer Wachphase am liebsten Toben, Laufen, Schnüffeln und Spielen. Dabei kann es manchmal richtig wild zugehen. Rücksichtnahme und Vorsicht gehört dann nicht zu den Eigenschaften der kleinen Wilden. Dafür zu sorgen, dass ihnen in diesen Phasen nichts geschieht, ist deine Aufgabe. Stürzt eine Farbratte bei einer ausgelassenen Verfolgungsjagd aus einer zu großen Höhe ab, kann sie schwerwiegende Verletzungen davontragen. Das können sein:

  • Wirbelsäulenverletzungen
  • gebrochene Zehen
  • gebrochene Beine
  • innere Verletzungen

Damit das nicht passieren kann, ist es umso wichtiger, den Rattenkäfig durch Höhenbegrenzungen abzusichern.

Welche maximale Fallhöhe sollte nicht überschritten werden?

Nun fragst du dich sicher, wie hoch oder wie viel Platz zwischen solchen Begrenzungen sein sollte. Erfahrene Rattenhalter und der VdRD [1] empfehlen die Richtwerte 30 bis 40 cm. Wichtig dabei ist, dass deine Ratten sich noch aufrichten können. Bei großen Farbratten ist ein Abstand von 50 cm zwischen den Etagen gerade noch in Ordnung. Solltest du aber ältere Tiere und Jungtiere haben oder haben wollen, solltest du eine solche Höhe auf jeden Fall vermeiden.

So kannst du gefährliche Fallhöhen für Ratten reduzieren

Idealerweise verbaust du in deinem Rattenkäfig Volletagen, die über Zugänge mit weiteren Etagen verbunden sind. Hast du diese Möglichkeit nicht, kannst du Fallhöhen auch auf andere Art und Weise überbrücken. Wichtig dabei ist, dass die Begrenzungen straff und bündig zum Gitter sind und keinen drehbaren Untergrund bilden. Geeignetes Zubehör kann sein:

  • große Hängematten
  • Stofftücher/Geschirrtücher
  • Bretter
  • weitere Viertel- oder Halbetagen
Letzte Aktualisierung: 2. Dezember 2022 um 6:51 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Mehr Wissen zu Rattenkäfigen

Bist du dir noch unsicher, welche Rattenkäfig Größe artgerecht ist und worauf Du außerdem achten musst? Hier mehr über Rattenkäfige erfahren!

Weitere Gefahren im Auslauf

Kaum einer denkt daran, dass die größte Fallhöhe im Freilauf zu finden ist: nämlich der Käfig selbst. Insbesondere Gitterkäfige bieten Farbratten eine verführerische Möglichkeit zum Klettern. Um das zu verhindern, kannst du richtig kreativ werden. Verbaue zum Beispiel Steckplatten zwischen dem Käfig und anderen Möbelstücken oder begrenzen die Außenseiten mit Pappe. Auch anderes Rauminventar solltest du genauer unter die Lupe nehmen. Auffällige sowie unauffällige Absturzgefahren können bestehen bei:

  • Katzenkratzbäumen
  • Heizungen
  • Fensterbänken
  • Bücherregalen
  • Tischen

Idealerweise begrenzt du den Auslauf so, dass deine Farbratten gar nicht erst auf oben genannte Beispiele hinaufklettern können.

Huskyratte auf der Leiter

Alle wichtigen Infos für Einsteiger auf einen Blick

Du willst dir Ratten anschaffen? Dann beachte unbedingt alle Tipps auf unserem Infoflyer für artgerechte Ratten Haltung.

Hol dir unsere Ratten Tipps regelmäßig in dein E-Mail Postfach. Bonus: Ratten Infoflyer als PDF.

Ratten Infoflyer Optin

Sind extra Vorsichtsmaßnahmen wirklich notwendig?

Ratten sind hervorragende Kletterer und in der Regel sehr sicher dabei. Dennoch gibt es Momente, in denen sie unachtsam werden. Zum Beispiel beim Spielen und Toben mit ihren Artgenossen. Du wirst immer wieder erleben, wie zwei Fellknäule unkontrolliert herumrollen. Außerdem solltest du bei Jungtieren daran denken, dass sie beim Klettern noch nicht ganz so sicher Halt finden wie die Erwachsenen. Und umgekehrt haben ältere Farbratten vielleicht nicht mehr die Kraft, sich ordentlich festzuhalten. Mit all diesen Argumenten im Hinterkopf wirst du sicherlich verstehen, dass Vorsichtsmaßnahmen wirklich notwendig sind.

Fazit zur Fallhöhe für Ratten

Die Fallhöhe zu begrenzen gehört ebenso zur Auslauf- und Käfigeinrichtung wie die Grundausstattung. So dürfen deine Nasen ein unbesorgtes und fröhliches Rattenleben führen. Entsprechende Vorsichtsmaßnahmen können ganz einfach durch Volletagen oder kreativ mit passendem Equipment ergriffen werden. Wie und welche Sicherheiten du verbaust, bleibt dabei dir überlassen.

Wie habt ihr die Fallhöhen für Ratten begrenzt? Schreib unten in die Kommentare!

Quellen & Einzelnachweise:
[1] https://www.vdrd.de/index.php/ratten-als-haustiere/das-rattenheim
[2] https://www.nagervermittlung-stuttgart.de/wp/cat/wissenswertes/farbratte-ww/fr-gehege/
[3] https://www.ratteneck.eu/thread/26204-lauffl%C3%A4che-und-fallh%C3%B6he/
[4] https://www.zuerchertierschutz.ch/fileadmin/user_upload/_PDFs/1_Haustiere/Kleintiere/Ratten_soziale_Schlaukoepfe.pdf

Empfehlungen aus der Community


Das könnte dich auch interessieren:


Über Alexis Gentzsch

Alexis Gentzsch

Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich jedoch mit der Thematik Tiere, Tierschutz und artgerechte Haltung. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen- und Kaninchen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meine Homepage: www.texten-aus-leidenschaft.de.


Schreibe einen Kommentar