Ratten einschläfern lassen: Möglichkeiten, Ablauf und Kosten

Letzte Aktualisierung

Rattenkäfig Vergleich

Leider ist die Lebenszeit unserer süßen Nager nur kurz bemessen. Daher wollen wir alle Momente richtig genießen. Neigt sich diese schöne Zeit dem Ende zu, stehen wir vor einer Herausforderung. Ob aus Krankheitsgründen oder altersbedingt – jeder Rattenhalter muss sich eines Tages fragen: Ist es besser, meine Ratten einschläfern zu lassen?

In diesem Artikel stellen wir dir ein trauriges Thema vor, das du dennoch nicht ignorieren solltest. Denn über allem steht immer das Wohl deines Tieres.

Was du in diesem Artikel erfährst?

  1. Wir erörtern gemeinsam mit dir, ab wann es sinnvoll ist, dein Haustier einschläfern statt natürlich sterben zu lassen.
  2. Wir erklären dir, wie genau das Einschläfern durch den Tierarzt abläuft.
  3. Wir nennen dir die Kosten, die bei einer Einschläferung auf dich zukommen können.
  4. In unserem FAQ-Bereich erfährst du unter anderem, warum du Ratten nicht selbst einschläfern solltest.

Ratten einschläfern oder sterben lassen?

Ist das noch Tierliebe oder schon Tierquälerei? Vor dieser Frage stehen viele Rattenhalter, wenn ihr kranker Liebling ums Überleben kämpft oder der Ratte das Alter schwer zu schaffen macht. Wir sind emotional eingebunden und müssen doch ganz nüchtern überlegen: Erhöht die tierärztliche Behandlung die Lebensqualität meiner Ratte oder möchte ich sie einfach nicht gehen lassen?

Viele Halter eines Farbrattenrudels fragen sich, woran sie merken können, ob ihr Liebling nur noch leidet und durch den Tierarzt erlöst werden sollte. Leider können unsere Tiere nicht mit uns sprechen und uns ihre Wünsche mitteilen. Daher haben wir eine schwere Entscheidung zu treffen. Lassen wir sie natürlich sterben oder lassen wir sie einschläfern?

Eindeutige Zeichen können sein:

  • frisst lustlos oder gar nicht mehr
  • zieht sich vom Rudel zurück
  • bewegt sich kaum noch
  • ist teilnahmslos

Einige glauben, dass so lange die Ratte noch frisst und trinkt, nicht eingeschläfert werden sollte. Doch dabei dürfen wir nicht den stark ausgeprägten Instinkt vergessen, sich so lange es geht zu ernähren und keine Schwäche zu zeigen. Damit machen es uns unsere Haustiere sehr schwer zu erkennen, welche Schmerzen sie wirklich verspüren.

Hier kommt der Tierarzt deines Vertrauens ins Spiel. Ein guter Tierarzt sagt dir offen und ehrlich, ob und inwieweit eine Behandlung deines Tieres sinnvoll und hilfreich ist. Er informiert dich über die möglichen Erfolgschancen und hat die ethische Verpflichtung, dich auf das Einschläfern als beste Option im Sinne des Tierwohls hinzuweisen.

Anmerkung: Auch unter Tierärzt*innen kann es „schwarze Schafe“ geben, die das Einschläfern aus Profitgründen herauszögern wollen. Solltest du das Gefühl haben, dass dein Tierarzt unangemessen viele Maßnahmen und Medikamentenlösungen vorschlägt, suche den Rat eines zweiten unabhängigen Tierarztes.

Ablauf der Einschläferung durch den Tierarzt

Es ist ein Privileg der Veterinärmedizin, dass die Möglichkeit zur Euthanasie (altgriechisch für guter oder schöner Tod/Sterben) am Tier besteht. Dem Tierarzt wird damit aber auch eine besondere Verantwortung übertragen. Er muss nicht nur objektiv beurteilen, ob das Einschläfern die beste Lösung ist, sondern zudem die emotionale Verfassung des Halters beachten.

Ein guter Tierarzt erklärt vorab, wie genau das Einschläfern abläuft und welche Nebenwirkungen auftreten können. Die Euthanasie am Tier erfolgt in der Regel in drei Schritten und dauert etwa 15 bis 30 Minuten.

  1. Vorgespräch
  2. Sedation: Die Ratte bekommt zunächst eine Betäubungsspritze, sodass sie keine Schmerzen mehr spürt.
  3. Euthanasie: Die Ratte bekommt das Einschläferungsmittel gespritzt.

Der Tod des Tieres kann sofort oder nach einigen Minuten eintreten. Anschließend hast du zwei Möglichkeiten. Entweder nimmst du deine verstorbene Ratte mit und beerdigst sie zu Hause oder du belässt sie beim Tierarzt, der für eine fachgerechte Entsorgung verantwortlich ist.

Ratte wird mit Spritze beim Tierarzt eingeschläfert

Welche Nebenwirkungen können beim Einschläfern auftreten?

Leider lässt sich vorab nicht hundertprozentig voraussagen, ob und welche Nebenwirkungen auftreten werden. In seltenen Fällen krampfen sich die Muskeln zusammen. Auch ein Muskelzittern, nachdem der Tod bereits eingetroffen ist, kann vorkommen. Diese Muskelarbeiten sind letzte Nervenreaktionen, die die Ratte aber längst nicht mehr spürt.

Zudem können letzte Atemzüge wahrgenommen werden, ähnlich einem Seufzer. Die Ratte setzt vielleicht Kot und/oder Urin ab. Das geschieht aufgrund der Entspannung (Relaxion) der Muskulatur, nachdem der Tod eingetreten ist.

So furchtbar das vielleicht auf dich Eindruck macht, kannst du dir sicher sein, dass deine Ratte nichts mehr davon mitbekommt und dass es keine Zeichen für Schmerzen sind.

Welche Euthanasie-Arzneimittel sind in Deutschland zugelassen?

In Deutschland sind drei Wirkstoffe für das Einschläfern von Tieren zugelassen: Pentobarbital, Embutramid und Kaliumchlorid.

Die häufigsten Arzneimittel enthalten Pentobarbital, von denen neun in Deutschland zugelassen sind: Eutha®, Euthadorm®, Euthanimal 200 mg/ml®, Euthanimal 400 mg/ml®, Exagon®, Narcoren®, Narcodorm®, Release® und Release 500 mg/ml®.

Ebenso ist das Kombinationsarzneimittel „T61“ zugelassen, das den Wirkstoff Embutramid enthält.

Werbung

Gut zu wissen!

Willst Du noch mehr erfahren über häufige Gesundheitliche Probleme deiner Farbratten? Hier ist unser Ratgeber zur über Ratten Krankheiten.

Tierarztkosten für das Einschläfern von Ratten

Über Kosten zu reden gefällt vielen nicht, wenn es um die Erhaltung des Tierwohls geht. Dennoch solltest du auch hier wissen, was auf dich zukommen kann. Wie viel Euro Tierärzte für eine bestimmte Handlung verlangen dürfen bzw. müssen, ist in der Gebührenordnung für Tierärztinnen und Tierärzte (aktuelle Ausgabe 22. August 2022) festgelegt. Zurzeit betragen die Kosten für Euthanasie durch Injektion an Heimsäugetieren 10,26 €. Dazu können allerdings noch weiter Kosten anfallen, die häufig vom Tierarzt selbst bestimmt werden dürfen. Das sind u. a.:

  • Anfahrtskosten bei Euthanasie zu Hause
  • Sonderzuschlag an Wochenenden
  • Sonderzuschlag außerhalb der Sprechstunden
  • Kosten des Euthanasiemedikaments
  • Kosten für Arbeitsmittel
  • Kosten der Entsorgung des Tierleichnams

Die Spanne des Nettobetrages kann zwischen den verschiedenen Tierarztpraxen tatsächlich sehr groß sein. Sie reichen von 8,00 € bis zu über 100,00 €. Daher empfehlen wir, den eventuellen Fall bereits vorab mit deinem Tierarzt zu klären.

Alle wichtigen Infos für Einsteiger auf einen Blick

Du willst dir Ratten anschaffen? Dann beachte unbedingt alle Tipps auf unserem Infoflyer für artgerechte Ratten Haltung.

Hol dir unsere Ratten Tipps regelmäßig in dein E-Mail Postfach. Bonus: Ratten Infoflyer als PDF.

Ratten Infoflyer Optin

FAQ: Fragen und Antworten zum Thema „Ratten einschläfern“

Kann man Ratten selbst einschläfern?

Ausschließlich ausgebildete Tierärzt*innen verfügen über die notwendigen Kenntnisse einer fachgerechten Euthanasie. Du solltest unter keinen Umständen selbst versuchen, dein Tier einzuschläfern. Das kann furchtbare Qualen für deine Ratte und einen psychischen Schaden für dich selbst bedeuten!

Ist das Kombinationspräparat „T61“ noch legal?

Es ist verboten, T61 als alleiniges Mittel zum Einschläfern zu verwenden. Es muss vorab immer eine Narkose erfolgen. Trotz der vielen Kritiken an dem Kombinationspräparat ist es also nach wie vor legal. Mehr zum Thema findest du HIER.

Welche unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAWs) können auftreten?

Das Deutsche Tierärzteblatt hat 2016 einen interessanten Artikel zu diesem Thema veröffentlicht, der nicht nur die außerordentliche Notwendigkeit der korrekten Dosierung der Medikamente verdeutlicht, sondern auch die Aufmerksamkeit von Halter und Tierarzt anspricht. Die Tücken des „sanftenTodes“ (PDF)

Fazit: Ratten einschläfern lassen

Wie du nun vielleicht festgestellt hast, ist das Thema Einschläfern komplex und sollte nicht einfach in den Hintergrund geschoben werden. Nicht nur für dich, sondern auch für deine Farbratten kann es am Ende wichtig sein, dass du dich damit auseinandergesetzt hast und dadurch bestmöglich vorbereitet bist.

Wie sind deine Erfahrungen beim Thema „Ratten einschläfern lassen“? Schreib unten in die Kommentare!

Empfehlungen aus der Community


Das könnte dich auch interessieren:


Über Alexis Gentzsch

Alexis Gentzsch

Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich jedoch mit der Thematik Tiere, Tierschutz und artgerechte Haltung. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen- und Kaninchen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meine Homepage: www.texten-aus-leidenschaft.de.


Schreibe einen Kommentar