Farbratten Farben: Übersicht der Fellfarben bei Ratten

Letzte Aktualisierung

Wir empfehlen sorgfältig ausgewählte Produkte. Bei einem qualifizierten Kauf über unsere Links erhalten wir eine kleine Provision von unseren Partnern, wie z. B. Amazon. Dies verursacht keine zusätzlichen Kosten für dich, ermöglicht es aber, unsere Arbeit zu unterstützen. Alle mit einem * markierten Links sind Affiliate-Links (Werbung).

Wusstest du schon: In der felligen Welt unserer kleinen Nager gibt es jede Menge Abwechslung. Falls du jetzt an die unterschiedlichen und einzigartigen Fellzeichnungen und Schattierungen denkst, hast du damit natürlich nicht unrecht. Aber auch die Farbvielfältigkeit im Rattenuniversum wird dich überraschen.

In diesem Artikel möchten wir dir alle möglichen Fragen zu Farben von Farbratten beantworten. Dafür sammeln wir immer wieder neue Informationen. Vermisst du die Farbe deiner Ratte in der Übersicht? Dann schicke uns doch gerne ein gut erkennbares Foto, damit wir sie hinzufügen können.

Was du in diesem Artikel erfährst?

  • Lerne die verschiedenen Farben von Farbratten und ihre spezifische Genetik in unserer umfangreichen Übersicht kennen.
  • Erfahre im FAQ-Abschnitt, welche Farben es eigentlich bei wilden Ratten gibt.
  • Dich irritieren die Begrifflichkeiten Shade, Farbe und Zeichnung, wenn es um das Rattenfell geht? Im FAQ-Abschnitt erläutern wir dir kurz und knapp die Unterschiede.

Übersicht von Farbratten Farben und ihre Merkmale

Von den ersten Farbrattenzüchtungen bis zu den heutigen Standards hat sich eine Menge getan. Durch die gezielte Zucht und die Entdeckung immer wieder neuer Allele bzw. Gene haben wir heute eine bunte Vielfalt in der Fellfarbenwelt unserer Ratzen. Was du zunächst wissen solltest: Die Fellfarben werden grundlegend in Agouti und Non-Agouti unterteilt. Agouti (reinerbig AA) gehört zu den allerersten Farbschlägen und wird immer dominant vererbt. Non-Agouti Black (reinerbig aa) ist die zweite mögliche Grundfarbe. Sie verhält sich rezessiv gegenüber Agouti, aber dominant gegenüber allen anderen. Jede Fellfarbe hat als Basisgen also entweder Agouti oder Non-Agouti. Hier findest Du einen Artikel über die Grundlagen der Farbrattengenetik.

In unserer Übersicht wollen wir dir alle möglichen Farben von Farbratten mit Foto, Aussehen und Genetik vorstellen. Dir fehlt eine Farbratte in der Übersicht, die du selbst zu Hause hast? Dann schicke uns gerne ein gut erkennbares Foto mit entsprechenden Informationen an: info@farbratten.com.

Agouti

Agouti Ratte - Linda Michalski
© Linda Michalski

Phänotyp:

  • 3-Phasen-Färbung des einzelnen Haares
  • Haaransatz blauschwarz, Haarmitte rotbraun, Haarspitze blauschwarz
  • Bauchfell immer silbergrau
  • die Augen sind schwarz
  • insgesamt uneinheitlich wirkende Fellfarbe
  • wird auch als Wildfarbe bezeichnet

Genetik:

  • genetischer Code: AA /Aa/A-
  • dominantes Basisgen für alle Agouti-Farben

Black

Black Ratte - Linda Michalski
© Linda Michalski

Phänotyp:

  • jedes Haar von der Wurzel bis zur Spitze tiefschwarz
  • auch die Haut ist sehr dunkel gefärbt
  • die Augen sind schwarz
  • Fell „rostet“ im Alter, geht also ins dunkelbraune

Genetik:

  • genetischer Code: aa
  • dominantes Non-Agouti Basisgen

Chocolate

Chocolate Ratte - Linda Michalski
© Linda Michalski

Phänotyp:

  • insgesamt weiches schokoladenbraun
  • Augen sind immer schwarz
  • einheitlicher Schokoton ist erst bei erwachsenen Ratten sehr gut von anderen Braunfärbungen zu unterscheiden

Genetik:

  • genetischer Code: aabb
  • rezessives Non-Agouti-Gen

Cinnamon

Cinnamon Ratte - Johanna Brodowski
© Johanna Brodowski

Phänotyp:

  • hellbraunes, orangestichiges Grundhaar
  • insgesamt uneinheitliche Fellfarbe mit helleren und dunkleren Härchen
  • einzelne schwarze Grannenhaare auf dem Rücken
  • die Augen sind schwarz
  • wird auch als Mink Agouti oder Mock Mink Agouti bezeichnet

Genetik:

  • genetischer Code: A-mm (Mink Agouti) oder A-momo (Mock Mink Agouti)
  • Agouti-Farbe aus Agouti und Mink

English Blue

English Blue Ratte - Linda Michalski
© Linda Michalski

Phänotyp:

  • Haare haben weichen, hellen Grauton mit leichtem Blaustich
  • Unterfell ist heller als oberes Fell
  • Farbkontraste können hell-dunkel variieren
  • die Augen sind schwarz
  • weitere Namen: British, German, Slate, American, Powder oder Sky Blue

Genetik:

  • genetischer Code: aadd
  • rezessives Non-Agouti-Gen
  • Gen dd verhindert die rote Pigmentbildung im Haar, weswegen das Fell eher blaustichig ist

Fawn

Fawn Ratte - Johanna Brodowski
© Johanna Brodowski

Phänotyp:

  • siehe Topaz
  • die Farbbezeichnung Fawn gibt es in Deutschland nicht
  • Fawn bezeichnet in den USA eine topazfarbene Ratte

Genetik:

  • genetischer Code: siehe Topaz

Mink

Mink Ratte - Linda Michalski 2
© Linda Michalski

Phänotyp:

  • ähnlich wie bei Chocolate ist das Fell Braun, aber eher matt und nicht so rötlich
  • mit Fellwechsel 6. und 12. Woche ändert sich stellenweise die Farbintensität ins Hellere und wirkt fleckig
  • die Augen sind schwarz
  • weitere Namen: englische Mink, Mock Mink (siehe genetischer Code)

Genetik:

  • genetischer Code: aamm
  • rezessives Non-Agouti-Gen
  • amerikanische Form Mock Mink mit Gencode aamomo verhält sich identisch

Russian Blue

Russian Blue Ratte - Linda Michalski
© Linda Michalski

Phänotyp:

  • jedes Haar von der Wurzel bis zur Spitze in tiefem Stahlgrau mit dunkelblauem Stich gefärbt
  • auch das Unterfell ist dunkel
  • zum Bauch hin wird das Fell bräunlicher
  • besonderes Merkmal der Farbe: Ticking/Heathering – Haarspitzen werden bei adulten Ratten dunkel
  • die Augen sind immer schwarz

Genetik:

  • genetischer Code: aarbrb
  • rezessives Non-Agouti-Gen

Topaz

Topaz Ratte - Linda Michalski
© Linda Michalski

Phänotyp:

  • einheitlich gold-orangenes Fell
  • lediglich hellere Grannenhaare unterbrechen den sonst gleichmäßigen Farbton
  • die Augen sind dark ruby oder ruby

Genetik:

  • Topaz entsteht bei folgenden Genotypen:
  • A-rr – Agouti + RED (Red Eye Dilute)
  • A-bbrr – Chocolate Agouti + RED
  • A-mmrr – Cinnamon + RED
  • A-momorr – Mock Cinnamon + RED

Alle wichtigen Infos für Einsteiger auf einen Blick

Du möchtest dir Ratten anschaffen? Dann beachte unbedingt alle Tipps auf unserem Infoflyer für eine artgerechte Ratten-Haltung.

Hol dir unsere Ratten Tipps regelmäßig in dein E-Mail-Postfach. Bonus: Ratten Infoflyer als PDF.

Ratten Infoflyer Optin

Häufige Fragen & Antworten

Welche Farben gibt es bei wilden Ratten?

Als wilde Ratten werden allgemein hin die Wanderratte, Vorfahre unserer Farbratte, sowie die Hausratte bezeichnet. In der freien Natur bzw. in der nicht-menschlichen Haltung sind die Farben der Ratten an ihren Lebensraum angepasst. Das bedeutet eher ein- bis zweifarbig und so unauffällig wie möglich. Das macht auch Sinn, denn so können sie sich vor ihren natürlichen Feinden tarnen.

  • Farben von Rattus rattus, der Hausratte: braungrau oder grauschwarz
  • Farbe von Rattus norvegicus, der Wanderratte: dunkles Braungrau
Letzte Aktualisierung: 12. Juni 2024 um 22:23 . Angezeigte Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr. Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Was ist der Unterschied zwischen Shade, Fellfarbe und Zeichnung?

Farbratten werden nicht in Rassen unterteilt, sondern erhalten ihren Namen von ihrem Phänotyp, also ihrer optischen Erscheinung. Vollständige Namen setzen sich aus der Farbe, der Schattierung und der Zeichnung zusammen. Zum Beispiel: Hooded Himalya Mink. Aber was ist dabei was? Wir erklären dir kurz und knapp den Unterschied.

  • Fellfarbe: Wie der Name verrät, handelt es sich dabei um die Bezeichnung des Farbtons vom Fell der Ratte. Die Fellfarbe kann Self, also ohne Einfluss von Shades oder Zeichnungen sein, denn sie bildet die genetische Grundlage vom Fell-Phänotyp. In unserem Beispiel wäre das Mink.
  • Shade: Diese Genvariationen stellen keine eigenen Farbvarianten dar, sondern legen sich wie eine Tönung über die Grundfarbe. Schattierungen können nur in Kombination mit einer Farbe auftreten. In unserem Beispiel ist das Himalaya in Verbindung mit der Grundfarbe Mink.
  • Zeichnung: Als Zeichnung werden die weißen Abgrenzungen zu dem farbigen Fell bezeichnet. Zeichnungen werden nicht durch rezessive oder dominante Gene erzeugt, sondern als Pigmentinformation (wo entsteht Farbe und wo nicht) während der embryonalen Phase der Ratte weitergegeben. In unserem Beispiel wäre das eine Hooded Farbratte.

Fazit zu Farbratten Farben

Wie du nun sicherlich festgestellt hast, ist die Farbwelt unserer Ratten doch sehr komplex und umfangreich. Auch heute noch werden immer wieder neue Gene und Genvariationen entdeckt. Eines ist aber sicher: Egal, welche Farbe unsere Schützlinge haben, sie sind allesamt liebenswert und zuckersüß!

Welche Farbratten Farben gefallen dir am besten? Schreib unten in die Kommentare!

Quellen & Einzelnachweise:
[1] http://crescenityrattery.weebly.com/colours.html

Das könnte dich auch interessieren:

Alexis und Johannes von Farbratten.com

Wer schreibt hier?

Hey, wir sind Alexis & Johannes und schreiben hier seit 2013 über Farbratten. Wir teilen hier unsere und eure Erfahrungen zur artgerechten Haltung von Ratten.

Wenn Du Fragen & Anregungen hast, dann hinterlasse gerne einen Kommentar oder schreib uns eine Mail.

Komm in unsere Facebook-Gruppe!

Tausche dich mit über 2.000 Mitgliedern über die Haltung von Ratten als Haustier in unserer Community aus.

8 Gedanken zu „Farbratten Farben: Übersicht der Fellfarben bei Ratten“

  1. Hallo, bin Neueinsteiger in der Rattenhaltung und mein Einstieg begann gleich mit einer bösen Erfahrung. Habe von privat zwei 3 monatige Rattenböckchen (behauptete zumindest der Vorbesitzer). In Wirklichkeit hat er zwei hochtragende Petzen geschickt entsorgt und ich habe jetzt 18 Rattenwelpen am Hals. Abgesehen davon, dass mein Rattenheim von Anfang an nur für zwei Ratten ausgelegt war, muss ich den Nachwuchs rechtzeitig nach Geschlechtern trennen. Dazu meine Frage: Wann werden Ratten geschlechtsreif und wie erkenne ich eindeutige Geschlechtsmerkmale? Habt ihr einen Tipp, wie ich die Kleinen losbekomme ohne sie als Schlangenfutter zu verhökern?
    Vielen Dankim Vorraus.
    Rüdiger

    Antworten
  2. Hallo Rüdiger,

    das ist natürlich wirklich ein böses Erwachen. Alles, was Du über die Fortpflanzung bei Ratten wissen musst, habe ich hier schon erklärt.

    https://farbratten.com/fortpflanzung-bei-ratten-alles-man-wissen-muss/

    Wegen Käfig kannst Du hier mal schauen. Da sind auch welche dabei für bis zu 10 Ratten. https://farbratten.com/rattenkaefig-vergleich/

    Woher kommst Du?

    Am besten Du postest mal dein Anliegen auf unserer Facebook Seite. Die Community dort ist die größte im deutschsprachigen Raum. Vielleicht kann dir hier jemand weiterhelfen.

    Viele Grüße
    Johannes von Farbratten.com

    Antworten
  3. Kann sich die Farbe einer jungen Ratte mit ihrem erwachsen werden noch verändern. Habe mir kürzlich 4 Ratten geholt und 2 davon bekommen am Rücken einen Farbstreifen bzw einen breiteren Farbstreifen. Konnte dazu leider bisher nichts finden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar