Kuschelkram für Nager: Interview mit Claudia

Handgefertigte Kuschelartikel für kleine & große Nager

Farbratten Facebook Gruppe
Doppelhängematte Kuschelkram für Nager

Heute gibt es nach längerer Zeit wieder mal ein Interview. Mit Claudia die Kuschelkram für Nager selber näht und anbietet. Da sie auch hauptberuflich mit dem Schneider-Handwerk vertraut ist, haben ihre Artikel eine besonders hohe Qualität. Persönlich finde ich es immer toll, wenn Menschen in ihrer Freizeit nebenberuflich ihrer Leidenschaft nachgehen. Umso lieber möchte ich sie euch  heute deswegen vorstellen. So, genug mit der Einleitung und viel Spaß mit dem Interview. 

1. Wer bist du und was machst du?

Hallo lieber Leserinnen und Leser. Ich bin Claudia von kuschelkram-fuer-nager.de und wohne in Coesfeld im schönen Münsterland. Ich bin gelernte Bekleidungsfertigerin mit Weiterbildung zur Schneidermeisterin im Damenschneider-Handwerk. Bis zum heutigen Tag bin ich auch im Haupterwerb als Näherin tätig. Da ich selber Ratten hatte und für diese gerne verschiedene Kuschelartikel genäht und auch meine Ställe selber gebaut habe, entstand irgendwann der Wunsch, dieses auch beruflich zu machen. Also habe mich dann vor 4 Jahren entschlossen, ein Gewerbe im Nebenerwerb anzumelden. So entstand kuschelkram-fuer-nager.de.

2. Hast du selber Ratten oder andere Nager?

Nein, zur Zeit habe ich leider keine Haustiere mehr, da es meine Zeit mit Vollzeitjob und Selbstständigkeit einfach nicht zulässt. Aber ich hatte insgesamt 13 Ratten. Es waren allesamt Mädels und die hatten auch ganz schön Hummeln im Hintern. Da kam wirklich keine Langeweile auf. Aber Tiere zu halten bedeutet natürlich auch, dass man Zeit für sie hat. Und die habe ich im Moment leider nicht. Ich hoffe aber natürlich, dass es sich irgendwann mal wieder ändern wird. Und dann stehen Ratten und auch wieder ein Hund an erster Stelle.

Hängematte Kuschelkram für Nager

3. Wie bist du dazu gekommen Kuschelkram selber zu entwerfen?

Zu meiner ersten Ratte kam ich ja, wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kind. Mausi sollte eigentlich als Schlangenfutter enden und das konnte ich natürlich nicht zulassen. Also habe ich viel in Büchern und im Internet recherchiert und dabei bin ich auch immer wieder auf Hängematten gestoßen. Da ich als Schneiderin ja auch den ein oder anderen Stoff zu Hause hatte, habe ich mir das natürlich selber genäht. Besonders angetan hatten es mir aber die vielen ausländischen Seiten, mit Ihren bunten und auffälligen Stoffen. Dagegen waren meine Stoffe einfach viel zu langweilig. Aber die waren ursprünglich auch für andere Zwecke bestimmt. Es mussten also Stoffe her, die nicht ganz so trist waren. Und da ich es im Nagerstall gerne auch mal etwas auffälliger mag, haben mich Stoffe in Neon-Farben immer sehr angezogen. Mein meistverkaufter Artikel* ist somit auch die 2-oder 3-stöckige Hängematte in verschiedenen Neonfarben.

4. Aus welchen Materialien machst du deinen Kuschelkram?

Den Großteil meiner Kuschelartikel arbeite ich aus Fleece oder Fellimitat. Beides besteht aus 100% Polyester und hat den Vorteil, das er nach dem Waschen auch sehr schnell trocknet. Außerdem, und das ist ganz besonders wichtig: Beide Materialien ziehen keine Fäden, wie das bei gewebten Stoffe der Fall ist. Da es aber auch bei den gewebten Stoffen so tolle Muster gibt, ist es fast unmöglich, ganz ohne auszukommen. Außerdem verarbeite ich zusätzlich bei einigen Artikeln Volumenvlies in unterschiedlichen Stärken. Das gibt den Artikeln den nötigen Stand und ist zudem noch schön gepolstert.

Kuschelhaus Kuschelkram für Nager

5. Kann man deine Sachen waschen?

Ja, alle meine Artikel können in der Maschine gewaschen werden. Eine liebe Kundin hat mir sogar mal ein Bild geschickt, auf welchem die Kuschelartikel auf der Wäscheleine zum trocknen Hängen. Ich gebe die Waschempfehlung des Herstellers an. Diese beträgt 30 Grad. Sollten sich zu viele Tierhaare an den Artikeln befinden, lassen sich diese vor dem Waschen mit einem Gummihandschuh ganz gut entfernen.

6. Wie lange benötigst du von der Idee bis zur Fertigstellung? Machst du vorher Skizzen?

Wenn ich eine Idee im Kopf habe, geht das eigentlich recht schnell. Dann mache ich als erstes ein Probeteil aus Nessel und daran werden dann eventuelle Änderungen vorgenommen. Sobald ich zufrieden bin, wird es aus den gewünschten Stoffen genäht und geht schlussendlich in Produktion. Skizzen mache ich dafür aber keine.

Sack Kuschelkram für Nager

7. Letzte Frage: Hast du für die Zukunft etwas in Planung?

Ja, es gibt Pläne. Ich habe noch so viele Ideen im Kopf, die umgesetzt werden möchten. Als Erstes bin ich dabei, mein bestehendes Sortiment zu überarbeiten. Da gibt es bei einigen Artikeln noch ein paar Kleinigkeiten, die mich stören und geändert werden müssen. Dann möchte ich natürlich mein Sortiment für Nager und andere Kleintiere weiter ausbauen. Das heißt, auch für Hunde und Katzen soll es zukünftig eine Ecke geben. Die ersten Muster hierfür sind auch schon genäht. Und da ich persönlich Taschen und Geldbörsen liebe, möchte ich in Zukunft auch für Frauchen und Herrchen etwas in dieser Richtung anbieten.

Webhttp://kuschelkram-fuer-nager.de/

Dawanda Shop: Kuschelkram für Nager*


Wie gefällt dir der Kuschelkram von Claudia?

CHECKLISTE: „WAS RATTEN BRAUCHEN“

  • Der richtige Käfigstandort
  • Die Eigenschaften deines Farbrattenkäfigs
  • Diese Einrichtungsgegenstände solltest Du haben
  • Das gehört auf deine Futterliste

Nagervoliere Käfig für Ratten Chinchilla Degus Frettchen Voliere Top Qualität !
Tima Rattima 5 kg für Ratten

Letzte Aktualisierung am 10.08.2018 um 13:06 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Das könnte dich auch interessieren:

Farbratten Facebook Gruppe
Über Johannes 74 Artikel
Servus und Hallo! Johannes schreibt zusammen mit anderen Experten über die Haltung von Farbratten als Haustiere. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, schreib einen Kommentar oder klicke auf Kontakt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*