Auch beim Thema Trockenfutter gibt es sehr viele zum Teil unterschiedliche Meinungen und Anforderungen an ein gesundes und artgerechtes Trockenfutter. Nachdem ich öfter mal den Hersteller gewechselt und viele Sorten getestet habe, bin ich aktuell bei Tima Rattima* gelandet und sehr zufrieden. Der Napf wird immer komplett leer gefressen und den Ratten scheint es wirklich zu schmecken. Die Zusammensetzung des Futters ist ausgewogen und eine sehr gute Ernährungsgrundlage für die Nager. Natürlich solltest Du deinen Ratten nicht nur „Alleinfutter“ geben. Deine Ratten freuen sich auch über abwechslungsreiches und gesundes Frischfutter.


Trockenfutter für Farbratten – das solltest Du beachten

Deine Farbratten fühlen sich schlapp, wirken lustlos und unmotiviert? Dann schau mal etwas genauer auf die Ernährung deiner Lieblinge – denn dort findest du die häufigste Ursache für das Unwohlsein des Rudels. Wir erklären dir, was in das Grundnahrungsmittel für Ratten hineingehört und worauf du achten musst.

Die perfekte Zusammensetzung von Rattenfutter

Als erfahrene Rattenhalter haben wir im Laufe der Jahre viele verschiedene Futtersorten ausprobiert, um die optimale Mischung für unsere Nasen zu finden. Dabei haben wir unsere Anforderungen klar definiert. In der Trockennahrung sollten folgende Bestandteile enthalten sein:

  • verschiedene Getreidesorten
  • getrocknetes Gemüse
  • getrocknete Früchte
  • getrocknete Kräuter
  • Kleinsämereien
  • wenig Weizen
  • wenig Ölsaaten, Nüsse und Kerne
  • wenig Proteinlieferanten
  • wenig Pellets

Diese Voraussetzungen erfüllen für uns am besten die Futtermischungen für Farbratten von Tima Rattima*. Aber wen wundert es, denn die harmonische Abstimmung dieser Nahrung ist kein Zufall. Sie ist in Zusammenarbeit mit dem VdRD (Verein für Rattenliebhaber und -halter in Deutschland e. V.) ausgetüftelt worden und erfüllt alle Bedürfnisse, die der kleine Organismus zum Gesundbleiben braucht. Mehr zum Thema Ernährung von Farbratten haben wir HIER für dich bereitgestellt.

tima-rattima-zusammensetzung
Tima Rattima Zusammensetzung

Pro Tag benötigt eine erwachsene Farbratte in etwa einen Esslöffel voll Trockenfutter. Generell gilt aber: Wird das Futter vollständig aufgefressen und nichts gebunkert, ist die Menge zu wenig. Idealerweise bekommen deine Süßen genug Futter, um den Großteil sofort zu verputzen und den Rest in die sichere Höhle zu bringen – für harte Zeiten quasi.

Tima Rattima 5 kg für Ratten
  • Tima Rattima 5 kg
  • das vollwert Premium-Müsli für Farbratten
  • mit dem Gütesiegel des VdRd e.V.
  • durch eine inzigartige Auswahl an hochwertigen Zutaten ist Rattima bestens geeignet für den täglichen Bedarf der Farbratte.
  • ausgewogenes Premium Müsli mit einer gesunden Auswahl an naturbelassenen Rohstoffen und Vitamine

Letzte Aktualisierung am 10.12.2018 um 11:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Das gehört nicht ins Rattenfutter

Leider wird in den gängigen Zoohandlungen nach wie vor nicht nur unpassendes Spielzeug, sondern auch ungesunde Mischnahrung für Nager angeboten. Daher solltest du bei deinem Einkauf, insbesondere, wenn du Neues entdecken möchtest, zunächst einen Blick auf die Inhaltsstoffe werfen. Dort sind idealerweise Zusätze wie Farbstoffe, Zucker, Melasse oder Rübensirup nicht zu finden. Auch von zu vielen aufgepoppten und gepressten Bestandteilen ist Abstand zu halten. Du erkennst diese ganz gut daran, dass du keine Ahnung hast, was sie vor der Verarbeitung einmal gewesen sein könnten. Außerdem sind die in der oben genannten Liste als ‚wenig‘ gekennzeichneten Zutaten prozentual sehr gering in einer Verpackung enthalten.

Um mit Gewissheit sagen zu können, was du deinen munteren Fellknäueln fütterst, stellst du die Trockenmischung am besten selbst zusammen. Wichtig: Bitte informiere dich hier sehr gründlich, bevor Du dein eigenes Rattenfutter zusammen stellst. Das ist wirklich nur etwas für fortgeschrittene Rattenhalter. HIER findest Du ein paar Diskussionen zu diesem Thema.


Leckerli und kleine Snacks für zwischendurch

Eine gemeine Falle, in die du schnell tappen kannst, sind Nagerstangen, Drops und andere Gebäckhäppchen, die im Zoohandel erhältlich sind. Natürlich möchtest du deinen Kleinen etwas Besonderes bieten, aber tust ihnen damit keinen Gefallen. In den meisten Fällen enthalten diese „Belohnungen“ viel zu viel Zucker. Sie machen nicht nur fett, sondern schädigen auch die Zähne und die Darmflora.

Möchtest du deine Farbratten belohnen, freuen sie sich über natürliche Köstlichkeiten wie ein Stück Banane, ein paar Mehlwürmer* oder leckere Nusskerne.

Fazit

Deine Farbratten gesund zu ernähren, erfordert nur wenig Aufwand. Achtest du auf die richtigen Zutaten und eine ausgewogene Mischung, sorgst du für ein langes und munteres Rattenleben. Übrigens: Auf dieser Webseite findest du tolle Ideen für nahrhafte Rattenkekse zum Selbermachen.


Wo Du Rattenfutter online kaufen kannst

5 Ratten beim fressen (Zeitraffer) | Juli 2017

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Die Top 5 Rattenfutter

Diese Empfehlungen basieren auf euren Abstimmungen in der Umfrage weiter unten.


Umfrage: Was ist für euch das beste Rattenfutter?

Natürlich gibt es noch jede Menge andere Hersteller die ich noch nie verfüttert habe. Deswegen kann ich hier auch keine Empfehlung aussprechen. Falls ihr eine Futtersorte kennt und schon getestet habt, dann schreibt mir doch einfach in die Kommentare unten. Danke!



Hol dir meine Checkliste: „Was Ratten alles brauchen“

  • Der richtige Käfigstandort
  • Die Eigenschaften deines Farbrattenkäfigs
  • Diese Einrichtungsgegenstände solltest Du haben
  • Das gehört auf deine Futterliste


Welches Rattenfutter findest Du gut oder schlecht? Und warum?

Teile diesen Beitrag, wenn er dir geholfen hat!

17 Kommentare

  1. Es fehlt ganz konkret mixerama und shortys….. Ich empfinde den Rest als ungesund, da bunte kleine Dinge enthalten sind, meine Ratten haben gestunken wie die Pest und sind von allen Beispielen über gewichtig geworden

  2. Meine Ratten bekommen „Nagerpelltes PREMIUM“ von ThePetFactory – die sind super, sehr ergiebig und perfekt für die Futterraufe, weil die nicht so klein sind.
    Ab und an bekommen sie noch „Xtra Vital Rat“ von beaphar und Kokosleckerlies von Makana (eig waren die für mein Pferd, die frisst sie aber leider nicht mehr xD )

    Liebe Grüße
    Lea

  3. Hallo!
    Meine Option ist leider nicht in der Liste, ich mische nämlich selbst. 😉 Das ist weniger kompliziert als man denkt, nicht teuer, und ich kann genau auf die Vorlieben meiner Gourmets eingehen. Außerdem umgehe ich so Extrudate, Farbstoffe, Zucker und „Nebenerzeugnisse“ aller Art. Wenn man ganz grundsätzlich die richtigen Verhältnisse der Futterbestandteile einhält, kann man eigentlich nicht viel falsch machen, und meinen Pelzpopos scheint es offensichtlich auch viel besser zu schmecken als fertiges Futter!
    LG
    Marion

  4. Ich bestelle die Getreideanteile im Internet (bei Shorty’s, da gibt es Mehl- und Ölsaatenmischungen), die Gemüse- und Kräutermischungen und getrocknete Insekten bekomme ich in jedem Zooladen.
    Aktuell mische ich 82% Getreide und Mehlsaaten, 8% Ölsaaten, 4% Blätter/Kräuter, 4% getrocknetes Gemüse und 2% Eiweiß, für Böcke oder eher „unsportliche“ Ratten würde ich die Ölsaaten noch etwas reduzieren. Mehr Eiweiß ginge auch, aber bei uns gibt es hin und wieder mal ein Mehlwürmchen als Leckerli, dann reicht das.
    So kann man eben mit eigenen Mischungen viel eher auf die Bedürfnisse der Nasen eingehen.
    Der obligatorische Warnhinweis für alle Mitleser: Einfach irgendwas zusammenmischen kann auch gewaltig schief gehen und Mangelerscheinungen auslösen! Bitte vorher ins Thema einlesen! 😉
    LG
    Marion

  5. Hallo,

    erst einmal vielen Dank für die Infos, die auf dieser Seite zu finden sind!

    Ich habe letztens in einer Zoohandlung Multifit gekauft, was meine Nasen auch gerne annehmen.

    Aber eine Frage zu den Erbsenflocken:
    Es wird auf vielen Rattenseiten immer wieder gesagt, dass Ratten keine Erbsen dürfen, warum sind dann in vielen Futtersorten Erbsenflocken enthalten, wenn auch nur „wenig“?
    Man kennt es ja von sich selbst, dass Erbsen blähen ;-), ich sammel die Erbsenflocken daher raus, bevor die Rättiche das Futter bekommen. Aber wenn ich welche übersehe, dann riecht man das auch. Habe nur Angst, ihnen damit zu schaden
    Ich wäre für Hilfe oder einen Rat sehr dankbar!

    LG
    Claudia

  6. Moin!
    Meine Frage gilt nicht dem Trocken-, sondern dem Frischfutter.
    Meine Kleinen bekommen abends täglich Frischfutter. Nur scheinen sie sehr krüsch zu sein.
    Zum Beispiel rühren sie keine Paprika und keine Tomate an. Auch habe ich schon die verschiedenen Farben der Paprika angeboten – leider mit der selben Ablehnung.
    Die Frage, die ich mir nun stelle ist: Soll ich es einfach akzeptieren, dass sie einige Gemüsesorten nicht mögen oder soll ich konsequent immer wieder versuchen, diese zu verfüttern (zum Beispiel einen Abend ausschließlich Paprika als Frischfutter anbieten)? Ich möchte nicht, dass sie nachher „verzogen“ werden, indem sie nur noch essen, was ihnen am besten schmeckt…
    Eine ziemlich banale Frage, aber sie beschäftigt mich wirklich 😀
    Danke im Voraus!
    LG Stephie

    • Wenn wir merken daß sie etwas nicht mögen, geben wir es nicht mehr. Sonst liegt das Zeug irgendwo im Käfig und wird nicht gegessen. gibt genügend alternativen. Aber eigentlich essen sie fast alles was wir ihnen geben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*