An welchem Verhalten Du erkennen kannst, dass sich deine Ratte nicht wohlfühlt!

und wie Du die Situation schnell verbessern kannst!

Kräuter Ratgeber Banner Content
Verhalten von Ratten

Weist Du eigentlich, wann sich deine Ratte nicht wohlfühlt? Wenn dem kleinen Nager eine Situation nicht gefällt oder gewisse Bedürfnisse nicht erfüllt werden? Ich möchte dir meine drei Beobachtungen kurz schildern. Du kennst doch bestimmt auch ein solches Verhalten, oder? Dann schreib mir doch unten in die Kommentare! 

Warum knirscht meine Ratte mit den Zähnen?

Wenn Ratten mit den Zähnen knirschen, kann dies viele Ursachen haben. Zum einen kann dies der Fall sein, wenn die Ratte ihre Zähne abnutzt. Denn diese wachsen ein Ratten Leben lang. Dann kann man beobachten, dass die Ratte die ganze Zeit die Zähne hin- und herbewegt, fast wie beim Kauen und Essen. Vielen Besitzern fällt dies gar nicht auf, da sie der Meinung sind, ihre Farbratte frisst und knuspert einfach ihr normales Futter. Zum anderen kann eine Ratte auch mit den Zähnen knirschen, wenn es ihr nicht gut geht. Wenn sie sich unwohl fühlt, Bauchschmerzen hat oder eine Infektion ausbrütet. Bist du dir nicht sicher, ob das Zähneknirschen daher kommt, solltest du lieber umgehend den Tierarzt aufsuchen.

Warum knabbert meine Ratte am Käfiggitter?

Knabbert die Ratte am Käfig, ist dies ein klares Zeichen! Sie möchte da raus! Dies kann mehrere Gründe haben. Entweder gönnst du deiner Ratte zu wenig Auslauf, der Käfig ist zu klein, oder aber die Einrichtung gefällt ihr nicht oder aber ist zu langweilig. Glücklicherweise sind dies alles Gründe, die man schnell und einfach beheben kann.

Warum macht sich meine Ratte beim Hochheben steif?

Hebst du deine Ratte hoch und sie macht sich steif, bedeutet dies, der Ratte ist das unangenehm, sie hat eventuell sogar Angst. Am Besten lässt du sie sofort wieder runter, dann fühlt sie sich wieder sicher. Manche Ratten möchten einfach nicht hochgenommen werden, das solltest du dann auch respektieren.

Welches Verhalten kennst Du von deinen Ratten, wenn Sie sich unwohl fühlen?

CHECKLISTE: „WAS RATTEN BRAUCHEN“

  • Der richtige Käfigstandort
  • Die Eigenschaften deines Farbrattenkäfigs
  • Diese Einrichtungsgegenstände solltest Du haben
  • Das gehört auf deine Futterliste

Nagervoliere RIO anthrazit-hellgrau
Sale Karlie Doggy Brain Train 2in1 Strategiespiel für Hunde, 25 cm
Tima Rattima 5 kg für Ratten

Letzte Aktualisierung am 5.07.2018 um 17:41 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Das könnte dich auch interessieren:

Kräuter Ratgeber Banner Content
Über Johannes 74 Artikel
Servus und Hallo! Johannes schreibt zusammen mit anderen Experten über die Haltung von Farbratten als Haustiere. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, schreib einen Kommentar oder klicke auf Kontakt.

44 Kommentare

  1. Hallo Johannes,
    es fällt mir zur Zeit schwer zu entscheiden ,ob ich meine Ratte einschläfern lassen soll.Nelly ist 2 1/2 Jahre alt und hat seil längerer Zeit einen Riesigen Tumor,den sie an ihrer Seite mitschleift.Ich schätze,er ist so schwer wie sie selbst,sieht so aus,dass ihre Haut sehr strapaziert ist,hat auch eine kleine offene Stelle die eitrig ist.Die unterseits des Tumors ist schwarz.Zu meiner Verwunderung isst sie gut,kommt gerne aus ihrem Käfig,geniesst den Kontakt mit mir.Sie knirscht aber öfter mit den Zähnen und hat ab und zu Zuckungen.Ihre Atmung ist schnell und flankenartig.Sie scheint auch noch einen Lebenswillen zu haben.Was rätst du mir?Leidet sie echt,auch wenn man es ihr nicht ansieht?
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Gruss Ramona

    • Hallo Ramona, wir hatten gerade einen ähnlichen Fall. Ich will nicht ins Detail gehen, aber es wurde blutig. Da hätte ich mir gewünscht sie früher einschläfern zu lassen. Nach diesen üblen Erfahrungen tendiere ich eher zum Besuch beim Tierarzt. Viele Grüße

          • Guten Morgen Johannes,
            meine Nelly liegt bereits seit gestern Mittag unter der Erde,begraben an einem schönen Plätzchen im Wald.Es war wirklich Zeit,sie zu erlösen,denn morgens,als sie aus ihrem häusschen kam,sah ich,dass der Tumor mehr aufgegangen ist,als ob er sich ablösen würde;und darunter war ein böser Eiterherd.Nun kann ich einfach die schönen Erinnerungen von Nelly in meinem Herzen behalten.Doch es tut halt jedesmal soo weh,wenn wir unsere lieben Schätze gehen lassen müssen.
            Vorerst kaufen wir keine neuen Rättli,da wir Mitte April umziehn.Aber sobald wir einigermassen eingerichtet sind,besorgen wir uns welche;ohne so coole und liebenswete Tierchen kann ich es mir nicht mehr vorstellen.
            Liebe Grüsse

            Ramona

      • Hatte das gleiche Problem bereits öfters habe seit über 10 jahren ratten manchmal kann mann den Tumor entfernen bei anderen sollte mann der ratte die letzte Ehre erweisen und sie schlafen legen lassen rip Shorty i miss u

  2. Hallo ich habe schon Jahre lang Ratten gehabt musste meine andre Ratte vor 2 Jahren ab geben,habe aber seid ein Tag vor Silvester 2 hacky Ratten Weibchen gekauft und keine 3 Wochen kaufte ich mir die 3 Ratte die hatte die wilde Farbe von draussen. Und ich hab so ein dran immer mehr zu holen hab ja auch ein ganz großen Käfig da passen 30 rein.
    Aber jetzt zu meiner Frage einer meiner hasky Ratten fängt an die anderen zu beißen und an den Ohren zu ziehen so das die anderen Ratten schon laute kreisch Geräusche von sich geben denk mal das den das wehr tut So gehs der Ratte Gut Frist trinkt weiß aber Hirten verhalten nicht warum die das macht oder sie schmeißt die anderen Ratte auf rücken und geht dann an denen Geschlecht dran

    • Hallo Justina, gibt es bleibende Verletzungen? Es gibt nämlich Unterschiede zwischen zwicken und beißen. Auch das mit dem auf den Rücken drehen kenne ich nur zu gut. Das sind aber ganz normales Verhalten um den Rang untereinander zu bestimmen.

      • Hallo Johannes ich habe auch so ein Problem wie Justina. Ich habe insgesamt 7 Böckchen zwei davon sind aber seit kurzem Kastraten der Rest ist unkastriert und einer sitzt leider separat da dieser mein erster war und er einer von den ältesten ist. Und ständig von einem der anderen richtig übel gebissen wurde so das ich zum Tierarzt gehen musste. Unter anderem werde ich von 4 meiner Männern neuerdings gebissen sodass ich selbst schon mehrmals zum Arzt gehen musste. Woran kann das liegen. Sie bekommen aber genügend Futter. Ich bestelle mein Futter im Internet bei der Firma Futterkrämerei. Das Problem was ich wegen dem zwicken auf den Rücken drehen und am penis lecken bei einem habe macht er meistens wenn er als erster zu mir kommt ich ihn dann streichel und ein anderer dann auch noch kommt dann fängt er an den anderen in die Ohren ins Gesicht oder auch in die Hoden zu zwicken und ihn dann auch kurz dort festzuhalten und dann plötzlich rennt und springt er wie ein bekloppter im Käfig rum und dann kommt er wieder zu mir.

  3. Hallo, ich hätte eine Frage und zwar habe ich ein Rudel aus 4 Böcken. 3 Geschwister und eine 5 Tage ältere Ratte, sie sind aber alle gemeinsam aufgewachsen. Ich habe sie mit ca. 4 Monaten von der Züchterin bekommen und jetzt sind sie ca. 1 Jahr alt. Am Anfang haben sie sich alle gut verstanden aber mit der Zeit fingen die ältere Ratte und eine der Geschwister an zu kämpfen. Klar das waren noch Rangkämpfe, aber die Kämpfe werden bis jetzt immer schlimmer, sodass sie mittlerweile auch schon Bissverletzungen und tiefe Kratzer haben (Nur die beiden Kämpfenden). Als Verhalten konnte ich bei Ihnen beobachten, dass sie einen Buckel machen und das Fell aufstellen, während dem Kampf mit den Zähnen Knuspern, die Jüngere schreit, sie trampeln mit den Füßen und wedeln mit dem Schwanz. Mir wurde bis jetzt immer nur gesagt, dass das Rudel unausgeglichen sei und ich ein älteres Tier dazunehmen soll, oder eine Abgeben soll. Was ich jedoch beides nur im allergrößten notfall machen würde. (natürlich lieber noch eine dazu nehmen als eine Abzugeben). Also ist meine Frage woran kann es liegen? Ist die Gruppe unausgeglichen? Ließe sich das eventuell mit einer Kastration aller Tiere beenden? Ich würde mich um eine Antwort freuen!

    • Hallo Vilja, wir hatte auch mal eine ältere Ratte die gerne auf eine jüngere los gegangen ist. Zwar ohne Verletzungen, aber mit Schwanz Peitschen, Fell aufstellen usw. Das war definitiv mehr als nur ein normaler Rangkampf. Irgendwann hat es aufgehört und dann waren sie die besten Freunde.

      Aber dein Fall hört sich schlimmer an. Kastration kann die Lösung sein. Mehr Infos findest Du hier: http://www.rattenwelt.de/kastration.html

      • Hallo Johannes, wollte nochmal kurz bescheid sagen. Die vier jungs wurden im Dezember kastriert, jedoch haben leider nur zwei überlebt. Die beiden Ruhigen. Habe jetzt seit 4 Wochen noch zwei Mädels aus dem Tierheim, sind jetzt 3-4 Monate alt, und wollte mal eine Meinung zum Verhalten eines der Mädchen haben. Sie lässt sich garnicht anfassen, ist aber trotzdem an meiner Hand interessiert und zwickt egal wen egal wann immer in die Finger, Füße, Arme, alles was gerade „greifbar“ ist. Sie ist eine sehr dominante Ratte und hat schon von Anfang an mit dem Chef im Rudel gekämpft. Ist das Zwicken noch eine „Spielaufforderung“ oder was hat das zu bedeuten? Und wie lange gehen die Rangkämpfe noch, weil mein Kastrat sich schon lange unterworfen hat, heute aber eine leichte bisswunde hatte und das Mädel ihn nicht in ruhe lässt. Ich bin auch mit dem Gezwicke langsam Ratlos, sie nimmt leckerchen und ähnliches alles aus der Hand aber zwickt gleichzeitig überall rein. Ich hatte noch nie so junge Ratten und noch nie Mädchen, daher bin ich mit dem Verhalten etwas überfragt, da die andere sich ohne Probleme hochnehmen lässt, sich mit den beiden Kastraten super versteht und den Auslauf immer auf meinen Schultern verbringt. Es ist einfach das komplette Gegenteil:0
        Freue mich auf jedenfall auf eine Antwort
        Viele Grüße Vilja

        • Hallo Vilja, wir haben hier auch eine Ratte die uns ständig zwickt. Man muss immer auf der Hut sein. Das scheint sich auch nicht zu ändern bei ihr. Vielleicht wird sie mit dem alter ruhiger. Mädels sind halt allgemein meist hektischer und machen viele Rangkämpfe. Aber wenn das mit den Bisswunden zu krass wird, solltest Du reagieren.

          • Ich habe das Verhalten auch bei einer ratte gehabt sie greift wie eine wilde an wenn mann ihr Futter gibt schnellt sie nach vorne reißt es weg und zwickt gelegentlich in die Finger die Lösung hat mir ein befreundeter Hundehalter genannt die ratte denkt sie sei der cheff spiele mit ihr mit einer Hand dreh sie dabei immer wieder gefühlvoll auf den Rücken halte ihr ein leckerli hin und lass sie zu schnappen aber nimm ihr das lecker dann wieder weg ohne das sie etwas davon frisst wiederhole dies und sollte das nicht helfen nimm sie auf die Hand und beiße sie mit deinen Lippen in ihr Ohr nicht mit den Zähnen nur mit den Lippen hört sich komich an aber nach dieser behandlunglaublich ist dori nun eine vorzeigen ratte außer es gibt joghurt da hilft dann garnix lol

  4. Hallo,bin auch ein Grosser Rattenliebhaber..da Sie auch sehr aufmerksamem,intiliegente Tiere sind..Leider Leben sie nicht Lange,was einen immer sehr Weh tut wenn Sie gehen müssen..Hatte letztes Jahr im Juli mir eine Kleine Haskyratte aus der Zoohandlung geholt..Heute ist Sie Tot..Hat mich nur gebissen beim Vorbeigehen auf dem Sofa..Sie war sehr Krank geworden..Kam vom Dienst und musste sie vor ihrem Häuschen Tot auf finden…Vor 3 Tagen habe ich mir eine Neue geholt..Das ist das ganze Gegenteil von der anderen..Voll Süss und anhänglich..Meine Frage mal…merkt eine Ratti das man etwas Angst hat? Würde mich auf Antwort freuen..LG

    • Hallo Petra,
      mein Mann und ich hatten bis jetzt 7Ratten,und davon war jede eine eigene Persönlichkeit.fast alle wurden nach ca.2Wochen zutraulich,konnte sie rausnehmen.eine ganz besondere war Lissy,die war fast wie ein Hund,die lief durch die ganze Wohnung.Wenn ich sie gerufen habe,kam sie u.trippelte hinte mir her oder sprang auf das Bett oder sonst wo hinauf.sogar vom Bügelbrett aus sprang sie ca.80cm weit auf meine Schulter.die war wirklich filmreif.Leider wurde sie nur 1.5Jahre jung,dann hatte sie einen schlimmen Tumor bekommen.Ich hatte jegliche Tränen vergossen.Die letzten 2Ratten kauften wir im Qualipet Schaffhausen u.diese wurden nie richtig zahm.Vor allem Jeany,die vor kurzem eingeschläfert werden musste,wurde nie zutraulich.Die andere konnte ich mit der Zeit rausnehmen mit viel Geduld,aber das klappte nicht immer.Ich glaube,sie hatte auch nicht immer gleich gute Laune.Manchmal wirkte sie sehr impulsiv,da konnte sie uns gut zeigen wo ihre Grenze war mit beissen oder leichtem zwicken.
      Es gab eine Zeit wo ich gestresst u.genervt war,dann liess sie sich nicht gern rausnehmen.Als ich wieder entspannter war,schien sie wieder zugänglicher,konnte sie aus dem Käfig nehmen.Ich hatte den eindruck,dass sie auch um ihre verstorbene Schwester trauerte.Sogar,als jene noch lebte,veränderte sich Amy,sie verteidigte Jeany,überliess ihr manchmal das futter,obwohl sie sonst so gefrässig war.Und sie wollte nicht mehr aus dem Käfig kommen.Als Jeany nicht mehr da war,hatte sie einen traurigen Gesichtsausdruck u.sie verzog sich oft in ihr Häuschen.Ich denke,dass Säugetiere allgemein sehr sensibel sind und somit vieles wahrnehmen und ihre Gefühle u.Stimmungen zeigen können.so denke ich auch,dass Ratten spüren,wenn wir unsicher sind oder Angst haben.So,nun hab ich aber viel geschrieben.Es macht eben auch spass,über diese niedlichen u.coolen Tiere zu sprechen.
      Liebe Grüsse,
      Ramona

      • Ramona du hast ja so recht ich habe eine unheilbare krankheit und meine ratten merken genau wenn ich traurig bin lecken mir die Tränen aus dem Gesicht und putzen mich ich gebe auch hin und wieder laborratten ein glückliches ende weil sie benutzt werden um mir villt mein leben zu verlängern und was ich da schon manchmal alles für fälle bekommen habe kann ich garnicht erzählen nur eins noch ja ratten können traurig werden sie können sogar weinen ratten bestatten auch ihre verstorbenen das habe ich schon mehrmals erlebt

  5. Hallo, ich hab das Porblem, dass von meinem 3 Rattenböcken (alles unkastrierte, knapp 1 jahr alt)einer gestroben ist und sich die 2 verbliebenen nun gar nicht mehr verstehen. Der einizge Grund für einen harmloses Ende ist das der eine lieber weg geht als sich zu prügeln und der andere damit zufreiden ist das er weg ist. Beide sind eigentlich recht freidliche Zeitgenossen , wobei der Eine eher frech ist und serh aktiv und der Andere eher ruihger. Jetzt habe ich schon häufiger gelesen das eine Intergration von neuen Tieren helfen kann. Ich bin da aber etwas unsicher da die 2 recht groß sind (ca.550-630 g)und wollte fragen ob es dazu Erfahrungsberrichte gibt und ob ich wenn es eine Lösung wäre nur 2 oder mehre Tiere integrieren soll, der Käfig ist 120x60x160 groß. (L;B;H) Also Platz haben sie genug.
    Liebe Grüße
    Lia

    • Hallo Lia,
      ich bin gerade auch in der Situation wo ich versuche,2neue Ratten zu unserer alten dazutun.Ich habe von rattenkennern gehört,dass es am Anfang am besten ist,die neuen in einem seperaten Käfig zu halten u.nah nebeneinander zu stellen,damit sie sich riechen können.Dies sollte man ca.3-4Wochen machen,dann die Ratten an einem neutralen Ort zusammenlassen u.gut beobachten.Wenn man ein Extrazimmer hat wo man die Ratten laufen lassen kann,haben sie genug Platz,einander auszuweichen.Oder man kann eine grosse Schachtel nehmen,wo man alle hineinsetzt,u.dies ein paar mal wiederholen.Wenn man sie dann in den Käfig zu den andern geben will,sollte man alles verändern,also die Hütte u.andere Utensilien an einen andern Ort stellen,evtl.noch ausmisten,damit es für die ersten Rättli fremd erscheint u.sie es nicht als ihr Territorium ansehen,so können sie die neuen besser akzeptieren.Unbedingt dabeibleiben u.beobachten,sicher 2Stunden.Ich denke,wenn sie gut auskommen bis dann,sollte es dann so bleiben.
      Liebe Grüsse,Ramona

      • Danke für die Antworen ^^ ,
        habe jetzt vorgestern 2 neue dazu geholt und sie in einem Käfig neben an gestellt. Aber wirklich Notiz von einander haben sie noch nicht genommen. Die Kleinen riechen auch noch nicht so stark. Und dich zweifle auch stark an der Altersangabe von 8 Wochen da sie doch noch recht klein sind, aber ich denke das gibt sich mit der Zeit.Die 2 müssen sich ja auch erstmal an ihr neues Heim gewöhnen und auf ein passendes „Kampfgewicht“ herran wachsen, hoffe das sie groß genug werden.

        • Hallo Lia,
          ja,wahrscheinlich brauchen sie zuerst Zeit,sich einzugewöhnen.Gestern haben wir es gewagt,alle 3Ratten zusammen zu führen.wir haben die 2kleinen knapp 1monat u.sie sind auch erst 10wochen alt.und zwar schoben wir 2grosse Kartonschachteln zusammen,also ein wenig ineinander u.benützten Kleber,damit alles hielt.dann legten wir versch.kl.Schachteln hinein,auch etw.Spreu u.schoben das ganze an einen Kleiderschrank.die Seiten,die „frei“standen,umgaben wir mit andern hohen Kartons,die relativ schwer sind.So war die zus.gesetzte Schachtel wie ein Schutz,dass die ratten nich hinüberklettern konnten.Dann setzten wir alle nacheinander hinein u.beobachteten sie.Sie beschnüffelten sich,rannten einander hintennach,quietschten auch mal.Auf jeden Fall war es ein guter Anfang.sie schienen miteinander auszukommen.Danach wirkten sie schon müde u.erholungsbedürftig.so werden wir es in kl.Abständen ca.2x wiederholen.Dann können wir sie sicher alle in einen Käfig tun.
          Liebe Grüsse u.viel Spass mit deinen Lieben.
          Ramona

        • Sie nebeneinander zu stellen ist keine gute idee da sich so aggresionen anstauen können die vllt schon vom geruch mithergehen undso kleine Streitigkeiten (die normalerweise direkt geklärt werden ) zu großen Problemen werden können. Und wenn sie in das neue endgültige gehäge ziehen soll alles an Versteck Möglichkeiten erstmal raus genommen werden und alles komplett ausgemistet und gereinigt werden um vorherige gerüche und quasi in besitzt genommene stellen entfernt werden , nach ein paar tagen wird dann jedes nal ein Häuschen oder spielzeug wieder hinein gelegt .

  6. Hallo, ich hab mal eine Frage, mache grade eine Integration zwei ca. 8 Monate alte ratten, lucky und buddy mit meinen zwei knapp über ein Jahr alten ratten böcke flitzi und fussel.
    In dem neutralen Bereich ging alles gut, habe mich tag für Tag gesteigert bis sie zwei drei stunden friedlich zusammen saßen, doch in einem kleineren Teil von dem gewohnten Auslauf, fängt lucky an mit flitzi zu kämpfen, lucky trägt danach auch immer eine kleine Wunde bei sich. Flitzi fängt den Streit jedoch nicht an. Lucky ist dort sehr angespannt und wenn flitzi schnuppern will total auf Abwehr, was im neutralen Bereich nicht so war. Dann lasse ich die wunde immer abheilen und gehe wieder an anfang in den neutralen Bereich. Endet immer gleich, brauche unbedingt Hilfe.

    Zur Info, lucky ist selber sehr zurückhaltend Menschen gegenüber, kann aber auch frech werden. Flitzi ist der Boss unter den beiden großen, und liebt es erkunden zu gehen und mag auch den Kontakt zu Menschen.

    • Hallo Sassi,
      da bin ich nun auch überfordert;finde es komisch,dass Lucky,der ja neu hinzukommt u.so der Käfig von den andern 2 so fremd ist,so reagiert.Ich glaube,so würde ich die 2ersten Ratten u.die beiden neuen getrennt halten u.evtl.weiter recherchieren,ob vielleicht jemand Erfahrung hat,der auch Böcke hat.Ich hatte bis jetzt immer Weibchen.Ich wünsche dir viel Erfolg!
      Liebe Grüsse,Ramona

  7. Hallo, durch einen Kumpel bin ich auf das Wunderwerk „Ratte“ gekommen. Er hat mehrere Schlangen und deshalb auch das dazugehörige Lebendfutter – demnach wurden sie auch so gehalten und nicht wirklich beachtet. Da ich mir das nicht mit ansehen konnte, habe ich einige davon „retten“ können. Auf einmal hatte ich eine Albino Ratte (Snoopy) – da ich aber nicht nur eine wollte, wurden daraus dann 2. (Huskyratte „Cookie“). Mein Kumpel hat dann noch mehr Ratten bekommen, bei denen waren auch 2 Siamratten dabei. Er wollte einen guten Platz für die beiden, weshalb ich sie mir auch geholt habe. Danach hab ich noch eine kleine Schwarze dazu bekommen (Blacky). Die beiden Siamratten sind zusammen in einem Käfig und die 3 kleineren befinden sich in einem. Bei dem neuen Käfig befindet sich eine Trennwand, sodass die Schwarze oben und unten die Albino sowie die Husky drin sind. Mein Anliegen wäre, die 3 zusammen zu führen, damit sie noch mehr Platz zum toben haben. Nur frage ich mich wie, da es alles Männchen sind (unkastriert) und ich kein Blutbad möchte. Deswegen wäre ich um jeden Tipp dankbar. Bitte um schnelle Hilfe! 😀

  8. Nein, nicht wirklich. Die schwarze versteckt sich. Sobald sie raus darf ist sie nicht mehr zu sehen. Ich möchte aber so gerne das Zwischengitter öffnen, dass sie zu dritt im Käfig fetzen können. Vor allem tut mir die schwarze so furchtbar leid, weil sie zwar die anderen sehen und auch riechen kann, aber trotzdem sitzt sie halt alleine im geteilten Käfig (auf der oberen Etage)
    LG Michelle

  9. Ich werd´s versuchen, hab aber ziemliche Angst, dass etwas passiert. Die haben mich auch schon gebissen. Sie kommen ja auch aus einer besch….. Haltung. Bei mir geht´s ihnen gut, aber ich möchte, dass es ihnen noch besser geht und sie sich zusammen wohl fühlen. Ok ich versuche es. Ich meld mich wieder. Bis dahin liebe Grüße
    Michelle

  10. Hallo Johannes, ich möchte was tolles erzählen. Ich hab meine 3 Ratten zusammen im Bad ohne Käfig und ohne Gitter rennen lassen. Es is absolut nichts passiert. Mittlerweile sind sie alle 3 zusammen im großen Käfig. Die Zwischenklappe ist immer offen und sie können rauf und runter springen, wie immer sie möchten. Liegen sogar alle zusammen in der Hängematte und fressen gemeinsam. Jetzt bin ich happy, dass die Schwarze nicht mehr einsam ist und endlich tolle Gesellschaft hat. So langsam werden sie auch zutraulicher. Ganz liebe Grüße von der „Rattenmama“ Michelle

  11. Ja habe ich, die sind schon getrennt. Ich habe ja noch mehr Probleme mit meinen Nasen, darunter das große das ich von 4 meiner Böckchen seit kurzem schon mehrfach ordentlich gebissen wurde, sodass ich selbst zu meinem Hausarzt gehen musste. Meistens ist das beim füttern der Fall gewesen und ich habe zwei Kandidaten die jetzt am 22.04 1jahr alt werden und aufgrund dessen auch kastriert wurden. Weil ich zu oft gebissen wurde. Die beiden sind voll Geschwister und haben sich mir gegenüber schon des öfteren auch aufgeborstelt.

  12. Ich habe die beiden jüngeren jeweils letztes Jahr und Anfang diesem Jahres, auf Rat meines Tierarztes eben kastrieren lassen, da er meinte das es dann ruhiger im Käfig ist oder wird, was er mir aber nicht versprechen konnte. Seit die beiden tatsächlich kastriert sind, ist tatsächlich jetzt Ruhe im Käfig, ich habe sie zuerst alle in einem dafür vorgesehenen großen Käfig gehalten für die 7 und da ging die beißerei los in dem Käfig, und einer meiner jüngsten und sogar einer der älteren haben dann so ne angst in diesem Käfig entwickelt das die nicht mehr zum fressen und an die tränken gekommen sind, wo ich gesagt habe so kann das nicht weitergehen,also sind die 6 jungs in einen kleineren Käfig umgezogen, und seit dem herrscht auch ruhe untereinander, die kuscheln seitdem miteinander, beim fressen haben sie eine große futterschale und fürs Wasser hab ich eine kleine und eine bisschen größere Schälchen. Und seit dem ich sie in dem kleineren Käfig halte, sind sie mir gegenüber viel zutraulicher als in dem anderen großen Käfig. Sie werden derweil in dem kleinen Käfig bleiben, da ich mich dazu entschlossen habe einen Käfig selbst zu bauen. Ich habe mich auch von meinem Freundeskreis nicht beeinflussen lassen, als die gesagt haben gib die Ratten die dich beißen ab, aber das wollte ich nicht, ich lebe einfach nach dem Motto, jedes Tier hat seine Chancen verdient, und bloß weil sie mich gebissen haben, werde ich auf keinen fall meine Tiere weggeben, dafür habe ich sie einfach viel zu gern, und ich möchte auch nicht, dass meine Tiere zum Wanderpokal werden. Ich habe mit meinem ältesten Bock der als erstes bei mir eingezogen ist das Problem, das er keine menschlichen Männer in meiner Nähe duldet, er markiert mich überall an den Stellen wo mich der Mann angefasst hat, und drängt sich zwischen ihn und mir, und sitzt dann auch solange der Mann da ist bei mir auf dem schoß, und er hat den Mann auch schon mal durch zwicken gezeigt das er bei mir in der Nähe nicht erwünscht ist, dieses Verhalten habe ich natürlich auch nicht durchgehen lassen und habe ihn dann weggeschickt.

    • Finden wir gut das Du noch nie Problem Ratten abgegeben hast. Wir haben das auch immer durchgezogen. Aktuell ist hier auch eine die sehr gerne zwickt. Aber wir haben uns drauf eingestellt.

  13. Meine 7 Böckchen habe ich alle aus ebay Kleinanzeigen, wo ich leider nicht viel über die Vorgeschichte und Haltung weiß, ich weiß nur das sie alle als schlangenfutter hätten enden sollen. Ich habe jeden einzelnen meiner Tiere beim Tierarzt vorgestellt, und einer hat eine verdickung am schwanz und da hat der Tierarzt gemeint das es entweder eine alte bissverletzung sein kann oder aber es hat ihn jemand den schwarz eingeklemmt oder was er nicht hofft, dass er schon bei der Schlange im terrarium saß und wieder raus gezogen wurde. Mein Tierarzt ist auch sehr begeistert von meinen Tieren, da sie sich in Ruhe von ihm behandeln lassen nicht beißen einfach zu Händeln sind und was die Medikamenten eingabe betrifft die ich meistens oral eingeben muss, da waren die alle total begeistert davon das ich die dazu nicht festhalten muss und die das von selber nehmen, ich habe mir so ne malzpaste oder eine multivitaminpaste für Katzen im Fachhandel gekauft da Tauch ich die Öffnung von der spritze ein und während der jenige schleckt drück ich nebenbei die Medikamente raus. Das können alle meine Tiere. Und ist auch stressfrei. Jetzt wenn einer von meinen Medikamente braucht stehen die anderen auch schon immer parat und wollen auch was haben. Wenn ich dann mit der spritze komme.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*