Abkühlung für Farbratten – was Du gegen die Hitze im Sommer machen kannst

Farbratten die Hitze auf spielerische und nützliche Weise erträglicher zu machen

Farbratten Facebook Gruppe
Farbratte Husky und Braun
#3913298 | © seeyou | c. steps - Fotolia.com

In Deutschland können die warmen Monate durchaus sehr heiß und langatmig sein. Während einzelne Tage Badespaß versprechen, werden anhaltende Hitzeperioden zur echten Kraftprobe – auch für Deine Farbratten. Wir haben für Dich einige Ideen zusammengetragen, wie Du Deinen Fellnasen eine erholsame Abkühlung verschaffen kannst.

Der Farbrattenkörper und die Wärme

Als dämmerungs- und nachtaktive Tiere vertragen Ratten starke Sonneneinstrahlung und Hitze nur schlecht bis gar nicht. Sie lieben kühle, abgedunkelte Orte wie Höhlen oder Tunnel und fühlen sich bei durchschnittlichen 22 °C am wohlsten. Dazu kommt ihre Unfähigkeit zu schwitzen. Farbratten regulieren ihre Körpertemperatur über die nackten Fußballen und den Schwanz. Ist ihnen zu warm, können sie über einen Gefäßerweiterungsmechanismus die Durchblutung im Schwanz erhöhen und so überschüssige Wärme abgeben. Darüber hinaus feuchten sie ihr Fell mit Speichel an. Ab einer bestimmten Temperatur helfen diese recht beschränkten Methoden nicht mehr aus und die Ratte läuft Gefahr, einen Hitzschlag zu bekommen. Um das zu verhindern, kannst Du vorweggreifen und Deinen Lieblingen verschiedene Möglichkeiten zur Abkühlung bieten.

Wasserspiele für Farbratten

Swimmingpool

Viele Ratten mögen, wenn nicht sogar lieben, es, zu baden. Warum also keine Swimmingpool-Landschaft im Hochsommer aufbauen. Dafür kannst du verschieden große Gefäße wie Katzenkloschalen, Auflaufformen oder Teller verwenden. Optimalerweise füllst du sie soweit mit Wasser auf, dass Deine Lieblinge bequem darin stehen können. Das Herausklettern sollte genauso leicht sein, wie das Hineinklettern. Um den Spaß zu erhöhen, kannst Du z. B. eine Brückenverbindung basteln oder Seile über den Schalen spannen, an denen sich die Farbratten hochziehen oder hangeln können.

Futtersuche

Damit sich auch unsichere Ratten in das erfrischende Nass trauen, verteile ein paar Obststückchen, Saatenkerne, Kräuter- oder Blütenblätter im Wasser, die es sich lohnt zu erbeuten. Dafür Trockenfutter zu verwenden empfiehlt sich nicht unbedingt, das es aufschwemmt, das Wasser schmuddelig macht und zerfällt.

Feuchtigkeit

Neben dem Badespaß kannst Du das Wasser auch dafür nutzen, um verschiedene Gegenstände zu befeuchten, die dadurch kühl gehalten werden und den Farbratten als Entspannungsort dienen. So kannst Du z. B. Tontöpfe oder einen großen, flachen Stein mit einem Zerstäuber besprühen. Außerdem eignen sich feuchte Geschirrtücher hervorragend als kühlende Unterlage oder als Abdeckung für eine Ecke im Käfig, unter die sich Deine Farbratten legen können.

Bitte beachte unbedingt!

Bei allen Wasserspielen kann es durchaus auch zur Unterkühlung kommen. Aus diesem Grund solltest Du Deine Kleinen niemals alleine beim Baden lassen und sie außerdem im Anschluss abtrocknen, um eine Erkältung zu vermeiden.

Ratten im Sommer! Wie verschaffe ich meinen Ratten Abkühlung? Tipps

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Kühlakkus richtig einsetzen

Eines der effektivsten Mittel, um für Abkühlung zu sorgen, hast Du mit Sicherheit im Froster: Kühlakkus. Falls nicht, kannst Du Mehrpacks günstig online kaufen*. Mit diesen praktischen Accessoires kühlst Du zunächst das Innere des Käfigs. Dazu legst Du ein oder zwei der Akkus oben auf die Gitter ggf. mit einem Tuch als Unterlage. Die Kältereichweite ist nicht sehr hoch und kommt am besten zur Geltung, wenn sich z. B. eine Etage unmittelbar darunter befindet. Du kannst sie auch mit einem Geschirrtuch umwickeln und direkt als Liegeplatz oder als Aufsatz für das Schlafhäuschen verwenden. Zu viel Feuchtigkeit sollte sich dadurch aber nicht auf Holz bilden können! Selbstverständlich müssen Deine Farbratten außerdem die Wahl haben, ob sie dieses Kühlungsangebot nutzen wollen oder nicht.

Gefrorene Leckerbissen

Als besondere Gelegenheit bietet sich selbst gemachtes Wassereis für Farbratten an. Dafür kannst Du verschiedene Lebensmittel nutzen, sie mit Wasser vermengen, in Eiswürfelformen gießen und in den Froster legen. Häcksel z. B. Basilikum, Petersilie und Minze klein und zerstoße sie mit einem Stößel zu einer etwas sämigen Masse. Dann gibst Du Wasser dazu und musst die Kräuterflüssigkeit nur noch umfüllen. Dasselbe kannst Du auch mit Obst machen. Auch Trockenfutter eignet sich dafür, wenn Du es vorab im Wasser quellen lässt und es anschließend in der Eiswürfelform in den Gefrierschrank legst. Bevor Du das Farbratteneis Deinen Lieblingen anbietest, lasse es kurz antauen, um eventuelle Verletzungen zu vermeiden.


Fazit

Wie Du siehst, gibt es einige Möglichkeiten, um Deinen Farbratten die Hitze auf spielerische und nützliche Weise erträglicher zu machen. Auch hier gilt allerdings: alles in Maßen! Deine Farbratten sollten weder in einer feuchten Umgebung leben müssen, noch selbst über einen längeren Zeitraum feucht oder nass sein. Auch Luftzufuhr durch z. B. Ventilatoren sind ein No-Go, da sie die Schleimhäute austrocknen und zu Erkrankungen führen können. Ansonsten gilt: Habt viel Spaß mit euren fröhlichen Ratten und dem erfrischenden Nass.


Wie sorgst Du für eine Abkühlung deiner Farbratten?

CHECKLISTE: „WAS RATTEN BRAUCHEN“

  • Der richtige Käfigstandort
  • Die Eigenschaften deines Farbrattenkäfigs
  • Diese Einrichtungsgegenstände solltest Du haben
  • Das gehört auf deine Futterliste

Nagervoliere Käfig für Ratten Chinchilla Degus Frettchen Voliere Top Qualität !
Tima Rattima 5 kg für Ratten

Letzte Aktualisierung am 8.08.2018 um 20:49 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Das könnte dich auch interessieren:

Kräuter Ratgeber Banner Content
Über Alexis Gentzsch 34 Artikel
Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich dennoch mit Tieren. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meinen Blog: http://lokis-geheimnisse.net .

2 Kommentare

  1. Ich hab den Artikel über die Abkühlung gelesen, tolle Idee, so einen zu machen.

    Aus meinem Forum weiß ich, das Eiswürfel leider nicht geeignet sind, die Kleinen abzukühlen, auch wenn Eis für Ratten cool klingt. Der Körper produziert nämlich noch mehr Wärme, um den übermäßig kalten Mageninhalt zu wärmen, und somit ist das ganze kontraproduktiv. Außerdem soll das kalte Eis wohl teilweise Magenschmerzen verursachen.
    Wenig Gemüse oder Obst aus dem Kühlschrank soll eine gute Alternative dazu sein.

    Ein weiteres, in dem Forum gern verwendetes Abkühlungsmittel sollen Fliesen sein. Viele haben welche vom Renovieren im Bad übrig, und im Baumarkt gibt es die als Einzelstücke sehr günstig. Die Ratten legen sich gerne drauf, und umgedreht sind sie gut, um die Krallen kurz zu halten.

    Ich benutze am liebsten die Kühlakkus. Momentan gibt es im V-Markt ungiftige mit Gel gefüllte für 1€. In den Käfig legen würde ich keine Art von Kühlakkus, die werden alle angeknabbert – sogar durchs Gitter. Ich lege immer 2 Holzleisten zwischen Gitter und Akku.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*