Unterschiedliche Ratten Rassen – Farbschläge und Rattenarten

Zeichnungen der Ratten - Farbratten und ihre Farbschläge

Ratten Rassen

Ratten haben sich von ihrer ursprünglichen Wildform mittlerweile weit entfernt. Es gibt kaum eine Fellfarbe oder -beschaffenheit, die es nicht gibt. Dabei ist aber immer zu beachten, dass nicht alle diese Zuchten auch gesund und erstrebenswert sind.

Zeichnungen der Ratten

Neben den self Ratten, also rein einfarbigen Tieren und den Albinos (keine Farbpigmente), gibt es noch zahlreiche andere Musterungen. Bei Färbungen im Kopfbereich unterscheidet man z.B. nach blazed (weiße Blesse auf der Stirn), headspotted (weißer Fleck auf der Stirn) undcapped (Kopf ist bis zu den Ohren farbig, der restliche Körper ist weiß). Bei den Körpermusterungen gibt es die bareback (Kopf, Hals, Brust und Schulter sind gefärbt), berkshire (einfarbige Ratten mit weißen Füßen, Stirnfleck und weißem Schwanzende. Eine Linie am Bauch kann auch vorkommen), hooded (Färbung wie bei bareback und zusätzlicher farbiger Rückenstreifen) außerdem gibt es noch irish (weißer Brustfleck) und variegated (ähnliche Musterung wie bareback mit zusätzlichen verwaschenen Flecken am Rücken und an den Seiten). Des Weiteren sollte man noch die Huskyratten erwähnen. Diese zeichnen sich durch eine weiße Blesse und einen farbigen, breiten Rückenstreifen aus. Die Babys sind sehr dunkel gefärbt und bleichen im Laufe des Wachstums aus.

Farbratten und ihre Farbschläge

Die Farbschläge der heutigen Ratten unterscheiden sich zunächst einmal in Agouti und Nonagouti. Die Agouti-Färbung ähnelt sehr der eigentlichen Wildfarbe. Jedes Haar ist nicht einfach gefärbt, sondern an den Spitzen dunkel und darunter heller. Mittlerweile gibt es diese Form in zahlreichen Farbvarianten und nicht nur in Braun. Die Farbschläge reichen von Albino (weiß/farblos) über verschiedene Beigetöne (beige – mittleres Beige; buff – helles Beige; champagner – helles Beige mit leichtem rosa Schimmer), bis zu dunklen Tönen wie Black oder chocolate (dunkles Braun). Des Weiteren gibt es noch verschiedene Farben, die unter dem Begriff „orange“ zusammengefasst werden können: cinnamon – bronzebraun; Amber – helles Orange mit silbernen Spitzen und topaz – goldorange). Natürlich dürfen auch Silbertöne nicht fehlen. Hier gibt es die Farben Mink (graubraun/blauer Schimmer) und Pearl (helles Silber). Außerdem ließen sich die Züchter auch von anderen Tierrassen wie z.B. Katzen inspirieren woraus Farbschläge wie himalya und Siam entstanden, welche wie die gleichnamigen Katzenrassen gefärbt sind (weißer bzw. beigefarbener Grundton und braune Abzeichen an der Nase, den Ohren, Beinen und am Schwanzansatz). Zu guter Letzt gibt es auch noch mehrere Blautöne, die sich hauptsächlich in ihrer Intensität unterscheiden (english blue und russian blue).

Augen der Ratten

Auch die Augenfarben der Ratten unterscheiden sich. Hier gibt es schwarz, hellrot, rubinrot, dunkles Rot (fast schwarz) und auch eine zweifarbige Variante ist möglich.

Diese Züchtungen finde ich gar nicht gut ;-(

Neben all diesen Farb- und Zeichnungsvarianten gibt es leider auch immer wieder Züchtungen, die nicht gesund sind und somit zu den Qualzuchten gehören. Dies Zucht dieser Tiere sollte man nicht durch ihre Haltung unterstützen. Nacktratten sind Qualzuchten, da sie sich leicht verletzen können, keinen Schutz gegen Kälte oder Sonne haben und auch der Tastsinn eingeschränkt ist. Des Weiteren gibt es sogenannte „Tailless“ Ratten, also Ratten ohne Schwanz. Diese leiden an Wirbelsäulenschäden und können nicht gut klettern etc. Auch Ratten mit gelocktem Fell gehören in diese Kategorie, da sie oft Orientierungsschwierigkeiten haben und durch eingewachsene Haare zu Abszessen neigen.

Diskussion: zum Thema Qualzuchten bei Ratten

Aus liebe zum Tier

Wenn man Rücksicht auf die Tiere nimmt und sich auf die gesunden Zuchten beschränkt, ist bei den kleinen Pelznasen für jeden Geschmack das Richtige dabei.

Welche Ratten Rassen mögt ihr ganz besonders und welche gefallen euch gar nicht?

CHECKLISTE: „WAS RATTEN BRAUCHEN“

  • Der richtige Käfigstandort
  • Die Eigenschaften deines Farbrattenkäfigs
  • Diese Einrichtungsgegenstände solltest Du haben
  • Das gehört auf deine Futterliste

Sale

Letzte Aktualisierung am 16.10.2017 um 13:30 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Über Johannes 73 Artikel
Servus und Hallo! Johannes schreibt zusammen mit anderen Experten über die Haltung von Farbratten als Haustiere. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, schreib einen Kommentar oder klicke auf Kontakt.

2 Kommentare

  1. Hallo!Kann es sein das Dumbos weniger hören?Meine schreckt so von Geräuschen die er eigentlich kennen sollte!??Gruß Gismo und Sonja

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*