Der Rattenschwanz: Sensibler Körperteil, mit wichtigen Funktionen

Sinn und Zweck des Rattenschwanzes - Temperatur Regulierung - Balance - Gleichgewicht

Rattenschwänze
Teile diesen Beitrag, wenn er dir geholfen hat!

Kennst du diesen Ausruf: „Ih, der ist ja so lang und nackt!“? Genau, das sagen Leute, die keine Farbratten besitzen und sicherlich noch nie eine auf der Hand hatten. Denn tatsächlich ist der Rattenschwanz nicht nackt und außerdem ein sehr nützliches Anhängsel, ohne das Ratten stark eingeschränkt wären.

Sinn und Zweck des Rattenschwanzes

Die Schwanzwirbel sind eine Verlängerung der Wirbelsäule und schließen direkt an die Kreuzbeinwirbel an. Die Anzahl der Wirbel variieren je nach Schwanzlänge, die bis zu 23 cm betragen kann. Der Rattenschwanz ist mit einer sehr feinen Haut bedeckt, die aus bis zu 205 Schuppenringen besteht, mit jeweils ungefähr drei Härchen, und ca. 5 % der Körperoberfläche ausmacht. Über diese feine Haut, sowohl an den Füßen als auch am Schwanz, reguliert die Ratte ihre Körpertemperatur. Bis zu 17 % der Körperwärme kann abgegeben werden. An besonders warmen Tagen kannst du das gut beobachten, da der Rattenschwanz aufgrund der erweiterten Gefäße etwas anschwillt und sich fast schon heiß anfühlt.

Die nächste wichtige Funktion ist die Balance. Dank der Vielzahl der Wirbel ist der Rattenschwanz erstaunlich flexibel und kann in alle möglichen Richtungen gedreht werden. Mit seiner Hilfe hält die Ratte sowohl beim Laufen als auch beim Klettern das Gleichgewicht. Während eines Sprunges dient der Schwanz als Ruder und zur Not kann sich die Farbratte mit ihm auch festhalten, fast wie ein Äffchen. Du hast sicherlich schon mal beobachtet, wie der Schwanz rotiert, wenn deine Ratte einen mutigen Sprung von deiner Schulter auf das Sofa wagt oder wie sie sich mit dem Schwanz am Gitter festhält, um sich neugierig so weit wie möglich vorzustrecken.

Parlez-vous Rattisch?

Der Schwanz der Farbratte dient nicht nur körperlichen, sondern auch kommunikativen Zwecken. An ihm kannst du sehr gut Angst und Aufregung erkennen, denn dann zuckt er leicht oder peitscht hin und her. Das wirkt fast ein bisschen wie Schwanzwedeln bei einem Hund, hat aber nichts mit der Bedeutung gemeinsam.

Wenn du dieses Verhalten bei deiner Ratte beobachten kannst, z. B. beim Streicheln, dann bedeutet das nicht, dass sie die Berührung genießt, sondern sie erträgt es höflich. Lass sie in Ruhe und gib ihr die Möglichkeit selber zu entscheiden, ob sie jetzt angefasst oder lieber auf Kundschaft gehen möchte.

Fazit

Der Rattenschwanz ist ein sehr sensibler Körperteil. Du solltest weder daran herumzerren noch sie am Schwanz hochheben. Verletzungen können schnell entstehen und dadurch deinen Liebling stark in seiner Bewegungsfreiheit einschränken. Bei Verletzungen solltest du sofort deinen Tierarzt aufsuchen, damit keine Folgeschäden entstehen können.

Mein Tipp

Sollte es doch zu einer Verletzung an der Schwanzspitze kommen, lass dich nicht sofort auf eine OP ein, denn diese ist mit sehr großen Risiken verbunden. Meist heilt die Wunde, die Spitze stirbt eventuell ab und wird von der Ratte selber entfernt. Eine Amputation sollte nur als letzte Möglichkeit in Erwägung gezogen werden.

Hatte deine Ratte schon einmal eine Verletzung am Schwanz? Wie verlief die Heilung?

Teile diesen Beitrag, wenn er dir geholfen hat!

Möchtest du 1-2 mal im Monat tolle Artikel und Tipps rund um Ratten in deinem Email-Postfach? Dann abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter! 

Ich werde deine Emailadresse nicht weitergeben. Lies mal unsere Datenschutzbestimmungen durch!

 

Letzte Aktualisierung am 12.06.2017 um 12:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Über Alexis Gentzsch 21 Artikel
Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich dennoch mit Tieren. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meinen Blog: http://lokis-geheimnisse.net .

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*