Ratten zähmen leicht gemacht – Tipps und Tricks

So gewöhnt sich jede Ratte an den Menschen

Ratten zähmen
Teile diesen Beitrag, wenn er dir geholfen hat!

Jetzt ist es soweit. Der Käfig ist gekauft und eingeräumt, die Wohnung ist rattensicher präpariert, Futter und Zubehör stehen bereit. Die neuen Mitbewohner, unsere Farbratten, sind gekauft und bereit ihr neues Reich zu erobern. Doch nach den ersten Stunden, oder auch Tagen, möchte man gerne mehr als nur zuschauen. Man möchte die kleinen Felltorpedos anfassen, kraulen, hochnehmen. Jedoch glückt dies meist nicht sofort, da nicht alle Ratten aus Zoofachgeschäften oder vom Züchter zahm sind. Deshalb geben wir hier Tipps und Tricks, wie Ratten zähmen einfach gelingt.

Vertrauen aufbauen

Zwei wichtige Punkte zuerst: Zähmen bedeutet, Vertrauen aufzubauen. Und um Vertrauen dauerhaft aufzubauen, braucht es mitunter viel Zeit. Dies bedeutet wiederum, Geduld. Geduld wird also unser bester Freund, wenn wir als Ziel haben, mit unseren Ratten auf Kuschelkurs zu gehen.  Anfangen Vertrauen aufzubauen, kann man mit der Gewöhnung an Geruch und eigene Stimme. Um an die eigene Stimme zu gewöhnen, bedarf es nicht viel, da man im täglichen Umgang normalerweise immer mit den Ratten reden. Um an den eignen Geruch zu gewöhnen, eignet sich ein getragenes T-Shirt sehr gut.

Dies legt man einfach mit in den Käfig. Wo wir beim nächsten Punkt wären. Auch wenn man natürlich den halben Zooladen an Zubehör leer gekauft hat, es hat sich bewährt, zum Anfang nur das nötigste in den Käfig zu stellen. Röhren und Tunnel sind für uns als Halter unerreichbar, Rückzugsmöglichkeiten wie Häuschen sollten jedoch schon ausreichen vorhanden sein. Hilfreich ist es auch, den Käfig dort aufzustellen, wo man sich die meiste Zeit des Tages aufhält. So gewöhnen sich die Tiere an unseren normalen Alltag.

Meist sind Farbratten nicht zahm, weil sie den Umgang mit dem Menschen einfach nicht kennen, oder aber im Schlechteren Falle, keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht haben. Wenn wir unsere neuen Mitbewohner aber so vorbereitet haben wie weiter oben im Text beschrieben, sie unsere Stimme, Geruch und alltäglichen Situationen kennen, können wir mit dem nächsten Schritt weitermachen.

Ratten zähmen und an die Hand gewöhnen

Um Ratten handzahm zu bekommen, können wir uns ihrer ausgeprägten Neugier zunutze machen. Wie bei vielen anderen Haustieren auch, funktioniert ein Vertrauensaufbau und Zähmung sehr gut über FutterSucht euch also etwas, was die Ratten lieben. Das kann besonderes Obst sein, ungesüßte Cornflakes oder etwas anderes Leckeres, was es nicht alltäglich gibt. Nun versucht man, mit dem Leckerchen in der Hand die Ratte zu sich zu locken. Meist klappt dies auch problemlos. Anfangs kann man auch nur die Hand in die Nähe der Leckerei halten, das ist je nach Ratte unterschiedlich.

Zeigt die Ratte keine Anzeichen von Angst und frisst das Leckerchen bereitwillig aus oder neben der Hand, können wir weiter machen. Wichtig ist, immer erst ein paar Wiederholungen mit Pausen dazwischen zu machen, damit das Vertrauen wirklich sitzt. Im Prinzip baut man weiter darauf auf, indem man mit Leckerli immer mehr Körperkontakt fordert. Normalerweise klappt das so ganz unkompliziert, man darf nur nicht die Geduld verlieren. Lieber einen Schritt rückwärts gehen, um das schon vorhandene Vertrauen nicht zu zerstören

Noch ein paar interessante Informationen zum Abschluss. Wichtig ist im Umgang mit Ratten allgemein, sich anzukündigen, zu reden, damit die Tiere wissen, dass wir den Raum betreten, uns dem Käfig nähern. Je weniger sie sich erschrecken, umso schneller fassen sie Vertrauen. Auch wenn es häufig beschrieben wird und auch Zoofachläden dahingehenden informieren, das Alter der Ratte hat eigentlich keinen Einfluss, auf die Dauer der Zähmung. Einzig allein, die vorherige Erfahrung zu Menschen kann die Dauer beeinflussenEine traumatisierte junge Ratte, kann viel länger brauchen um Vertrauen aufzubauen, als eine ältere, die einen Menschen nie als Feind kennengelernt hat.

Video: Tipps zum Ratten zähmen von MrsRattenJenny

Teile diesen Beitrag, wenn er dir geholfen hat!

Möchtest du 1-2 mal im Monat tolle Artikel und Tipps rund um Ratten in deinem Email-Postfach? Dann abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter! 

Ich werde deine Emailadresse nicht weitergeben. Lies mal unsere Datenschutzbestimmungen durch!

 

Letzte Aktualisierung am 12.06.2017 um 12:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Über Johannes 72 Artikel
Servus und Hallo! Johannes schreibt zusammen mit anderen Experten über die Haltung von Farbratten als Haustiere. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, schreib einen Kommentar oder klicke auf Kontakt.

4 Kommentare zu Ratten zähmen leicht gemacht – Tipps und Tricks

  1. Ich habe nun schon seit knapp einem Jahr 2 Ratten. Diese kommen auch auf die Hand, wenn ich sie mit einem Leckerli ins Käfig halte. Am Anfang haben die Ratten immer gebissen und darum traue ich mich nur noch mit Handschuhen ihnen etwas zu geben. Ich würde die Ratten gerne aus dem Käfig rausnehmen können und vielleicht auch streicheln. Allerdings weiss ich nicht mehr wie ich es schaffen könnte, dass sie zahm werden.
    LG

    • Hallo Julia,

      hmmm. Also eigentlich sollte es mit dem Füttern von Hand funktionieren. Aber manche Ratten mögen das auch überhaupt nicht angefasst zu werden.

  2. Hallo ich halte eine Ratte sie sass wo sie her ist schon einzeln und bei mir auch drei Wochen ich wollt ihr was besseres goennen anfangs wo die 13 Wochen alt war könnt ich die nehmen nun nicht mehr die hatte mein finger im Maul aber nicht zugebissen warum hat die stress mit umsetzen in Ihre tolle Voliere gehabt sie verteidigt das hab ich den Eindruck kann man ihn noch vergesellschaften oder schon zu spät liebe gruesse Michele und alf

    • Hey Michele, einzel Haltung ist immer schlecht. Egal ob in deinen oder in fremden Händen. Bitte besorg ihr definitiv einen weiteren Partner. Ratten sind sehr soziale Tiere und brauchen unbedingt Gesellschaft.

      Viele Grüße

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*