Lebenserwartung von Ratten und der richtige Umgang im Alter

Altersgerechte Umgebung und Haltung

Ratten Lebenserwartung
Teile diesen Beitrag, wenn er dir geholfen hat!

Wenn man sich für ein Haustier entscheidet, muss man wissen, dass nicht nur die positiven Dinge, wie Kuscheln und Schmusen, Spielen mit dem Tier oder eine enge Vertrauensbindung aufbauen, auf einen zu kommen, sondern auf früher oder später, das Altwerden des Tieres. So auch bei Ratten, die ja als Haustiere immer beliebter werden. Doch leider heißt es bei diesen possierlichen Tierchen eher früher als später. Wir klären Sie hier über Lebenserwartung und die Pflege im „Rentenalter“ einer Ratte auf.

Wie ist die Lebenserwartung einer Ratte?

Im Vergleich zu den „klassischen“ Haustieren, wie Hund und Katze, haben Ratten leider nur eine geringe Lebenserwartung. Liegt diese bei Katze beispielsweise zwischen ca. 12-18 Jahren, so erreichen Ratten meist nur 1,5-3 Jahre, wobei der grobe Durchschnitt bei etwa 2 Jahren liegt. Eingeschränkt wird die Lebensdauer meist durch inoperable Tumore oder andere unheilbare Krankheiten.

Mit etwa 1,5 Jahren beginnt der Alterungsprozess der Ratte. Äußerlich normalerweise noch nicht zu bemerken, nimmt doch im Körperinneren langsam die Leistung der einzelnen Organe ab. Dies ist normal, eine sogenannte „Abnutzungserscheinung“. Der Bauplan, wenn man es so sagen darf, der Ratte, hat nur diese kurze Lebensspanne vorgesehen, somit sind ihre Organe und deren Leistung auch nur an diese Zeit „angepasst“. Bei jeder Ratte kann dies zu einem anderen Zeitpunkt geschehen, Natur folgt „Regeln“, hat jedoch keinen festen Zeitplan. Deshalb kann es auch vorkommen, das eine Farbratte mal gut und gerne 3 Jahre alt wird. Jedoch ist dies eine Seltenheit.

Wie merkt man das eine Ratte alt wird?

Die ersten Anzeichen, die man bemerkt, sind ähnlich wie bei älteren Menschen. Die Ratte wird vom Verhalten ruhiger und schläft gerne und viel. Durch Arthrosen, das sind Abnutzungserscheinungen in den Gelenken, fällt es der Ratte schwerer zu laufen und klettern, teilweise kann es sein, dass ihr Bewegung Schmerzen bereitet. Optisch sieht man es der Ratte auch an, das sie „in die Jahre gekommen ist“. Das Fell wird oft schütter und grau. Sie verliert an Gewicht und wirkt knochig, gerade beim Hochnehmen fällt dies den Besitzern meist zu erst auf.

Altersgerechte Umgebung

Um der Ratte ihren Lebensabend so schön wie möglich zu gestalten, sollte man ihren Käfig entsprechend sichern und umbauen. Leitern oder offene Rampen sollten durch geschlossene Rampen ersetzt werden. Hier besteht keine Gefahr, dass die Farbratte mit den Beinchen hängen bleibt. Sprossen auf der Rampe, erleichtern ihr den Aufstieg in die nächste Etage. Wichtig ist auch, hohe Falltiefen zu vermeiden. Da der alten Ratte das Klettern meist schwerfällt, und sie sich nicht mehr so gut so, und so lange festhalten kann, muss sichergestellt werden, dass sie nicht tief fällt, und sich somit wehtun kann. Am Besten kann man hier mit Hängematten* entgegenwirken, einfach überall aufhängen, wo es sonst kritisch werden könnte.

Die richtige Ernährung

Ein weiterer wichtiger Aspekt im Ratten-Seniorenleben ist die Fütterung. Oftmals leiden Ratten im Alter an Zahn- oder Kieferproblemen. Deshalb immer die aufgenommene Menge Futter kontrollieren, und gegebenenfalls mit Babybrei aus dem Glas oder püriertem Frischfutter zufüttern.

Fazit: Wenn man dies alles beachtet und seine Ratte genau im Auge hat, steht einem angenehmen Lebensabend zusammen, nichts mehr im Wege.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir geholfen hat!

Möchtest du 1-2 mal im Monat tolle Artikel und Tipps rund um Ratten in deinem Email-Postfach? Dann abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter! 

Ich werde deine Emailadresse nicht weitergeben. Lies mal unsere Datenschutzbestimmungen durch!

 

Letzte Aktualisierung am 12.06.2017 um 12:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Über Johannes 72 Artikel
Servus und Hallo! Johannes schreibt zusammen mit anderen Experten über die Haltung von Farbratten als Haustiere. Wenn du Fragen hast oder dein Wissen mit uns teilen möchtest, schreib einen Kommentar oder klicke auf Kontakt.

15 Kommentare zu Lebenserwartung von Ratten und der richtige Umgang im Alter

  1. Hallo Sandra,

    ich hatte am Anfang auch immer nur zwei Ratten gehalten, jedoch würde ich dir empfehlen immer drei Ratten zu haben. Diese können sich zu dritt einfach besser beschäftigen und es ist immer etwas los im Käfig. Wenn bei mir eine der drei Ratten stirbt, dann gibt es zumindest nur eine kurze Zeit, wo sie zu zweit sind, bis ich eine neue Ratte geholt habe. So verfahre ich jetzt die dritte Generation in Folge bei mir und das funktioniert sehr gut.

    Viele Grüße
    Johannes

    • Danke für die rasche antwort…. meine zwei sind ca 1.5 jährig…. auf was muss ich acht geben wenn ich mir eine dritte dazu holen möchte…?? Käfig ist gross genug für noch eine…. habe auch ein auslaufzimmer… was gibts für tricks damit es keine probleme gibt?? Danke

  2. Hast du männlich oder weibliche Ratten?

    Ob es Probleme gibt oder nicht, kann man nie komplett ausschließen. Aber du kannst zumindest das Risiko reduzieren das etwas passiert.

    Der erste Kontakt sollte auf möglichst neutralen Boden stattfinden. Es kann außerdem nicht schaden, einen zweiten Käfig als Ausweichmöglichkeit für die neue Ratte bereitzuhalten. Jedoch habe ich diese Situation bisher noch nicht gehabt. Ich habe weibliche Tiere und die haben sich eigentlich immer sehr schnell vertragen.

    Ich habe darüber auch schon einen Artikel geschrieben.
    http://farbratten.com/vergesellschaftung-von-ratten-tipps-und-tricks/

  3. Hallo Zusammen, wenn deine geliebte Ratte einmal alt wird ist das Abschied nehmen wohl am schlimmsten! So ist es mir gestern mit meiner alten Dame Samira ergangen, sie hatte entschieden nun über die Regenbogenbrücke zu gehen! Ich habe zuvor schon öfters weinen müssen, weil sich ihr Zustand von Tag zu Tag immer mehr verschlechterte. Aber schließlich bin ich froh, dass Sie nun endlich ihren Frieden finden konnte! Ich habe daraufhin auch ein Gedicht darüber geschrieben, weil ich so meine Gefühle besser zum Ausdruck bringen konnte!

    Samiras Abschied
    Nun bist du also von uns gegangen, 3 glückliche Jahre und 2 Monate hatten wir zusammen. Du hattest auch viel Unsinn im Kopf, aber das störte nicht einen einzigem Tropf. Jetzt ist sie vorbei die schöne Zeit und alles was mir bleibt ist die Erinnerung zu zweit. Vielen Dank für die gemeinsame Zeit, denn Du kehrst nun ein in die Ewigkeit! Und eins, das kann ich dir vergewissern, ich werde Dich wohl immer vermissen. Denn Du bist mein größter Schatz auf der Welt, das ist viel mehr Wert als alles Geld dieser Welt.
    In LIEBE dein Frauchen Daniela

  4. Und ich möchte noch anmerken, es ist immer besser mehrere Ratten zu halten, dass wenn eine stirbt, die Andere nicht alleine ist! Denn, die wenigsten Lebewesen sind gerne alleine!!! Und Ratten sind nun mal soziale Rudeltiere!!! Also dann ich wünsche Euch was, habt Spaß mit euren Ratten und machts gut! LG Daniela

  5. Zwei meiner Seniorinnen bedurften im Alter besonderer Pflege. Ein Tier litt an zunehmender Lähmung, solange es zuträglich war half ich ihr mit der Fellpflege und sorge mit Zufüttern für eine ausgewogene Ernährung. Letzlich ließ ich sie vom Tierarzt erlösen als ein lebenswertes Fortbestehen nicht mehr gewährleistet war.
    Die andere Dame litt im Alter an einer Zahnfehlstellung, die wir mittlerweile aber mit dem Kürzen der Zähne daheim stressfrei bewältigen.

    Wichtig ist, dass man sich auf einen eventuell erhöhten Pflegebedarf alter Tiere einstellen sollte, der auch mit Kosten verbunden sein kann. Wenn man sieht, wie dankbar sich die Senioren dann und wann zeigen, ist dieser Aufwand jedoch nicht der Rede wert.

  6. Hallo, finde den Beitrag wirklich gut.

    Habe jedoch noch eine Frage, hatte insgesammt 4 Ratten. Alle fast gleich alt. 2 von ihnen sind mit ca. 3.5 Jahren an Hirnschlag und einem Tumor gestorben bzw. 1 einschläfern müssen.
    Die 3. ist nun gestern im Alter von 4 Jahren gestorben.

    Jetzt ist die älteste und 4te alleine. Ist fast 4.5 Jahre alt doch seelisch und körperlich immer noch topfit.
    Wie kann ich der Ratte möglichst noch einen schönen rest ihres Lebens machen?
    Eine weitere Ratte möchten wir nicht noch anschaffen da wir bald nicht mehr so viel Zeit haben und auch längere Zeit verreisen möchten.

    • Hallo Christian, ganz ehrlich? 😉 mach so weiter wie bisher. Wenn Du es geschafft hast, das eine Ratte unter deiner Pflege 4,5 Jahre alt geworden ist, dann mach genau so weiter. Vor allem wenn sie noch gesund ist.

  7. Hallo,
    Ich habe eine etwas ältere Rattendame, die dazu neigt sehr viel zu essen und sich nicht zu bewegen, sie ist relativ dick und lebt mit 4 relativ dünnen zusammen.
    Ich würde sie gerne unter Diät setzen und sie dazu bringen sich viel zu bewegen.
    Gibt es da irgendwelche Tipps die ich beachten könnte?

    (Sie ist sehr unmotiviert sich zu bewegen!)

    LG Stephanie

    • Hallo Stephanie, so eine Ratte haben wir auch hier. Mehr frische Sachen geben und neue Beschäftigungsmöglichkeiten probieren – aber manche sind einfach faul 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*