Freilauf – Ideen und Gefahren für Deine Farbratten auf Abenteuertour

Mit welchem Zubehör und Spielzeug Du den Freilauf gestalten kannst und welche Gefahren Du vermeiden musst!

Ratten Freilauf

Der Käfig ist für deine Ratten wie ein wunderschönes großes Haus, in dem man sich wohlfühlen kann. Aber schauen sie aus dem Fenster, sehen, und vor allem riechen, sie einen riesigen Abenteuerspielplatz, der unbedingt erforscht werden muss. Und seien wir ehrlich: Würdest du dein Leben in einem einzigen Haus verbringen wollen, wenn die Außenwelt dir so viel zum Erforschen bietet?

Möglichkeiten für das Freilaufabenteuer

Farbratten brauchen Freilauf. Nicht nur damit sie ihren Bewegungsdrang, sondern auch ihre unendliche Neugier befriedigen können. Eine aktive Ratte ist eine glückliche Ratte. Und damit das so bleibt, sind deiner Fantasie bei der Freilaufgestaltung keine Grenzen gesetzt.

Die einfachste Methode ist, Alltagsgegenstände von dir zu benutzen und diese auf dem Boden wie ein Labyrinth, Kletterturm oder Höhlensystem anzurichten. Dafür kannst du folgende Gegenstände verwenden:

  • alte Kleidung, um sie als Höhle auszubauen
  • Papprollen und -kartons, um ein Labyrinth mit angrenzender Burg zu bauen
  • umgestülpte Blumentöpfe für eine Treppe oder Intelligenzspiel nutzen (z. B. Hütchenspiel)
  • alte Kisten mit Buddelsand befüllt
  • kleine Gegenstände für einen Hürdenlaufparcours
  • zusammengebundene Geschirrtücher, gezwirbelt und als Balanceseil aufgespannt.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Spielzeug für andere Tierarten aus dem Handel zu nutzen. Unterhaltungsgegenstände für Vögel, Katzen oder Hunde können genauso gut deine Farbratten bespaßen. Sehr gut eignet sich dafür folgendes Spielzeug:

Wenn du nicht nur Zuschauer und Leckerlispender sein möchtest, ist das Klickertraining genau das Richtige für dich. Du wirst schnell merken, wie schlau und lernfähig deine Ratten sind. Sie können mit dir tanzen, dir kleine Gegenstände apportieren, Kunststücke vorführen oder eine kleine Rattenolympiade im Hindernislauf gewinnen. Im Handel findest du einige gute Bücher, die dir das richtige Training mit Klickern erklären.

Clickertraining für Kaninchen, Meerschweinchen & Co. (Heimtiere)
  • Isabel Müller
  • Herausgeber: Verlag Eugen Ulmer
  • Auflage Nr. 2 (27.03.2015)
  • Taschenbuch: 96 Seiten

Letzte Aktualisierung am 4.12.2017 um 10:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gefahren beim Freilaufabenteuer

Wenn deine Farbratten unterwegs sind, gehe davon aus, dass so ziemlich alles entdeckt, angeschnuppert und angenagt wird. Aus diesem Grund solltest du immer sicherstellen, dass keine giftigen Materialien, Pflanzen oder Nahrungsmittel herumstehen. Auch erhöhte Plätze können eine Verletzungsgefahr darstellen. So werden zum Beispiel lange Gardinen gerne erklommen. Stürzt die Ratte dann doch einmal ab und landet auf dem harten Boden, kann es zu schweren inneren Verletzungen kommen oder sie bricht sich z. B. ein Bein. Mehr zum Thema findest du HIER.

Fazit

Deinen neugierigen Ratten Auslauf zu ermöglichen ist nicht nur wichtig, um aktiv und gesund zu bleiben, sondern gibt auch dir die Möglichkeit, deine Fellnasen besser kennenzulernen und mit ihnen zusammen Spaß zu haben. Achte immer auf einen sicheren Auslauf, damit dem munteren Gewusel im Zimmer nichts im Wege steht.

Mein Tipp

Sollte dein Auslaufzimmer einen Bereich haben, wo deine Ratten auf keinen Fall hin dürfen, kannst du diesen zum Beispiel mit aufgestellten Brettern abgrenzen. Ich habe einen alten Schrank auf die Seite gekippt, abgedeckt und mir so zusätzlich noch einen Tresen gebaut.

Wie gestaltest Du den Freilauf für deine Ratten? Auf welche möglichen Gefahren achtest Du?

CHECKLISTE: „WAS RATTEN BRAUCHEN“

  • Der richtige Käfigstandort
  • Die Eigenschaften deines Farbrattenkäfigs
  • Diese Einrichtungsgegenstände solltest Du haben
  • Das gehört auf deine Futterliste

Nagervoliere RIO anthrazit-hellgrau
Karlie Doggy Brain Train 2in1 Strategiespiel für Hunde, 25 cm
Tima Rattima 5 kg für Ratten
Nager-Teppich aus 100 % Hanf, Meterware, 0,60 m x 10,00 m x 0,5 cm dick (EUR 5,65/m²), Nagermatte geeignet als Käfig Bodenbedeckung z.B. für Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Degus, Ratten und andere Nagetiere.

Letzte Aktualisierung am 4.12.2017 um 10:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Das könnte dich auch interessieren:

Über Alexis Gentzsch 26 Artikel

Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich dennoch mit Tieren. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meinen Blog: http://lokis-geheimnisse.net .

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*