Blindheit bei Ratten – Was Dich erwartet und wie Du damit umgehen kannst

Ursachen von Blindheit und wie Du diese bei Ratten erkennst!

zwei-suesse-ratten-schwarz-weiss

Bei Farbratten ist Blindheit respektive schlechtes Sehvermögen keine Seltenheit. Aber das ist kein Grund für Mitleid oder Trauer, schließlich gibt es noch mehr Sinne, die effektiv genutzt werden. Wie du mit der Blindheit von Ratten umgehst und was sie für Ursachen haben kann, erklären wir dir hier.

Ursachen für Blindheit

Sehen und gesehen werden. Das erscheint uns Menschen die erste und wichtigste Wahrnehmung zu sein. In der Welt der Ratten ist Sehen nicht der ausschlaggebende Sinn. Farbratten verlassen sich primär auf ihre Ohren und vor allem auf den Geruchssinn. Als dämmerungs- und nachtaktive Tiere sind diese beiden Sinne relevant für sie. Daher stellt Blindheit für Farbratten keine Behinderung dar.

Farbratten können von Natur aus nicht gut sehen. Die Ursache dafür liegt auf der Rezeptorfläche der Netzhaut des Rattenauges, auf der vorrangig Stäbchen (Sehen in der Dämmerung) und nur wenige Zapfen (Farbsehen am Tag) zu finden sind. Diese Stäbchen sind sehr lichtempfindlich und werden bei zu langer und zu intensiver Beleuchtung irreparabel verletzt. Daher ist die häufigste Ursache für Blindheit bei Farbratten, dass zu wenig Rückzugsmöglichkeiten vor dem Tageslicht oder der Zimmerbeleuchtung bestehen.

Weitere Ursachen für eine Erblindung können sein:

  • Diabetes
  • hohes Alter
  • Bindehautentzündung
  • fehlende Augenpigmentierung (Albino)
  • Biss- oder Kratzverletzungen am Auge
  • falsche Ernährung, Mangelerscheinungen
  • andere Krankheiten, durch Viren, Bakterien oder Pilze ausgelöst

Blindheit bei deiner Farbratte erkennen

Das offensichtlichste Merkmal sind trübe Augen. Das ist häufig bei älteren Ratten der Fall, die an grünem oder grauem Star erkrankt sind. Bei einigen Farbratten kannst du am Verhalten feststellen, ob etwas nicht stimmt. So ist zum Beispiel das Kopfpendeln ein Hinweis auf Blindheit. Dabei bewegt die Ratte ihren Kopf immer wieder hin und her. Sie scannt sozusagen die Umgebung mit Ihren Vibrissen, den Tasthaaren an der Nase, die ihr beim „Sehen“ helfen.

Weitere Hinweise können sein:

  • unsichere Bewegungen
  • gegen neue Gegenstände laufen
  • bei plötzlicher Berührung erschrecken
  • rötlicher Augenschimmer bei gedämpften Licht

Wenn du vermutest, dass deine Farbratte blind ist, kannst du das einfach testen. Nimm sie hoch und halte sie mit beiden Händen fest. Führe sie dann langsam und vorsichtig mit dem Kopf zum Beispiel nahe an eine Tischkante. Schließt sie das betreffende Auge nicht, ist das recht eindeutig. Aufgrund der hohen Lichtempfindlichkeit solltest in keinem Fall mit einer Taschenlampe in die Augen leuchten! Bitte suche bei jeglichem Verdacht immer zuerst deinen Tierarzt auf.

Die Blindenbehausung

Optimalerweise baust du für deine nicht sehende Farbratte einen neuen Käfig oder gestaltest den derzeitigen um. Blinde Ratten sollten nicht zu hoch klettern, da sie beim Vorwärtstasten schnell abrutschen könnten. Biete ihnen stattdessen mehr Möglichkeiten zum Buddeln und Röhrensysteme zum Erforschen. Unter niedrige Klettermöglichkeiten kannst du weiche Materialien platzieren oder Hängematten* befestigen.

Um es deinem blinden Mitbewohner nicht unnötig schwer zu machen, solltest du nach jeder Käfigreinigung so wenig wie möglich verändern. Das gilt auch für den Freilauf. Veränderungen bedeuten grundlegend Stress für deine Fellnasen, egal ob blind oder nicht.

Mein Tipp

Bei der Rattenzimmerbeleuchtung solltest du es nicht übertreiben. Eine 40 Watt Glühbirne ist mit genügend Abstand vom Käfig völlig ausreichend und verursacht keine Netzhautschäden.

Welche Erfahrung hast Du schon mit der Blindheit bei Ratten gemacht? Wie hilfst Du ihnen?

CHECKLISTE: „WAS RATTEN BRAUCHEN“

  • Der richtige Käfigstandort
  • Die Eigenschaften deines Farbrattenkäfigs
  • Diese Einrichtungsgegenstände solltest Du haben
  • Das gehört auf deine Futterliste

Letzte Aktualisierung am 16.10.2017 um 23:40 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung

Über Alexis Gentzsch 24 Artikel
Seit Anfang 2015 als Webtexterin aktiv, habe ich schon einige Artikel im www veröffentlicht. Am liebsten beschäftige ich mich dennoch mit Tieren. Als ehemalige Rattenrudel-Mama kenne ich mich mit den intelligenten Nasen gut aus und teile gerne meine Erfahrungen. Aktuell eine Katzen-Mama, stehen auch hier einige Erfahrungswerte parat. Besucht gerne meinen Blog: http://lokis-geheimnisse.net .

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*